Was macht die Disney-Kollektion für Sanderson so erfolgreich?

Die Kollektion in Kollaboration von Sanderson mit Disney entwickelte sich seit seiner Lancierung vergangenen Sommer zum Top-Seller für den britischen Stoffverlag. LIVING fühlt den Trend auf den Puls und blickt hinter den Erfolg von Mickey, Dumbo, Bambi & Co. an den Wänden.

30.01.2024 - By Verena Schweiger

Schneewitchen lacht vom Kissen, Mickey Mouse höchstpersönlich zwinkert uns von den Wänden zu und Dumbos Kunststücke rahmen die Aussicht in den Garten ein. Klingt nach Kinderzimmer-Interior? Falsch gedacht! Im August 2023 lancierte der britische Stoffverlag eine umfangreiche Kollektion mit dem amerikanischen Comic-Urgestein Disney anlässlich dessen einhundertjährigen Bestehens. Die Früchte der Zusammenarbeit war die »Disney Home x Sanderson«-Kollektion, die insgesamt 14 Tapetensujets, 12 Vorhangsstoffe und 25 Farbschattierungen umfasst, die auf so wundervoll klingende Namen wie »Puddle Blue«, »Whipped Cream«, »Sugared Almond«, »Macaron Green«, »Sea Salt« und »Chocolate« tragen.

Aus den Archiven auf Instagram & Co.

Ach, wie herrlich war doch die Kindheit! Und genau dieser Gedankengang begründet den durchschlagenden Erfolg der Comic-Kollektion. Denn diese wird nicht nur für die Kinderzimmergestaltung angeschafft, sondern findet auch bei jungen Erwachsenen großen Anklang. Auf der 2024 Edition der Pariser Textilmesse »Paris Déco Off« waren Mickey Mouse und seine Freund:innen eine der meist fotografierten Textilsujets. Die Sichtbarkeit der Kollektion dürfte sich Dank den sozialen Medien und den dort geteilten Posts nochmals ordentlich erhöht haben. Die Sujets sind im Übrigen nicht neu erfunden. Denn die Zusammenarbeit zwischen Sanderson und Disney besteht bereits seit 1928, als Mickey Mouse noch in den Kinderschuhen steckte. n den 1930er Jahren wurde Sanderson von der Walt Disney Company beauftragt, eine Tapetenkollektion und eine Reihe von Stoffen herzustellen. Für die AW 2023 Kollektion wurden teils diese Originale aus den 1930-er Jahren wieder hervorgeholt. Archivdokumente, Poster, Stills und Broschüren wurden von den Sanderson-Designer:innen durchforstet. »Diese Kollektion ist ein Stück unserer Geschichte und legt die ikonischen Designs der 1930-er Jahre neu auf. Hinzu kommen neue Tapeten und Vorhänge, alle Designs werden von originalen Disney-Charakteren bespielt«, sagt Sanderson-Chefdesignerin Rebecca Craig. Die Papier- und Textildrucke werden heute, wie bereits zu Beginn der Zusammenarbeit, ausschließlich in Großbritannien gefertigt.

»Mickey in the Clouds« ist ein wundervoll fantasievolles Sujet, das sich von der Sesselleiste bis zur Decke spannt. Der beruhigende Blauton ist zudem eine angenehme Wohnfarbe.

(c) Sanderson

Dass sich die Comic-Sujets wunderbar mit anderen, »erwachsenen« Mustern mixen lassen, zeigt das Moodboard mit dem Dumbo-Stoff.

(c) Sanderson

»Bambi« lässt sich harmonisch mit einer sanften, ruhigen und warmen Farbpalette kombinieren.

(c) Sanderson

Wer liebt nicht Mickey? Die Comic-Maus macht sich als Twist auch abseits von Kinderzimmern dekorativ.

(c) Sanderson

Die guten Verkaufszahlen haben zwei Gründe

Dass die Tapeten und Stoffe der Kollektion äußerst dekorativ sind, daran besteht kein Zweifel. Doch was macht die Disney-Kollektion wirtschaftlich derart erfolgreich? Der Grund dafür dürfte einerseits in der Farbgestaltung der Comic-Stoffe liegen. Die vielen, darin vorkommenden Schattierungen können für eine Raumgestaltung als grundlegende Farbpalette dienen. Einzelne Farbtöne der Disney-Sujets werden dabei herausgefiltert und in Folge als Wand- oder Mobiliarfarbe gewählt. Auch andere Muster in diesen Schattierungen können mit den Comic-Mustern gemixt werden. Hier gilt, wie bei jedem Maxi Style: Streifen, Neutrals und Unis funktionieren als Kombination problemlos, hier muss lediglich der Farbton aufeinander abgestimmt werden. Möchte man ansonsten Muster hinzufügen, so wählt man entweder ein kleinteiliges Muster zu großen Sujets oder großflächige Muster zu einem kleinen Grundmuster. Weiters spielt die breite Beliebtheit der Disney-Charaktere eine große Rolle. Hinzu kommt das stetig steigende gesellschaftliche Bedürfnis nach Geborgenheit, das nicht zuletzt vom Polykrisen erschütterten Tagesgeschehen ausgelöst wird. »Disney ist Teil unserer Kindheit und steht für Freude, Glück und Zeit im Familienverband«, erklärt Sanderson Chefdesignerin Rebecca Craig. Wer nicht den Comic-Allover-Look für sein Zuhause möchte, kann auch auf charmante Home-Accessoires in Form von Tischdecken oder Pölstern setzen. Schneewittchen auf dem kuscheligen Sofa bringt definitiv ein augenzwinkerndes Wohlgefühl mit sich.

Küche goes Comic? Warum nicht? Der Uni-Look mit Vorhang und Tapete sorgt definitv für gute Laune.

(c) Sanderson

Streifen und kleinteilige Muster sind eine »erwachsene« Ergänzung zum Dumbo-Vorhang.

(c) Sanderson

Die Londoner-Skyline im Esszimmer? Die handbemalte Peter-Pan Tapete entführt in die britische Metropole.

(c) Sanderson

Raffia-Mobiliar und Streifenmuster sind Top-Kombinationen.

(c) Sanderson

Die Farbtöne der Comics können in anderen Abwandlungen mit den Disney-Stoffen gemacht werden.

(c) Sanderson

Die dunklen Shades der Kombination lassen auf den ersten Blick keine Comics vermuten.

(c) Sanderson

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/01