© Stavros Niflis/Sotheby's Greece

Wohnen am Meer: Inselimmobilien in Griechenland

Griechenland wird zum »Place to be« im Mittelmeer. Gebeutelt von wirtschaftlichen Krisen, stehen die Zeichen auf vorsichtige Erholung. Der Jetset hisst bereits die Segel in Richtung Inselimmobilien, mit Mykonos und Korfu als Topdestinationen.

06.06.2023 - By Maik Novotny

Daniel Craig kneift die Augen zusammen und fixiert den Horizont. Eine Insel taucht im azurblauen Meer auf. Auf dieser wird sich die Handlung des vergnüglichen Films »Glass Onion«
entfalten, und es war sicher kein Zufall, dass Regisseur Rian Johnson ausgerechnet die griechische Insel Spetses als Drehort für seine Comedy rund um einen Tech-Milliardär wählte. Ort und Timing – der Film spielt während des Pandemiefrühlings 2021 – sind perfekt. Denn in den letzten Jahren ist Griechenland ein bevorzugter Flucht- und Freiheitsort des Jetsets geworden.

»Pegasus«, Korfu Eher venezianisch mutet die Architektur dieser edel-rustikalen 400-Quadratmeter-Villa an, was kein Zufall ist, denn die Italiener prägten den lokalen Stil auf Korfu lange Jahre. 5.950.000 Euro. sothebysrealty.gr

© Sotheby's Greece

»The Ellinikon«, Athen Der ehemalige Flughafen Ellinikon wird von Developer Lamda für acht Milliarden Euro zu einem neuen Quartier für Wohnen, Arbeiten und Entertainment. Wer will, kann dann im neuen Tower wohnen. Abflug! theellinikon.com.gr

© The Ellinikon

AUSLÄNDISCHE KÄUFER INVESTIEREN IN GRIECHENLAND

Ausgerechnet das Land also, das wie kein anderes in Europa an den Folgen der Finanzkrise 2008 gelitten hat, erlebt jetzt einen Run auf Luxusimmobilien – von jenen, die es sich leisten können, und das sind meistens nicht die Einheimischen. Wien Engel & Völkers berichtet, konnte in den letzten vier Jahren bei den Immobilien etwa die Hälfte des Wertverlustes aus der mehrjährigen Phase der Finanzkrise aufgeholt werden, in der geringe Bautätigkeit ebenso wie die touristische Nutzung vieler Objekte zu einer Verknappung des Angebots von Premiumimmobilien führten. Nachdem die Kosten von Wohnimmobilien zwischen 2010 und 2022 um 22,5 Prozent gesunken waren, geht es seit Kurzem wieder aufwärts. Laut der griechischen Zentralbank stieg der Anteil ausländischer Investitionen auf dem Immobilienmarkt von 2021 bis 2022 um 60 Prozent auf rund 1,28 Milliarden Euro an. Die Käufer:innen kamen vor allem aus den USA und Großbritannien, gefolgt von Mitteleuropa, Israel, Kanada und Australien.

Ganz oben auf der Wunschliste stehen die Inseln Korfu, Santorin und Mykonos – letztere Insel markierte den Rekord mit einem Objekt, das für 23 Millionen Euro an den Mann gebracht wurde. Aber auch Athen und seine Umgebung sind begehrt, vor allem der Süden, wo das Areal des ehemaligen Flughafens Ellinikon vom Developer Lamda für rund acht Milliarden Euro verwertet wird und ein neuer Stadtteil für Handel, Wohnen und Tourismus mit einer Gesamtfläche von 6,2 Millionen Quadratmetern und 70.000 erwarteten neuen Arbeitsplätzen an der »Athener Riviera« entsteht. Nach langen Verzögerungen startet 2023 der Bau. »Dies ist ein Projekt, das ganz Griechenland transformieren wird,« sagt Landschaftsarchitekt Michael Grove vom Büro Sasaki aus Boston, das für die Planung verantwortlich ist. Auch im Zentrum von Athen,
das anders als praktisch alle europäischen Hauptstädte eher eine Entwertung erfahren hat, stabilisieren sich die Preise.

»Ikos Resorts«, Korfu Wer noch nicht kaufen, sondern erst die Zehen ins Wasser tauchen will, kann das zum Beispiel in einem der insgesamt fünf »Ikos Resorts« in Griechenland tun, davon zwei auf der grünen Insel Korfu. Zehn beheizte Pools als Ergänzung zum warmen Mittelmeer, Zimmer und Apartments mit eigenem Garten, Preise ab 294 Euro pro Nacht. ikosresorts.com

© Ikos Resort

GOLDENES VISUM

Die Flaute am Bau durch die Finanzkrise ist zwar bedingt durch die zusätzlichen Krisen Corona und Russland-Ukraine-Krieg noch nicht ganz überwunden, doch stehen die Zeichen langsam auf Erwachen.

In der ersten Jahreshälfte 2022 wuchs die griechische Wirtschaft um 7,8 Prozent, bis sie durch die Inflation gebremst wurde. Die griechische Regierung bemüht sich, hier fördernd einzugreifen, die Maßnahmen werden im Laufe dieses Jahres ihre Auswirkungen zeigen, so die Einschätzung von Expert:innen. Der Staat subventioniert Kredite für junge Eigenheimkäufer:innen aus dem Land selbst, Käufer:innen von außerhalb der EU profitieren vom griechischen Golden-Visa Programm, das sie bei einer Kaufsumme ab 250.000 Euro – in manchen Gebieten erst ab 500.000 Euro – mit einer Aufenthaltsgenehmigung belohnt.

Skiathos Mehr als eine Villa: Gleich acht Häuser umfasst dieses ausgedehnte und von üppigem Grün geprägte Anwesen auf Skiathos. 18.000.000 Euro. sothebysrealty.gr

© Sotheby's Greece

Santorin Auch hier lassen sich schöne Objekte finden, wie die Villa im Ort Imerovigli mit Pool und Terrasse. 2.000.000 Euro. greekexclusiveproperties.com

© Greek Exclusive Properties

Während die Trauminseln zwischen Hotspots und Geheimtipps das östliche Mittelmeer ins Blickfeld der Luxuskundschaft rücken, bleibt die Gesamtlage noch vorsichtig optimistisch bis ­volatil. Laut Savvas Savvaidis, Präsident und CEO von Greece Sotheby’s International Realty, kommt es bei Weitem nicht bei allen Transaktionen mit Interessent:innen zum Abschluss. »Die andau­ernde geopolitische Unsicherheit hat den globalen Luxusmarkt gedämpft, und Griechenland hat zwar aufgeholt, aber umfasst lediglich vier Prozent der wesentlichen Märkte im Mittelmeerraum. Damit sich das ändert, sind Investitionen in Infra­struktur und hochwertige Wohnobjekte nötig.«

Fazit: vorsichtiger Optimismus an der Ägäis. Wir werden unsere Augen weiterhin nach Hellas richten. Daniel Craig schärft schon seinen ­detektivischen Blick.

»One&Only«-Resorts, Kea Unweit vom Flughafen Athen und dem Kap Sunion liegt die
Kykladeninsel Kea, die sich dank ihrer ruhigen Idylle zum Geheimtipp gestresster Athener:innen entwickelt hat. Hier eröffnet im Sommer 2023 das »One&Only«-Resort mit seinen Villen, die sich mieten oder – wenn man sich beeilt – auch kaufen lassen. Preis auf Anfrage. oneandonlyresorts.com

© One and Only Resorts

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04