© Nick Mele Photography

Was macht die Sommer in der Hafenstadt Newport eigentlich aus? Wie lebt und feiert das Establishment vier Monate lang an diesem glamourösen Ort der Sommerfrische? Und welche Rolle spiet das Interieur dabei? Ein Bildband von zwei Newport-Insider:innen zeigt es und rückt dabei Dinge ins Licht, die neu­gierigen Blicken eigentlich verborgen bleiben.

22.09.2022 - By Manfred Gram

Chapeau Sommerhutkollektion, zusammengetragen in mehreren Jahrzehnten, stilvoll gestapelt auf der gepolsterten Sitzbank im Vorzimmer.

© Nick Mele Photography

Vor allem aber muss man es richtig tun. In Newport heißt das: Man geht die Dinge im Sommer entspannt an, bleibt dabei diskret, ­verliert allerdings keineswegs den Sinn für Ästhetik und richtiges Timing. Ein abgefucktes Band-T-Shirt aus den frühen 80er-Jahren kann genau so gut. aussehen wie ein maßgeschneiderter Smoking – aber Ort und Anlass müssen halt auch passen. Etikette ist da, um gepflogen zu werden. So wie man im Tuxedo nicht am Pool abhängt, wird auch nicht im Fleetwood-Mac-Shirt zur Gartenparty gegangen.

Interieur-Lifestyle

Interieur-Designer Ruthie Sommers und ­Fotograf Nick Mele wissen das. Sie gehören zur erlesenen Newport-Gemeinde, die etwas Europäisch-Aristokratisches hat.

Wauwau-Effekt Den Kern von Newports Interieur-Style macht ein entspannter Umgang mit Antiquitäten beim Wohnen aus. Möbel, nicht selten auch Tapete und Vorhänge, sind seit Generationen unverändert.

© Nick Mele Photography

Mele wurde reingeboren, Sommers hat einge­heiratet. Gemeinsam hat das Duo, das sich seit Ewigkeiten kennt, den Bildband »A Newport Summer« auf die Beine gestellt. Das Besondere dabei: Bei aller Diskretion, die in Newport gepflegt wird, erhält man als Außenstehende:r durchaus einen tiefen Einblick, wie denn so eine amerikanische Sommerfrische ausschaut.

Vor allem aber zeigt der Bildband auf durchaus humorig-liebevolle Weise Dinge, die man üblicherweise nie zu sehen bekommt. Verwunschene Kräuter- und Gemüsegärten, Hinterhauspools mit Blick auf den offenen Atlantik, gediegene Gartenpartys und vor allem Wohnräume. Aber nicht irgendwelche: Es sind die Wohnzimmer, Küchen und Bäder in den alten, privaten Mansions der Bellevue Avenue, der Pracht- und Hauptstraße in der Hafenstadt. Und schnell wird einem klar: Interieur ist ein wesentlicher Faktor des Newport’schen Lifestyles.

Ein sommer wie damals und heute Interieur-Design-Star Ruthie Sommers und Topfotograf Nick Mele haben mit »A Newport Summer« einen prächtigen Bildband produziert. Ein fotografischer Liebesbrief, der tiefe Einblicke ins sommerliche Treiben und in den generationsübergreifenden, tiefen-entspannten Lifestyle im legendären Hafenort gibt. Verlag: Thames & Hudson Preis: 49 Euro

© Nick Mele Photography

Erschienen in:

Falstaff LIVING Nr. 06/2022

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04