© Foto beigestellt

Seminar mit Aussicht: »The Resort« von Erich Scheiblhofer

Seminarräume sind oft dunkel und ungemütlich. Im burgenländischen Luxushotel »The Resort« ist das anders: Große Fenster sorgen für Tageslicht, weil das »motivierter und kreativer macht«, so der Hausherr Erich Scheiblhofer, der viel Herzblut in das Projekt gesteckt hat.

06.10.2022 - By Karin Cerny

LIVING hat bereits erfolgreich berichtet: Der burgenländische Starwinzer Erich Scheiblhofer hat sich mit seinem Vier-Sterne-Superior-Hotel »The Resort« einen Lebenstraum erfüllt. 118 Zimmer liegen da inmitten von Weingärten, die bahnbrechende Architektur stammt von Arkan Zeytinoglu, der in seinen Bauten die Geometrie des Lichts erforscht. Das Herzstück der weitläufigen Hotel­anlage ist ein Aufenthaltsbereich mit lebenden Bäumen und einem Glasdach, durch das Tageslicht scheint. Ein weiterer Blickfang sind das Natur-Zierbecken und ein Spa-Bereich mit 4.000 Quadratmetern inklusive einer groß­zügigen Saunawelt. Aber nicht nur das: Für verwöhnte Manager sind die Seminarräume des »The Resort« ein wichtiger Grund, das moderne Hotel im Burgenland zu besuchen. Hier kann man ungestört Mitarbeitermeetings abhalten, zu Vorträgen laden und in weiterer Folge ein gemütliches Wochenende in geschmackvollem Ambiente und mit genuss­voller Kulinarik verbringen. Wir haben den Neohotelier über die Vorteile und Besonderheiten seiner Seminarräume befragt.

LIVING Wie wollten Sie sich von gängigen Seminarräumen abgrenzen?

ERICH SCHEIBLHOFER Schon die Architektur sollte etwas anderes vermitteln. Bei vielen Seminarräumen hat man das Gefühl, in einer anonymen Halle zu sitzen. Unsere Räume sind nicht unnötig hoch, das verbessert nicht nur die Akustik, sondern auch die Stimmung. Man fühlt sich wohl in ihnen, sie erinnern an ein Wohnzimmer. Wir haben einen hochwertigen Holzboden, der viel vom Lärm schluckt. Auch die Lamellendecke sorgt für einen guten Klang. Und vielleicht das Wichtigste: Wir verfügen über sehr viel Tageslicht. In jedem unserer Seminarräume gibt es eine Front aus Glas. Man schaut also direkt hinaus ins Grüne. Für mich war das von Anfang an ein großes Anliegen, denn bei Tageslicht ist man einfach motivierter und kreativer.

Kuschelambiente Ein idealer Rückzugsort: In den Zimmern dominieren Holz und Designklassiker bei der Einrichtung.

Nah am Wasser Ein echter Hingucker ist das Natur-Zierbecken, dessen Anblick herrlich entspannend wirkt.

© Kataneva Photography

Wie viele Seminarräume gibt es im »The Resort«?

Drei an der Zahl. Diese kann man zu einem großen Ballroom öffnen, auch um ihn für Hochzeiten, Cocktailempfänge, Geburtstage oder andere Feste zu nutzen. Insgesamt sind das dann circa 400 Quadratmeter, unterteilt hat jeder Seminarraum circa 130 Quadrat­meter. Zusätzlich gibt es noch einen kleineren Raum, den wir die »Tafelrunde« nennen. Da haben zwölf Stühle um einen fixen Tisch Platz, den man als Büroraum nutzen kann. Oder für abgeschirmte Besprechungen der Generaldirektor:innen, die sich zurückziehen wollen.

Wie gelingt es, dass sich Seminarteil-nehmer:innen und Hotelgäste nicht in die Quere kommen?

Unser Hotel ist von der Architektur an ein burgenländisches Dorf angelehnt. Wir haben eine große Lobby, den sogenannten Anger, der einer Straße nachgebildet ist. Diese ist sehr gut unterteilt, es gehen verschiedene Abzweigungen weg. Weiter hinten ist das Convention-Center, vorne die Kulinarik, Bar und der Spa-Bereich. Im Convention-Center ist man also im Hotel, aber trotzdem separat. Als Hotelgast bekommt man die Seminare dadurch kaum mit.

Sind Seminare auf bestimmte Tage fixiert?

Im Moment entwickelt es sich so, dass Seminare vor allem von Montag bis Freitag stattfinden und am Wochenende eher die Kulinarik und die Wellness im Zentrum stehen. Meist haben Seminare ohnehin einen strengen Ablauf: Da wird von neun bis 17 Uhr gearbeitet, und dann geht es erst in den Spa-Bereich. Da macht sich der Privatgast schon wieder fertig für das Abendessen. Es gibt also kaum Überschneidungen. Das ist eine gute Mischung

Winzer mit Ambitionen Erich Scheiblhofer hat sich mit »The Resort« einen Lebenstraum erfüllt.

Gemütliche Atmosphäre Die Seminarräume haben hochwertige Holzböden und eine perfekte Akustik.

© Kataneva Photography

Welche Zusatzangebote gibt es für Seminargäste?

Die Anfragen sind sehr individuell. Manchen ist eine Liveschaltung wichtig, andere setzen auf teambildende Outdoorerlebnisse. Wir ­haben einen Klettergarten, den man nutzen kann. Oder das Angebot, mit E-Bikes eine Tour in den Nationalpark Neusiedler See zu machen, um dort die Fauna und Flora zu ­erkunden. Ein Besuch der Brücke von Andau an der Grenze zu Ungarn gehört zu unserem Kulturprogramm. Viele machen noch eine Einkaufstour ins Outlet-Center Parndorf.

Wie stark wird auf individuelle Wünsche eingegangen?

Jedes Seminar ist anders, es wird bei uns maßgeschneidert. Ich denke auch, das ist die Zukunft. Es wird kein Standardangebot mehr geben, sondern Seminare müssen verstärkt auf die speziellen Wünsche ­zugeschnitten werden.

Wie sieht es mit der technischen Ausstattung aus?

Als Neubau haben wir einen großen Vorteil, weil wir am neuesten Stand in Sachen Technik sind. Nicht nur, was Lüftung und Licht angeht, sondern auch bei unserer Medienausstattung. Wir haben 85-Zoll-Flip-TVs, die interaktiv genutzt werden können. Genauso läuft aber auch jede PowerPoint-Präsentation darauf. Eine Bose-Soundanlage in allen Räumen, Blackout-Vorhänge und ausreichend Strom­anschlüsse für Laptops. Herausragend ist unsere LED-Wall mit zehn Metern Durch­messer und minimalem Pixelabstand von 1,6 Millimetern. So etwas findet man nicht so häufig in Hotels.

Essen mit Stil Auch der Ballroom im »The Resort« setzt auf viel Tageslicht und jede Menge Platz. theresort.at

PAUSCHAL INDIVIDUAL

Infos über die Angebote an Seminarräumen im »The Resort«, die allerdings noch individuell variieren und ergänzt werden können. Eine Halbtagspauschale ist ab 42 Euro pro Person zu haben, eine Ganztagspauschale ab 59 Euro pro Person. Die Pauschalen inkludieren unter anderem: unlimitiert Kaffee und Tee, Mineralwasser und Säfte über den Zeitraum des Seminars, Drei-Gänge-Businesslunch in Buffetform, Vormittags- bzw. Nachmittagssnack.

Es sind drei Seminarräume vor-handen, die auch zusammengelegt werden können. Der kombinierte Ballroom umfasst ca. 400 Quadratmeter und kann auch für Feste genutzt werden. Mit Galabestuhlung (max. 120 Personen), Kinobestuhlung (max. 120 Personen) und natürlich auch ohne Stühle, um ordentlich feiern zu können. Die Seminarräume »Shiraz«, »Cabernet« und »Merlot« haben ca. 130 Quadratmeter. Es gibt Kinobestuhlung (max. 50 Personen), Klassenzimmerbestuhlung (max. 36 Personen), U-Tafel-Bestuhlung (max. 36 Personen), Blockbestuhlung (max. 36 Personen) oder Sesselkreis (max. 26 Personen). Der kleinere Seminarraum »Zweigelt« ist 25 Quadratmeter groß, mit Blockbestuhlung (max. zwölf Personen). 
theresort.at

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04