Spuren im Schnee: Während der Winterruhe  der Reben – hier beim Weingut Schnaitmann  in Württemberg – ist die Zeit, im Falstaff Weinguide nach Entdeckungen zu stöbern.

Spuren im Schnee: Während der Winterruhe  der Reben – hier beim Weingut Schnaitmann  in Württemberg – ist die Zeit, im Falstaff Weinguide nach Entdeckungen zu stöbern.
Foto beigestellt

Der Falstaff Weinguide 2018 ist da!

Weinguide Deutschland Rotwein Weißwein

Noch nie war der Falstaff Weinguide Deutschland so umfangreich wie dieses Jahr: 450 Weingüter, 642 Seiten, 3500 Weintipps. Wichtiger aber als alle Zahlen ist der Genuss, zu dem dieses Jahrbuch des deutschen Weins den Weg weist.

Von 9. August bis 22. September herrschte Ausnahmezustand in diversen Lager- und Verkostungsräumen in Köln und Hamburg. Karton um Karton leerten die Hilfskräfte und stellten deren Inhalt den Verkostungspanels auf den Tisch. Abgesehen davon, dass jeder einzelne Wein begutachtet, bewertet und beschrieben wurde, gewährten diese Proben auch einen wertvollen Einblick in das, was momentan im Großen und Ganzen in Deutschlands Weinbergen und -kellern vor sich geht.

Denn natürlich ist auch die Weinwelt nicht frei von Moden. Und da liegt es momentan ganz eindeutig im Trend, auf Reinzuchthefen zu verzichten und auf Spontangärungen mit der im Weinberg oder bereits im Keller vorhandenen Hefeflora zu vertrauen. Auch das Lager derjenigen wächst kontinuierlich, die zumindest ein Gebinde irgendwo im Keller mit experimentellem Orange Wine gefüllt haben.  Bei den eher konventionellen Kelterungen  ist eine gewisse Tendenz zu vorsichtigerem Umgang mit »dienender« Restsüße zu beobachten. Wurden früher gerade beim Riesling die neun Gramm Restsüße, die der Gesetzgeber für trockene Weine gestattet, meist bis zum Anschlag ausgenützt, so findet man inzwischen viele Riesling-Weine mit einem Restzuckergehalt von sechs, vier oder gar zwei Gramm. Die so entstehende Balance kann gerade in der Speisenbegleitung ausgesprochen reizvoll sein.

Pures Trinkvergnügen garantiert

Zum vorrangig auf dem Prüfstand befindlichen Jahrgang 2016 ist zu sagen, dass er Weine mit großer Frische und Saftigkeit hervorgebracht hat – er betont die Eleganz gegenüber der Kraft, ohne es dabei an Dichte und Substanz fehlen zu lassen. Es ist ein Jahrgang, der pures Trinkvergnügen garantiert. Die ebenfalls in Reihe verkosteten Rotweine des Jahrgangs 2015 wiederum haben von der Wärme des Jahres profitiert, sie warten mit Glut und intensiver Frucht auf.

Silvaner, Lemberger und Winzersekt

Riesling und Burgundersorten sind wie stets die besonderen Stars. Aber auch zwei weitere Rebsorten verdienen eine besondere Erwähnung: 2016 war ein ausgezeichnetes Jahr für den Silvaner – und im Jahr 2015 sind fulminant gute Lemberger entstanden. Last, not least: Es gab vermutlich noch nie so guten Winzersekt wie gerade jetzt. Der deutsche Wein, er ist in Bewegung. Wer eintaucht in die Vielfalt der Regionen, der Weingüter, Genossenschaften und der Weinstile, wird reich mit Genuss beschenkt.
Alle Ergebnisse

Wein Guide Deutschland 2018

Der Falstaff Weinguide Deutschland 2018 enthält auf 642 Seiten rund 3500 Weintipps von 450 Produzenten. Zudem bietet das Buch Einleitungen zu allen Anbau­regionen, eine Serie über »kulinarische Souvenirs« aus den Weinbaugebieten sowie eine Übersicht über die berühmtesten Weinbergslagen des Landes. Der Guide kostet 19,90 Euro und ist im Buchhandel ­sowie in ausgewählten Weinhandlungen erhältlich
JETZT BESTELLEN

Ulrich Sautter
Ulrich Sautter
Wein-Chefredakteur Deutschland
Mehr zum Thema
Weinguide
Wein Guide 2023: Best of Italien
Der Wein Guide Italien 2023 ist da! Mehr als 400 der besten Weingüter sind im brandneuen Falstaff...
Von Othmar Kiem, Simon Staffler