(c) Triforêt

TriforêT: ALPINER design-Hotspot IN HINTERSTODER

Im Skigebiet Hinterstoder in der Region Pyhrn-Priel gelegen, reüssiert der chice Hotel-Spot -Triforêt alpin.resort als neue Andockstation für Komfort, Fine-Dining und stilvollen Design-Anspruch. Privatsphäre auf hohem Niveau, exklusive Chalets und ein durchdachtes Lifestyle-Konzept runden das Gesamterlebnis erfolgreich ab.

07.02.2024 - By Therese Frei

Nur fünfzig Kilometer südlich des berühmten Voralpenkreuzes, zweieinhalb Stunden von Wien entfernt, liegt der Ort Hinterstoder mitten in der Region Pyhrn-Priel – ein verschneiter Geheimtipp, abseits vom Trubel. Mit der 10er-Hössbahn kommt man auf die Hutterer Böden und damit direttissima in eine tiefverschneite Winterlandschaft, die Ausgangspunkt für jede Art von Schneevergnügen ist. Seit Dezember ist diese Reise aber auch noch einen weiteren Abstecher wert: denn dort wurde ein altes Berghotel mit aller Sorgfalt und Geschmack renoviert und erstrahlt nun mit dem klingenden Namen Triforêt alpin.resort im neuen Glanz. Eine gewisse Portion Romantik ist diesem Platz gewiss und so bleibt das Auto am besten im Tal. Denn mit jedem Schritt von der Mittelstation bis zum Entrée des Hotels, lässt man Stress und Hektik hinter sich und wird mehr und mehr eins mit der Natur: Architektonisch fügen sich die 20 freistehenden, neu erbauten Chalets und das markante Haupthaus in nahezu perfekter Symmetrie in die Landschaft ein. Die gesamte Urlaubsregion Pyhrn-Priel erfährt durch den Zuwachs dieses alpinen Juwels zweifelsohne ein spannendes Upgrade und lockt eine design-affine Zielgruppe aus dem In- und Ausland an.m»Ich erinnere mich noch genau an den März 2020. Es war gerade Lockdown und ich habe stundenlang in der Natur verbracht und bin täglich an dem leerstehenden Hotel vorbeigegangen«, erinnert sich Michael Fröhlich, Investor und Initiator von Triforêt: »Dabei habe ich mir überlegt, was man damit machen könnte. Ich fand es viel zu schade, dieses Gebäude an diesem magischen Ort verfallen zu sehen.« Die Bilder im Kopf wurden schließlich immer konkreter »und durch das Know-how von Alois Aigner, meinem Business Partner, ganz vielen Freunden und allen voran meiner Familie und meiner Frau Nicole, wurde aus diesem Hirngespinst schließlich Realität.«

Die Rezeption ist elegant in die alpin.bar integriert und verwöhnt die Gäste des Triforêt mit exklusivem Alpengin und raffiniert gemixten Cocktails.

Nicole Daniel-Fröhlich in einem extra für das Triforêt angefertigten Lounge-Sessel.

Auf der Terrasse des Restaurants Hutterer werden auf 130 Außenplätzen täglich von 7:30 bis 22:00 Uhr alle Gäste der Region willkommen geheißen.

Exklusives Design und eine Innenausstattung, die alle Wünsche erfüllt, mit atemberaubendem Blick auf das Bergpanorama.

Farbuniversen

Im Triforêt angekommen, passiert etwas Magisches: Man fühlt sich wie im eigenen Wohnzimmer und zugleich fern jeglichen Alltags. Am Weg zur Rezeption fallen dem Gast sofort die außergewöhnlichen Bilder des schottischen Malers Stuart McAlpine Miller ins Auge, die einen Kontrast zum eher dunklen Farbkonzept bilden. Das Alpinresort hebt sich – sowohl im Außen- als auch im Innenbereich – angenehm von den üblichen Farbuniversen anderer Hotels ab. Der Mix von hochqualitativen Stoffen und unterschiedlichen Materialien, die perfekt in die Landschaft passen, soll natürliche Exklusivität versprühen – mit dem Ziel, dass das Triforêt alles, nur nicht »gewöhnlich« ist. Nicole Daniel-Fröhlich zeichnet, basierend auf den Plänen von Architekt Klaus Landerl (Arkform.at), für das unverwechselbare Licht-Design, das Dekor sowie die gesamte Innenraumgestaltung verantwortlich. »Ich wollte etwas ganz anderes kreieren, als man hier vielleicht erwarten würde«, bestätigt Nicole Daniel-Fröhlich, Interior Consultant des Triforêt, gegenüber LIVING ihr modern-alpines Design-Konzept: »Deswegen habe ich auch die exklusiven Eiskristall-Leuchten integriert, die überall die Blicke auf sich ziehen und in der kurzen Öffnungsphase bereits zu einem der meist­fotografierten Elemente avanciert sind. Wir möchten uns vom Gewöhnlichen abheben und anders sein. Dieser Eindruck soll bereits beim ersten Betreten der Lobby stattfinden.« Wenn sich nach dem Rundgang durch das Hotel der Appetit nach Kulinarischem meldet, so führt ein kurzer Weg durch den Schnee zwischen den Chalets vorbei zum Hutterer alpin.restaurant. Übrigens: Unter­irdische Verbindungswege sucht man im Triforêt vergebens – man soll sich bewusst mit der Natur auseinander­setzen und dabei den Blick auf die Bergkulisse genießen. Da lohnt sich auch ein kleiner Umweg zum neu kreierten Kunstwerk der Contemporary-Artistin Billi Thanner »Harmonie in der Höhe«.

Gams trifft Alpenlachs

Mit Kaminzimmer, Mountain Lounge und Terrasse wartet schließlich das Restaurant mit einem einzigartigen Kulinarik-Konzept auf: »Gams trifft Alpenlachs«. Es entspricht dem Zeitgeist und schafft den Twist zwischen regionalen Zutaten und anspruchsvoller Gourmetküche. Aufgetischt werden unter anderem Hinterstoder Wildwürstel mit Senfgurke, roh mariniertes Saiblingsfilet mit Limette, Chili und Kresse, hausgemachtes Pastrami mit Vogerlsalat und Apfelkren oder sanft gegarter Schweinsbauch mit Knödelblättern, Radieschen und Kren. Zum süßen Abschluss wird man mit Limettentarte, Apfelstrudel und Kaiserschmarren à la Triforêt verwöhnt. Und: Es lohnt sich immer ein Blick in die Speisekarte – denn das Angebot wechselt laufend. Auch Spa-Liebhaber:innen kommen im Triforêt auf ihre Rechnung: im beheizten Outdoor-Pool mit Ausblick auf Warscheneck und Großen Priel und einem Wellness­bereich, der neben Sauna und Dampfbad auch Körper- und Gesichts­behandlungen der Marke myBlend anbietet, lässt man den Tag entspannt ausklingen. Die hochqualitativen und innovativen Produkte aus dem Hause Clarins, exklusiv aus Paris und in Österreich nur im Triforêt erhältlich, bieten Unisex-Treatments für die Haut und auch die Spezialmassagen »4 Hands to Heaven« oder »Alpenglow Hot Stone« garantieren ultimative Relax-Momente. Kurz: Das Triforêt alpin.resort ist der ideale Rückzugsort zwischen Natur, Luxus und Raum – eine inspirierende Kombination aus Privatsphäre und Freiheit.

Die Begegnung von Lifestyle und Natur in Hinterstoder

Das TRIFORÊT alpin.resort stellt als zukunftsweisendes, einzigartiges Vorsorge-Modell eine sichere Investition mit attraktiven Eigennutzungsmöglichkeiten für Anleger dar.
Kontakt: michael@limestone.at
Mehr dazu unter limestone.at

»Harmonie in der Höhe« von Billi Thanner: Der acht Meter hohe Hochstand, kunstvoll erbaut aus dem Holz des umgebenden Waldes, reflektiert eine faszinierende Mischung aus Land Art und zeitgenössi-scher Installation. Die markante Erscheinung hüllt die natürliche Umgebung in surreales, neonpinkes Licht und hebt sich damit bewusst von der natürlichen Umgebung ab. Die Leiter hinauf ist nur halb – man kann sie für sich gedanklich verlängern und dabei die Richtung selbst wählen …

Nach einem Skitag lässt es sich im Wellnessbereich exquisit entspannen.

Auf der Terrasse des Restaurants Hutterer werden auf 130 Außenplätzen täglich von 7:30 bis 22:00 Uhr alle Gäste der Region willkommen geheißen.

Erschienen in:

Falstaff LIVING 01/2024

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/01