© Eyeswoon by Athena Calderone

Blätter fallen: Tischdeko für den Herbst

Stehen Blumen und alles Blühende für die Jahreszeiten Frühling und Sommer, sind im Herbst Blätter und Zweige ein Must-Have bei allen Tischdekors. LIVING hat dazu kreative Ideen in den Sozialen Medien recherchiert.

07.09.2023 - By Redaktion

Die stimmigsten Deko-Accessoires liegen im Herbst sprichwörtlich auf der Straße. Denn Blätter - durchaus welk und bunt gefärbt - sind als Tischdekoration ab dem Spätsommer eine wunderbare saisonale Reverenz an die kommenden Jahreszeiten. Gerade im Herbst, wo Freunde und Familie von Urlauben wieder zurück nach Hause gekehrt sind, die Schulen begonnen haben und in den Büros die Terminkalender glühen, sind abendliche Zusammenkünfte in den eigenen vier Wänden am Wochenende eine willkommene und gemütliche Abwechslung zum betriebsamen Alltag. Um die Vorbereitung unaufwendig zu gestalten und dennoch ein inspirierendes Flair zu schaffen, eigenen sich Blätter exzellent als herbstliche Tischdeko. 

Die schwedische Architektin Pernilla Wåhlin Norén zaubert aus selbstgesammelten Blättern Kunstwerke. 

© Pernilla Wåhlin Norén

Influencerin Athena Calderone inszeniert auf ihrem Instagram Profil Eyeswoon regelmäßig Dinnersettings mit Blätttern und Zweigen.

© Athena Calderone

Diese unaufwändige Express-Deko macht sich sehr vorteilhaft. 

© Pinterest

Blätter, Früchte und Beeren läuten auch in der Tischkultur den Herbst ein.

© Pinterest

Die neue Natürlichkeit ist exquisit

Waren noch vor nicht allzu langer Zeit durchgestylte Blumensträuße und extra dafür geschaffene Tischaccessoires gefragte Dekomittel, hat sich nun schon länger eine neue und durchaus exquisite Natürlichkeit durchgesetzt. Den Wald und die Natur mit Schrammen und Moosgeruch ins eigene Zuhause zu holen wirkt dabei elaborierter als strenger Pomp. Influencer, wie die in den USA gefeierte Athena Calderone, die unter dem Profilnamen Eyeswoon regelmäßig Dekotipps für Zuhause gibt, arbeitet gerne mit einer kuratierten und dennoch natürlichen Schönheit der Natur. Die rund eine Million Follower verfolgen dabei durch Making-ofs auch den Entstehungsprozess. Die schwedische Architektin Pernilla Wåhlin Norén lebt mit ihrer Familie auf dem Land und zaubert dort in ihrem Haus wunderbare Kunstwerke aus Blattwerk. Unlängst hat sie ein Buch auf den Markt gebracht, das das Nähen der Blätter fotografisch dokumentiert.

Von Grün bis bunt

Was die Farben betrifft, ist erlaubt, was gefällt. Die Hauptsache ist auch hier, die natüliche  Färbung der Blätter beizubehalten. Kräftige Rot- und Gelbtöne kommen besonders im Kontrast zu weißer oder schwarzer Tischwäsche zur Geltung. Natürliche Holzoberflächen schaffen für  grünes Blattwerk eine vorteilhafte Kulisse. Die schnellste Stylingvariante ist es, Zweige mit bunten Blättern auf die gewünschte Länge zu kürzen und sie im Zusammenspiel mit Kerzen stimmig zu arrangieren. Auch Blätter flächig als floralen Tischläufer zu inszenieren, kann durchaus für Abwechslung sorgen. Wer einen reduzierten Einsatz von Blattwerk bevorzugt, kann mit Hilfe von Bastbändern kleine Platzbouquets binden und damit für herbstliche Akzente auf dem Tisch sorgen. 

Es muss nicht immer blühen! Mit Blattwerk lassen sich festliche Arrangements für den Tisch kreieren.

© Pinterest

Auch liegende Girlanden lassen sich mit Blättern wunderbar anfertigen.

© Pinterest

Schlichte Deko wirkt edel, Farben bringen die bunten Blätter mit.

© Pinterest

Blätter anstatt Tischläufer ist ästhetisch wirkungsvolle und dekorative Variante. 

© Pinterest

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04