(c) Titelbild Piaget, alle Bilder beigestellt

»Watches and Wonders 2024«: Review der Uhrenmesse in Genf

Der Name »Watches & Wonders« ist Programm: Die Aussteller der Genfer Uhrenmesse boten auch in diesem Jahr wieder spektakuläre Neuheiten. Hier ein »Best of« aus der Design-Perspektive. 

27.06.2024 - By Ines B. Kasparek

Man kann das Fachpublikum einer Uhrenmesse auf vielerlei Weise beeindrucken: mit innovativen Materialien, mit detailverliebter Verarbeitung, mit spektakulärer Mechanik oder auch mit aufsehenerregendem Design. Zugegebenermaßen kommt man als arrivierte Fachjournalistin schon mit hohen Erwartungen nach Genf.

Genf als Gipfeltreffen der Uhrenbranchen

Ein ganzes Jahr und vielerorts noch deutlich länger wird an den Neuheiten gearbeitet, um am Stichtag die Konkurrenz blass aussehen zu lassen. Das gelingt nicht immer, aber das Spektakel, das im technischen Bereich durch einen ambitionierten Innovationswettlauf und die Jagd nach Weltrekorden befeuert wird, im Designbereich durch den Ideenreichtum der Kreativabteilungen, ist immer wieder erstaunlich. Apropos Design: Marken wie Chanel zeichnen sich durch sehr markante, maximal wiedererkennbare Design Codes aus. Diese Handschrift zieht sich gleich mit einem roten Faden durch alle Produktkategorien.

Signature Looks bei Uhren

Je größer das Produktportfolio, desto herausfordernder ist es, diese Charakteristika beizubehalten. Vergäben wir einen »Watches & Wonders Design Award«, wären folgende Kreationen garantiert auf den Top-Plätzen gereiht: Piaget feiert 2024 sein 150-jähriges Bestehen und beeindruckt mit einer ganzen Reihe von High Jewellery Pieces, welche die reiche Historie der Marke für die aktuelle Piaget Society neu interpretieren. Ein Hauch von Art déco hier, eine Hommage an die Siebziger dort … Die Wahl der Favoriten ist reine Geschmackssache, denn am Ende überzeugen sie alle mit der Harmonie ihrer feinen Materialien und der Perfektion handwerklicher Ausführung. Als »Juwelier der Könige« ist Cartier seit Mitte des 19. Jahrhunderts gewohnt, Preziosen für höchste Ansprüche zu fertigen. Kaum eine andere Marke kann auf eine derartige Fülle außergewöhnlicher Designs verweisen. Der Kreativität scheinen keine Grenzen gesetzt. Wenig überraschend zündete die Maison auch 2024 anlässlich der Leistungsschau Watches & Wonders Geneva wieder ein Feuerwerk brillanter Neuvorstellungen, allesamt typisch Cartier: beeindruckend auf den ersten Blick, faszinierend auf den zweiten … von der Idee über die Auswahl der Werkstoffe bis zur handwerklichen Expertise. Eine Favoritin auszuwählen, fällt schwer. Die Uhrenkreation »Reflection« in Form einer dekorativen Armspange ist nur eine von zahlreichen Kandidatinnen. Ihre Zeitanzeige spiegelt sich raffiniert in der dem Ziffernblatt gegenüberliegenden, polierten Fläche. Mit der »Reflection« übersetzt Cartier das traditionelle Thema »Secret Watch« gekonnt in die Moderne.

UHREN MIT SYMBOLIK 

Betont romantisch interpretiert Van Cleef & Arpels die Zeit: Hinter der bezaubernden »Lady Arpels Brise d’Été« verbirgt sich ein erstaunlicher Mechanismus, welcher auf Wunsch den drei langstieligen Blumen am Zifferblatt Leben einhaucht. Wie vom Wind geküsst bewegen sie sich unabhängig voneinander! Man kann sich vorstellen, wie komplex die Entwicklung eines der­artigen »Automaton«-Moduls gewesen sein muss. Die Zeitanzeige erfolgt ebenso romantisch, durch zwei über das emaillierte Zifferblatt gleitende Schmetterlinge.

ZEITMESSER FÜR COCO

Ein besonderes Messe-Highlight bot die »Couture O’Clock Capsule Collection« in ihrer Gesamtheit. Wer bei Chanel eingelassen wurde, kam aus dem Staunen nicht mehr heraus angesichts der Vielfalt großartiger Kreationen, inspiriert von der Haute-Couture-Historie und der einzigartigen Persönlichkeit Coco Chanels. Da finden sich Schneiderutensilien wie Maßbänder, Büsten, Scheren, Sicherheitsnadeln oder Finger­hüte, in Szene gesetzt in edelsten Materialien und exquisitem Design. Leider sind die meisten der Schöpfungen nur limitiert verfügbar … Chanel-Fans, go for it!

Swinging Sautoir Eine mehr als würdige Inszenierung meisterlicher Handwerkskunst und Ästhetik anlässlich des 150. Geburtstages der Maison Piaget. piaget.com

Naturverbunden: Komplexe Feinmechanik hinter romantischer Optik: »Lady Arpels Brise d’Été«. vancleefarpels.com

Authentisch: Design-Inspiration Haute Couture – what else? Perfekt umgesetzt in Form der »Première Charms Couture«. chanel.com/at/uhren

Erschienen in:

Falstaff LIVING 04/2024

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/05