Neuer Anstrich für das historische »Prückel«

Neuer Anstrich für das historische »Prückel«
© Photography by Andreas Poeschek www.viennaphoto.at

»Café Prückel« in Wien schließt drei Wochen für Renovierung

Wien
Café
Kaffeehaus

Im historischen Ringstraßencafé werden Möbel renoviert und Wände gestrichen. Angekündigt wird auch ein ganz neuer Schanigarten.

Das »Café Prückel« am Stubenring ist eines von Wiens letzten Ringstraßencafés und gilt als Design-Klassiker. Im Jänner wurde das Kaffeehaus neu übernommen und soll nun sanft renoviert werden. Nötig ist dafür eine dreiwöchige Schließung ab 29. Juli. Geöffnet wird damit für Gäste wieder ab 19. August um 8:30 Uhr.

Angekündigt wird ein neuer Innenanstrich sowie eine neue Polsterung für die Sitzmöbel. Darüber hinaus werden erste Vorbereitungen für einen gänzlich neuen Schanigarten getroffen, wie man ankündigt. Eröffnet werden soll dieser voraussichtlich im Laufe des Septembers.

© Café Prückel/ Roland Unger

Eine Betreibergesellschaft übernahm im Jänner das Traditionscafé von Christl Sedlar, die das Kaffeehaus 63 Jahre führte. Die Sorge vieler Gäste, das besondere Ambiente des im Jahr 1903 gegründeten Cafés könne verloren gehen, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Die von Oswald Haerdtl im Jahr 1955 entworfene Einrichtung steht unter Denkmalschutz und darf nicht verändert werden.

Weitere Renovierungen im Jahr 2025

»Bei unseren Gästen ist die Freude über wenig Veränderung sehr groß. Dass sich Klassiker wie die Faschierten Laibchen und die Schinkenrolle weiterhin auf der Karte befinden wird ebenso positiv hervorgehoben, wie unser breites Angebot an Mehlspeisen. Besonders freut uns, dass wir von vielen Stammgästen hören, dass der Kaffee besser geworden ist«, erklärt der operative Geschäftsführer Thomas Hahn.

© Café Prückel/ Roland Unger

Im »Prückel« stehen jedoch noch weitere Umbauarbeiten an: Erneuert werden soll die technische Infrastruktur und die Ausstattung des Küchenbereichs, sowie die Neugestaltung des Sanitärbereichs im Untergeschoss und die geplante Verbindung zum Theater im Café. Stattfinden soll der Umbau voraussichtlich im Laufe des Jahres 2025.

»Eines steht fest: Wir gehen bei allen Anpassungen mit voller Sorgfalt und großem Respekt vor dem historischen Erbe in puncto Architektur der Räumlichkeiten und Design des Interieurs vor. Diese Behutsamkeit betrifft speziell auch die denkmalgeschützten Bereiche«, versichert Manfred Stallmajer, Geschäftsführer für den wirtschaftlichen Bereich.

2023 bedeutet Veränderung! Die neue Geschäftsführung bringt frischen Wind in das Café. Als einer der letzten Vertreter der alten Kaffeehaustradition erfährt das Prückel durch einen »Soft Relaunch« eine Modernisierung und soll in neuem Glanz erstrahlen.
Stubenring 24 (Lueger-Platz)
1010 Wien
Österreich

NICHTS MEHR VERPASSEN!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Redaktion
Mehr zum Thema