© Claridges London

Art déco als Stilwelt in der Hotellerie

Rechtzeitig zu seinem 100-Jahr-Jubiläum erlebt einer der lebenslustigsten Stilrichtungen sein Revival: Art déco - der Stil der Goldenen Zwanziger - kehrt mit Glanz und Glamour in unser Zuhause zurück. Dabei beherrschte diese Stilrichtung die ganze Zeit über Hotels auf der ganzen Welt.

06.10.2022 - By Birgit Pototschnig

Die Goldenen Zwanziger - manchen besser bekannt als die »roaring twenties« - waren nicht nur geprägt von Jazz, Cocktails und Zigarettenspitzen, einem Tanz zwischen Krisen und Katastrophen, sondern durch ihr markantes Design. Als Antwort auf die klassische Moderne sowie den verspielten Jugendstil dominierten plötzlich klare Geometrien, dynamische Formen, spezielle Farbtöne sowie glamouröse Oberflächenmaterialien Interior Design und Architektur. Diesen Glanz & Glamour haben sich viele Hotels weltweit als Stilrichtung auserkoren, diesen gepflegt, immer wieder liebevoll restauriert und bewahrt oder gar als neues Interior Designkonzept in ihre Neueröffnungen integriert.

Hotel Claridges, London

Das im Herzen von Mayfair gelegene Claridges repräsentiert schon seit den 1850er Jahren glamouröses Design und dezente Eleganz. In den Goldenen Zwanziger Jahren wurde das Hotel schließlich zu einer Art déco Ikone. Als das Jazzzeitalter durch die Welt fegte, lud das Claridges einer der Pioniere dieser Stilrichtung, Basil Ionides, ein, das Restaurant sowie einige der Suiten neu zu gestalten. Seine prachtvollen Glaswände schimmern noch heute im Foyer und Lesesaal, denn das Hotel ist stolz auf seine Art déco Geschichte in Kombination mit zeitgemäßem Design. So wurde in den letzten Jahren mit den einflußreichsten Designern der Welt zusammengearbeitet, darunter Veere Grenney, Diane von Furstenberg, Guy Oliver, David Linley und Bryan O’Sullivan.

www.claridges.co.uk/rooms-and-suites/

Hotel Waldorf Astoria, NYC

Das Waldorf Astoria gilt nicht nur in New York als legendäres Beispiel für Art déco Design, denn die restaurierte Lobby - das Wahrzeichen des Hotels - ist mit seinen kunstvollen Wandgemälden sowie der glamourösen Ausstellung an Antiquitäten einer der wichtigsten Relikte aus jener Zeit. Dies unterstreichen mehrere göttliche Wandgemälde, gekachelte Mosaikgemälde auf den Böden sowie seine typischen Art déco Luster, welche von Blattgold- und Silberblattdecken strahlen. Gerade die Geschichte des Waldorf Astoria ist in vielerlei Hinsicht eine von New York City: eine Geschichte von Ehrgeiz, Innovation und Leistung. Hinter der aufwendigen Restaurierung des Hotels steckte ein internationales Expertenteam, darunter der gefeierte französische Innenarchitekt Jean-Louis Deniot, welcher jedes Detail der hellen, modernen Residenzen bedachte: »Ich wollte, dass die Kulisse so fesselnd wie möglich ist, ohne überwältigend zu sein. Handgefertigte Oberflächen, natürliche Materialien und subtile Art déco Referenzen wie Bronzeakzente verleihen anmutigen, zeitgenössischen Räumen einen Hauch von Geschichte.«

www.waldorftowers.nyc

The Peninsula, Paris

Das Peninsula Paris mag von außen dem typischen Stil des Boulevard Haussmann entsprechen, aber sein Inneres offenbart bemerkenswerte Anspielungen auf Art déco. Alleine schon seine frisch renovierte Fassade ist atemberaubend. Das Gebäude wurde 1908 als Grand Hotel eröffnet und hat eine bewegende Geschichte hinter sich: vom Schauplatz stattlicher Bälle bis hin zum Hauptquartier der UNESCO in Kriegszeiten. Als The Peninsula nach jahrelanger Renovierung eröffnete, war dies der Beginn eines neuen Lebens. Das Projekt war ein unbestreitbarer Coup und umfasste die Arbeit erfahrener Pariser Handwerker, Designer und historischer Unternehmen für dekorative Kunst, von denen viele am ursprünglichen Gebäude gearbeitet hatten. Das Hotel zelebriert heute Haute Couture Design mit wichtigen Art déco Einflüssen in modernen und traditionellen Inkarnationen. Was in der Art déco Hauptlobby beginnt, endet in der Peninsula Suite. Sie ist der wichtigste Triumph des Hotels: buchangepasste Wurzelholzpaneele verkleiden die quadratischen Säulen der Haussmannschen Residenz, Glasätzungen schmücken die Türen, ein elegantes schwarz lackiertes Klavier bringt Hochglanzoberflächen in den Raum und Accessoires wie der geometrische Paravent oder dekorative Glasvasen fügen das Finale hinzu.

www.peninsula.com

Hotel Die josefine, Wien

Ein verträumtes Hotel zum Verlieben ist das letztes Jahr eröffnete Boutique- & Arthotel Die Josefine in Wien. Hier folgt man als Gast den Spuren der französischen Aristokratin Josephine de Bourblanc. Als Tochter eines Botschafters in Wien geboren studierte sie in Paris Literatur respektive Theater und fand schließlich auf der Flucht vor der russischen Revolution in diesem Gründerzeithaus Unterschlupf, das einst ihr Vater erworben hatte. Als spätere Hoteldirektorin lud sie viele ihrer Pariser Freunde, Künstler, Musiker, Literaten und Schauspieler ins legendäre Wiener Hotel. Dieses entführt heute mit seinem Interior in jene glamourösen Zeiten der 1920er und 1930er Jahre und besticht im Design des Art déco bis ins kleinste Detail. Ein wunderschöner Stil-Mix mit Wiener Geflecht, zahlreichen Kristalllustern, surrealistischer Kunst in den weinroten Hotelgängen sowie vielen überraschenden analogen Details in Zimmern und Suiten. Mit einem herrlichen Frühstück im Ambiente der hauseigenen Hotelbar.

www.diejosefine.at

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/05