© Fotos www.kellywearstler.com

Kelly Wearstler's Leidenschaft für alte Seelen und neuen Geist

Die Gründerin des gleichnamigen Designstudios Kelly Wearstler Interior stattet private Häuser wie internationale Hotels und Restaurants aus, brachte kürzlich eine kunstvolle Druck- und Webstoffkollektion auf den Markt und entwarf ihre erste Geschirr­kollektion. In LIVING verrät die Kreative, wie sie virtuelles Design nützt und wie man Heimtextilien wirkungsvoll einsetzen kann.

14.09.2023 - By Florentina Welley

Header Kelly Wearstler: Die Interior-Designerin vertreibt neuerdings in ihrer Online-Galerie auch das stylische Spiegelobjekt »Florence« von Rotganzen, kellywearstler.com

Kelly Wearstler ist fraglos ein Tausendsassa. Mit den wichtigsten Design-Preisen von renommierten Titeln wie »Time« gekrönt, gilt sie als Erfinderin eines neuen, luxuriösen Hoteldesigns, in dem sie mit Sensibilität das Interior mit authentischer Kultur und ortsspezifischer Formgebung verbindet. Und Ideen gehen der 55-jährigen Kreativen nicht aus: Die eigene Online-Galerie-Plattform wurde von Wearstler nun erstmals mit der Rotganzen-Möbelkollektion »Here Nor There« und der Kollektion »Mock« des US-Künstlers Christopher Gentner aufgerüstet. Für den Möbelhersteller Lee Jofa brachte sie die umfassende WOVEN-Stoffkollektion auf den Markt, und im Oktober soll ihr neues Buch »Synchronicity« erscheinen, in dem Interiors ihrer neuesten Wohn- und Gastronomiedesigns präsentiert werden. LIVING bat die vielseitige Stil-Ikone zum Interview.

Collonade & Intargia Das Muster »Collonade« aus der Kollektion WOVEN VII (an der Wand) wurde von der Malerei inspiriert, genau wie Intargia (im Bild vorne), das die malerischen Linien des Originalkunstwerks hervorheben will. Druck aus 100 % Leinen, beide Prints in 6 Farbvarianten erhältlich, 

Armature Dieser wendbare Stoff kann vielseitig eingesetzt werden und verleiht allen weichen Möbeln, Vorhängen oder Polstern eine dreidimensionale Optik. Erhältlich in 6 Farbvarianten.

Dada »Dada« ist eine ausdrucksstarke Leinwand mit handgemalten, geschwungenen Linien und satter Farbtiefe. Das zeitlose -Leinenstoff- und Wandverkleidungsdesign ist in 6 Farbvarianten erhältlich.

Refrakt Die geometrische Komposition von »Refrakt« aus der Serie -WOVEN VII wird durch ein Spiel aus hellen und dunklen Farbtönen gemildert. In 6 Farbschattierungen erhältlich.

LIVING Sie entwerfen für Stars wie Gwen Stefani oder Cameron Diaz und sind auch dafür bekannt, Luxushotels ein originelles Image zu verpassen. Wie sieht so eine Zusammenarbeit aus? 

KELLY WEARSTLER Alle meine Innenarchitekturprojekte sind eine Gemeinschaftsleistung. Meine Kunden sind meine größte Muse, jedes Projekt ist ein Spiegelbild ihrer Persönlichkeit. Ich lerne, ein guter Zuhörer zu sein und ihren Geschmack zu verstehen.

Ihr Mix aus Vintage  und Contemporary Design ist legendär. Ist das Ihr liebster Einrichtungsstil? 

Für mich dreht sich alles um die alte Seele und den neuen Geist als dynamisches Zusammenspiel, das meine Leidenschaft und mein Handwerk ausmacht. Durch die Verflechtung bekannter Vintage-Marken mit jungen Designtalenten entsteht ein wunderbarer Dialog.

Auf welche Wohntrends steuern wir zu? Werden Materialien aus der Natur weiterhin eine Rolle spielen? 

Ich lasse mich nie von Trends leiten, setze aber gerne Naturmaterialien in meinen Projekten ein. Ich liebe es, bestehendes Material zu »retten« und neu zu gestalten. Organisches Material sollte in jedem Raum vorhanden sein, denn man spürt seine Haptik.

Sie kombinierten verschiedene Muster, Materialien und Texturen, etwa im »San Francisco Proper Hotel«, bestehend aus 131 Zimmern. Wie entsteht daraus eine harmonische Atmosphäre? 

Das Design des Hotels wurde von der Geschichte der Gegend inspiriert, und ich wollte mit Mustern, Farben und Texturen den städtischen Standort widerspiegeln. Damit es harmonisch wird, plane ich erst die Ausge­wogenheit und Symmetrie des Raumes, obwohl Asymmetrie sogar spannend sein kann. Etwa wenn ein Couchtisch im Raum quadratisch, der andere rechteckig ist. Gegensätze ziehen sich an.

Die Webstoff-Kollektion WOVEN VII wurde mittels Kunstwerke konzipiert. Von welchen Künstlern lassen Sie sich inspirieren?

Ich bin ein großer Fan von Künstler:innen aus verschiedenen Medien. Zum Beispiel Maler:innen wie Cy Twombly oder Mary Weatherford. Auch die Architektur von Josef Hoffman, die skulpturalen Werke von Visionären wie Brancusi und Thomas Houseago beeinflussten mich, genau wie die Handwerkskunst von Sheila Hicks und die Kunstfertigkeit der Keramik-Koryphäe Katie Stout.

Die Kunst ist es auch, dazu die passenden Möbel zu finden und Stoffe auszuwählen …

Der wichtigste Faktor bei der Auswahl von Polstermöbeln mit Stoffbezügen ist ihre Langlebigkeit und Belastbarkeit. Elegant, stilsicher und zeitlos wirkt eine monochrome Farbpalette.

Und welche Effekte lassen sich durch die Kombination unterschiedlicher Textilmuster erzielen? 

Kontrastierende Farben und Muster für Bodenbeläge und Wände können die Dimensionen des Raums erweitern und seine Dynamik verändern. Dabei sollte ein Gleichgewicht zwischen den Farbtönen, Texturen und Oberflächen herrschen. Ich schlage immer vor, erst eine Farbe zu wählen, die man gerne hat und die im Raum bereits vorhanden ist. Das kann alles sein, vom Vintage-Stuhl bis zum Kunstwerk. Sie muss nur ein gutes Gefühl vermitteln. Daraus erstelle ich ein Farbschema, das manchmal Effekte bringen kann, an die man vorher gar nicht dachte.

Ihre Kollektion für Serax umfasst Keramik, Glaswaren, Holz- und Marmoraccessoires. Wie kam es dazu?

Bei »Zuma« verbinde ich Vergangenheit und Gegenwart und spiele mit futuristischen Vektorgittern und handgezeichneten Mustern auf heutige und historische Technologien an. »Dune« ist eine Verbindung zwischen Material und Formen der natürlichen Welt. Inspiriert wurde ich von Bernsteintönen, die in antikem Glas zu finden sind.

Hat sich Ihre Sicht auf die heutige Designbranche im Laufe Ihrer Karriere verändert? 

Meine Leidenschaft für Design ist durch die Vernetzung von Neuem und Altem sogar noch gewachsen. Ich setze, wie viele andere, auf virtuelles Design. Bei der Entwicklung meiner NUDO-Kollektion für die Art Basel begannen wir mit einem 3D-Rendering und schnitzten dann jedes Design von Hand aus einem einzelnen Natursteinblock. Bei der Stoff- und Tapetenkollektion WOVEN VII« haben wir die Designs erst anhand handgemalter Kunstwerke konzipiert und sie dann durch 3D-Renderings verfeinert.

Erschienen in:

Falstaff LIVING Nr. 06/2023

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/05