© Four Seasons

MAURITIUS: Zu Hause im Paradies

Die »Zuckerinsel« Mauritius im Indischen Ozean avanciert von der Urlaubsdestination zum Investmenteldorado. Luxushotelketten bieten private Villen zum Kauf und offerieren Erholung auf höchstem Niveau. Kulinarischer Lifestyle und Design-Hotspots runden das paradiesische Gesamterlebnis ab.

01.06.2023 - By Christina Horn

Wer es auf der Weltkarte sucht, muss genauer hinsehen: Mauritius versteckt sich als unscheinbarer Tupfer im Indischen Ozean bei Madagaskar. Das Tropenparadies ist so klein, dass man es per Auto innerhalb weniger Stunden durchquert hat. Was man während der Fahrt passiert, kann sich jedoch sehen lassen: Imposante Berge, Vulkankraterseen und sattgrüne Urwälder sowie Traumstrände und Villen inmitten duftender Teefelder findet man hier ebenso vor wie Luxus-hotels und lebhafte Städte mit kultureller Vielfalt und Topgastronomie. So trifft Naturspektakel auf High Life – eine Kombination, die sich herumspricht. 

Leben auf der Tropeninsel

Es stimmt, Mauritius erfreut sich einerseits bei Reisenden immer größerer Beliebtheit, bestätigt PR-Expertin Cornelia Fischer vom -Deutschen Fremdenverkehrsamt für Mauritius: »Allein für die Ankünfte aus Österreich im April 2023 -verzeichnen wir ein Plus von 25,9 Prozent im Vergleich zu 2019.« Zum anderen wird die Zuckerinsel auch als Wohnsitz attraktiver, weiß Bernd Gabel Hlawa, GF von FindMyHome.at, der in seinem Unternehmen auch mauritische Properties wie die »-Amalthea Residences« listet, zu berichten: »Früher war Mauritius eine klassische Urlaubsdestination für Personen ab 60 plus. Heute ist es häufig so, dass es ein Publikum um die 35 plus im Teleoffice für längere Zeit auf die Insel verschlägt.«

Dabei war es Nichtstaatsbürger:innen bis 2002 gar nicht erlaubt, in Immobilien auf Mauritius zu investieren. Das hat sich dank des Integrated Resort Schemes geändert: Es ermöglicht nicht staatsangehörigen Eigentümer:innen und ihren Familien, -Immobilien an bestimmten Standorten auf der Insel mit einem Mindestinvestment von 375.000 US-Dollar exklusive Steuern zu erstehen. Zugleich erhalten die Käufer:innen eine Aufenthaltsgenehmigung, erklärt James Simon, CEO der Jlsk Group Ltd Mauritius. »Das Engagement der Regierung für eine nachhaltige Entwicklung sowie die Förderung des Immobilienmarkts haben zu einer erhöhten Attraktivität für internationale Investor:innen beigetragen«, zeigt sich der Geschäftsführer erfreut. Aufgrund der Pandemie hatte der mauritische Markt mit starken Einbrüchen zu kämpfen, vor allem im letzten Jahr nahm er jedoch wieder an Fahrt auf. Dieses Wachstum sieht man auch bei Sotheby’s: »Seit Ende der Pandemie verzeichnen wir einen stetigen Anstieg ausländischer Käufer:innen«, so Timo Geldenhuys, CEO von Sotheby’s Mauritius.

»LUX* Grand Baie« Eindrucksvolle, offene Architektur, direkte Strandlage und Topkulinarik in trendigen Cafés, Bars und -Restaurants: Das Luxushotel im Boutiquestil im Norden der Insel ist ein echter Hotspot. luxresorts.com

© The Lux Collective

»Buddha Bar Beach« Der Abstecher zum Küstenort Flic-en-Flac in Black River lohnt: Hier befindet sich mit dem »Buddha Bar Beach« eine prämierte Restaurant- und Ausgehdestination im Boho-Chic. buddhabarbeachmauritius.business.site

© J. B. Adoue

»Der pandemiebedingte Markteinbruch ist vorbei: Wir verzeichnen jetzt ein starkes Anfrageplus, da viele in den Bereich Permanent Residence gehen.« Bernd Gabel-Hlawa CEO & Founder FindMyHome.at

© beigestellt

»SALT of Palmar« Das Adults-only-Hotel »SALT of Palmar« ist seit 2023 Mitglied der Design Hotels. Die Inspiration für das spannende Design, ein Spiel aus Formen und Farben, bezog Designerin Camille Walala von der Insel selbst. saltresorts.com

© beigestellt

Attraktiver Süden

Ein großer Vorteil ist der geringe Körperschaft-, Einkommen- und Mehrwertsteuersatz von 15 Prozent: »Das birgt großes Potenzial für ausländische Käufer:innen, die hier ihren steuerlichen Wohnsitz anmelden wollen oder eine Immobilie kaufen«, erklärt Patrick Ramade von My Immo Ltd. So sei das Interesse aus Deutschland und Osteuropa in den letzten Monaten immens gestiegen, verrät der -mauritische Immobilienexperte. »Die Vermietung von Residences ist derzeit ein großes Thema. Viele investieren in Immobilien, um sie dann an Urlauber:innen weiterzuver-mieten«, bestätigt Bernd Gabel-Hlawa. Zu diesen steuerlichen Vorteilen gesellt sich der hohe Lebensstandard, den Mauritius zu bieten hat: Neben einem strukturierten -Bildungs- und Gesundheitssystem erwarten Käufer:innen auch kulturelle Vielfalt sowie ein tropisches Paradies. Über die ganze Insel verteilt gibt es zudem etliche Restaurants, Bars und luxuriöse Hotels zu entdecken: etwa das trendige Restaurant »N’JOY« in Grand Baie oder das umgebaute »Le Saint Géran«, das jetzt in der One&Only-Hotelgruppe strahlt. 

Paradies mit Facetten

Ein weiteres Highlight: das Design Hotel »SALT of Palmar«, für dessen Interieur Desi­gnerin Camille Walala verantwortlich zeichnet. Dem gegenüber stehen Resorts wie das »­Heritage Le Telfair« im französischen Kolo­nialstil. Zum Resort gehört zudem das herrschaftliche »Château de Bel Ombre«, in dem man sich zum Lunch trifft. Ein Ausflug zur »Bois Chéri«-Teeplantage ist ebenso ein Must.  Beliebte Orte und Properties findet man also auf der ganzen Insel, wie James Simon von Jlsk – dessen Portfolio so exklusive Adressen wie die »One&Only Le Saint Géran Residences« enthält – verrät: »Grand Baie und Péreybère sind für ihren pulsierenden Lebensstil bekannt, während die Westküste mit Tamarin und Black River wegen ihrer Strandgrundstücke und des Le Morne Brabant ­beliebt ist. Belle Mare und Trou d’Eau Douce bieten Strände und Luxusresorts, der Süden punktet mit Natur sowie dem ›Heritage Golf Club‹.« Die Zuckerinsel ist also ein echtes Paradies für Reisende, die sich einen nachhaltigen Immo-Traum verwirklichen wollen. Ein Trend, der gekommen ist, um zu bleiben.

DIESER ARTIKEL ERSCHIEN IM RESIDENCES 2023/01

»Unsere Hauptmärkte bleiben das französisch-sprachige Europa und Südafrika, aber wir sehen
einen deutlichen Anstieg auf unserem deutschen Markt.« Timo Geldenhuys General Manager/CEO Mauritius Sotheby’s International Realty

© beigestellt

»Le Château de Bel Ombre« Das koloniale Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert lädt nicht nur zu Gourmetevents: Das Obergeschoß, das mit seinem historischen Interieur verzaubert, kann zudem exklusiv gemietet werden. lechateaudebelombre.com

© Heritage Le Telfair

»One&Only Le Saint Géran« Mehr als nur ein Designresort: Die Kette bietet 52 exklusive Villen zum Kauf auf Vollbesitzbasis. Die Privathäuser mit Strandlage in einer ruhigen Lagune punkten mit mehreren Schlafzimmern und luxuriöser Ausstattung. oneandonlyresorts.com

© One&Only

»Sea.Fire.Salt.« Das exklusive Restaurant im »Anantara Iko« zählt zu den besten Gourmetadressen der Insel. Gaumen dürfen sich nach einem Aperitif an der Open-Air-Bar
auf herausragende international Küche freuen. anantara.com

© Adam Bruzzone

»Four Seasons Resort Mauritius at Anahita« Luxuriös nächtigen: Die Royal-Residenzvilla des »Four Seasons« verfügt über fünf Schlafzimmer, einen beheizten Infinity-Pool und eine uneingeschränkte Aussicht auf den Ozean. Ebenso werden Privatvillen zum Kauf angeboten. fourseasons.com

© Four Seasons

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04