© Zsigmond Toth

Le Jardin du Champagne: Champagner- Degustationen in Zürich

Eventtipp
Champagner
Zürich
Verkostung

Im Park der denkmalgeschützten Villa «Im Forster», dem grössten privaten Park der Stadt Zürich, können ab 19. Juli im «Le Jardin du Champagne» mehr als zwanzig Champagner verkostet werden.

Der Park der denkmalgeschützten Villa «Im Forster» ist der grösste private Park der Stadt Zürich und im Normalfall für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Das soll sich ab dem 19. Juli ändern: Mit dem Le Jardin du Champagne kann in dem Park an ausgewählten Daten Champagner verkostet werden – inklusive Ausblick auf den See, die Alpen, die Stadt und den Kanton Zürich.

An insgesamt fünf Bars werden mehr als zwanzig verschiedenen Champagner von zehn Winzerinnen und Winzern der AOC Champagne zur Degustation ausgeschenkt. Darunter der Champagne André Jacquart, Mesnil Expérience, zéro dosage, der Champagne du Goupil, Millésime 2013 oder der Champagne Domaine Prophète Yann, Millésime 2010, brut nature.

«Der Park der Villa im Forster ist so einzigartig wie die Auswahl unserer Champagner. Wir freuen uns ausserordentlich, dem Publikum den Zugang zur Villa im Forster und zur Welt der Winzerchampagner zu ermöglichen», so Dominik Betschart, Champagner-Experte und Mitinhaber der Champagnerhandlung Les Bulles, die den Jardin du Champagne durchführt.

Neben den feinen Prickerlern dürfen sich die Gäste auch auf kulinarische Highlight am Teller freuen: Spitzenkoch Oscar de Matos, der zuletzt im Restaurant «Maihöfli» in Luzern einen Michelin-Stern erkochte, wird im Jardin du Champagne persönlich hinter dem Grill stehen. Bei seinen Grill-Spezialitäten von LUMA Delikatessen sowie vegetarischen  Kreationen wie Gemüse-Ceviche und Tamarinden-Aubergine setzt er auf beste Produkte und Einfachheit.


INFO

Le Jardin du Champagne
Daten: 19./20./26./27. Juli und 1./2./3. August 2024
Location: Villa «Im Forster», Forsterstrasse 39, 8044 Zürich
lesbulles.wine/jardin-du-champagne-2024


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Redaktion
Mehr zum Thema