© Unsplash / Steph Wilson

Cluttercore: Wenn Chaos zum Trend wird

Vor Kurzem hat Declutter-Queen Marie Kondo verkündet, dass auch in ihrem Zuhause Chaos herrscht. Das freut vor allem Fans eines ganz bestimmten neuen Interior-Trends und zwar die Anhänger:innen des »Cluttercores«. Ein Trend, der einen Hang zum Übermut hat.

03.02.2023 - By Lena Luisa Fuchs

Immer wieder tauchen im Interior-Design neue Trends auf. Manche verschwinden nach einer Zeit wieder, andere halten sich oft Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte lang. Ein Trend, der auch gekommen ist, um zu bleiben, ist der »Cluttercore«. Ein Trend, der eigentlich gar kein Trend ist, sondern viel mehr eine Philosophie, ein Gedanke, eine Überlegung. 

Was bedeutet »Cluttercore« eigentlich?

Der Trend ist eine Art Gegenbewegung zum klassischen Minimalismus und hat vor allem auf der Social Media Plattform TikTok viele Fans. Anders als beim Minimalismus setzt Cluttercore auf viele Accessoires, viele Farben, viele Muster und auch viele persönliche Gegenstände. Der Raum soll »cluttered«, also auf Deutsch überladen wirken. Schluss strategisch platzierten Gegenständen, je unordentlicher es wirkt, desto besser! Besonders Teenager und junge Erwachsene lieben den Trend und zeigen auf Social Media stolz ihre zusammengewürfelten und fast chaotisch wirkenden Zimmer.

Ist »Cluttercore« für jeden?

Wir geben zu, der Trend klingt im ersten Moment nach sehr viel und ist bestimmt nicht für jeden etwas. Dennoch hat Cluttercore auch seine Vorzüge. Weniger Aufräumen, weniger darauf achten, wo und wie etwas platziert ist und vor allem mehr Persönlichkeit zu Hause. Niemand muss jetzt sein komplettes Haus auf den Kopf stellen oder jedes erdenkliche Accessoire in die eigenen vier Wände bringen. Es gibt natürlich auch die Light-Version des Trends, mit der Sie Ihrem Zuhause einfach etwas mehr Leben und Farbe einhauchen können.

Es reichen zum beispiel ein paar außergewöhnliche und bunt gemischte Bilderrahmen mit Fotos Ihrer Liebsten. Auch kleine Schälchen für Schlüssel, Stifte oder anderen Kleinkram liegen voll im Trend. Sie lieben Bücher? Perfekt, nutzen Sie diese als Dekoelement! Prinzipiell sind die Möglichkeiten endlos und es liegt ganz bei Ihnen, wie überladen bzw. »cluttered« Sie ihr Zuhause haben wollen. Wichtig ist es, Ihren Räumen ein bisschen Persönlichkeit einzuhauchen und wegzukommen vom kalten und oftmals eher lieblosen Minimalismus. Wie Sie das anstellen, ist ganz Ihnen und Ihrer Kreativität überlassen.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04