Ausgezeichneter Kaffee seit 25 Jahren: »Casa del Café« in Heidelbergs Altstadt.

Ausgezeichneter Kaffee seit 25 Jahren: »Casa del Café« in Heidelbergs Altstadt.
Foto beigestellt

Top 3 Cafés in Heidelbergs Altstadt

Heidelberg ist eines der beliebtesten deutsche Ziele für Besucher aus dem Ausland – auch dank der gut erhaltenen Altstadt. Wo lässt sich hier am besten ein Kaffee trinken? Wir haben Tipps für genussreiche Aufenthalte.

Die wohl bekannteste Ruine Deutschlands lockt jedes Jahr Schaulustige der gesamten Welt in die Universitätsstadt. Der Aufstieg zum Schloss, wahlweise zu Fuß oder etwas bequemer mit der Bergbahn, gehört zum Programm eines jeden Besuchs. Doch auch Einheimische genießen den Aufenthalt im Schlossgarten, der einst als »achtes Weltwunder« gepriesen wurde. Die Aussicht von der Scheffelterasse ermöglicht nicht nur einen Blick in das Neckartal und bis nach Mannheim, sondern lässt auch die Struktur der Heidelberger Altstadt erahnen. Eine Orientierungsroute durch die Altstadt bietet eine Reihe von ausgewählten Cafés – wir stellen die Top 3 vor.

Café Bar Grano

Direkt am Fuße des Schlosses und nahe der Bergbahn liegt das Café Grano, Hier sorgen neben Klassikern an Kaffeespezialitäten im Sommer vor allem die Frappés für Abkühlung. Neben einer großen Auswahl an Kuchen besitzt das Grano seit letztem Jahr auch seine eigene Eismanufaktur, die mit ausgefallen Produkten zu punkten weiß (Geheimtipp: Crema Siciliana). Ferner lädt der große Außenbereich zu einem Verweilen bei Apérol Spritz oder Pfälzer Wein (Philipp Kuhn) ein, der perfekt mit dem frisch zubereitetem Flammkuchen harmoniert.

Casa del Café

Das zweite Wahrzeichen Heidelbergs ist ohne Zweifel die Alte Brücke, welche die Altstadt mit dem schicken Stadtteil Neuenheim verbindet. Zur Brücke führt die Steingasse, die demnach vor allem im Sommer hochfrequentiert ist. Hier liegt das kleine Casa del Café, das seit 25 Jahren Heidelberg mit ausgezeichnetem Kaffee versorgt. Betritt man zum ersten Mal die Casa, wie sie liebevoll von der Stammkundschaft genannt wird, fühlt man sich nach Frankreich versetzt. Dies verwundert nicht, hat der Inhaber doch das Original-Interieur eines Cafés aus unserem Nachbarland nach Heidelberg bringen lassen. Für Frankreich-Flair sorgen aber nicht zuletzt die hausgemachten Croissants mit unterschiedlichsten Füllungen. Der größere Hunger lässt sich leicht mit den belegten Ciabatte stillen. Hier empfehlen sich vor allem jene mit Brennnesselkäse. Das Vorbeiziehen der Menschen Richtung Alte Brücke lässt sich hier mit einem guten Glas Pfälzer Grauburgunder, Malbec oder Zinfandel betrachten. In späten Stunden sorgt ferner die kleine, aber feine Cocktailkarte für Abwechslung.

Yilly Bar und Chocolaterie

Ebenfalls nahe der Alten Brücke findet sich die Yilly Bar und Chocolaterie. Wie der Name vielleicht schon verraten mag, stehen die Spezialitäten des Hauses in Verbindung mit der Kakaobohne. Unbedingt zu Probieren ist hier die spanische Trinkschokolade, die täglich frisch zubereitet wird. Daneben gibt es ein breites Angebot an iberischen Kuchen- und Gebäckspezialitäten. Die bequemen Sitzmöglichkeiten laden zu einem längeren Verweilen oder auch Arbeiten ein. Der Übergang in den Abend gelingt hervorragend mit Bierspezialitäten (etwa das Faust-Bier aus dem bayerischen Odenwald) oder regionalem Wein. Am Wochenende lockt regelmäßig Live-Musik talentierter Künstler aus dem Rhein-Neckar-Raum in das Yilly.

Max Behmer
Falstaff Scout
Mehr zum Thema