De Niro lehnt Federer ab: «No Drama» in der Schweiz en

Hollywood-Star Robert De Niro gibt Roger Federer einen Korb.

© Schweiz Tourismus

Hollywood-Star Robert De Niro gibt Roger Federer einen Korb.

Hollywood-Star Robert De Niro gibt Roger Federer einen Korb.

© Schweiz Tourismus

In dem neuesten Kurzfilm der Marketingorganisation Schweiz Tourismus ist neben Markenbotschafter und Tennisstar Roger Federer auch der Oscar-Preisträger Robert De Niro zu sehen. Letzterer lässt sich nicht von den Qualitäten des Feriendomizils überzeugen: Er gibt Federer eine Abfuhr, nachdem dieser ihn für ein Filmprojekt in den Schweizer Bergen angefragt hatte.

«There's no drama, no drama at all!»

Die Schweiz wäre für den Schauspieler zwar beeindruckend, wunderschön und perfekt – aber es gebe einfach kein Drama. Auch die Versuche Federers den Star mit Skifahren, Sky Diving und der Landschaft zu beeindrucken glücken nicht: Mit den Worten «Sorry, it's not happening» verabschiedet sich De Niro und schlägt zum Abschied noch Tom Hanks für das Filmprojekt vor.

In Wirklichkeit war der Hollywood-Star allerdings sofort bereit, Schweiz Tourismus und somit auch Roger Federer zu unterstützen. «Ich bewundere Robert De Niros Arbeit schon seit längerem, aber ich war mir nicht sicher, ob er zustimmen würde, bei unserer Schweizer Aktion mitzumachen. Ich bin sehr froh, dass es tatsächlich geklappt hat», so der Tennis-Star.

«Ich hab Lust, die natürliche Schönheit der Schweiz schon bald zu entdecken – vielleicht sogar zusammen mit Roger.»
Robert De Niro

Durch den Kurzfilm, der im vergangenen Herbst in Zermatt und New York gedreht wurde, erhofft sich die Tourismusorganisation «mehr Aufmerksamkeit auf die Schweiz und ihre dramatisch schöne Natur lenken können», so Martin Nydegger, CEO von Schweiz Tourismus.