© aikufloral

Der Valentinstag ist vorbei, Blumen bleiben als dekorativer Eyecatcher dennoch en vogue! Wie sehen die Blumentrends für 2024 aus? Welche Arrangements warten auf uns? Zeit, die Vasen aus dem Schrank zu holen! Die LIVING-Redaktion hat sich durch Instagram-Feeds geklickt und 5 Trends gefunden.

15.02.2024 - By Carolin Schmid

Blickt man zunächst nicht in Richtung Blumen, um die aktuellen Trends der neuen Saison zu erahnen, geben floralen Neuheiten dennoch einen guten Hinweis darauf, was gerade in ist und was nicht. Schließlich diente die farbenfrohe Pracht der Blüten schon immer sämtlichen Kreativen als Inspiration. Ähnlich wie in der Mode, dem Interior-Design und der Architektur, macht sich eine nachhaltigere Herangehensweise auch in der Welt der Floristik bemerkbar, von der Art und Weise wie Blumen angebaut werden bis hin zur großen Beliebtheit von Wildblumen. Was sich auf den ersten Designmessen dieses Jahres angekündigt hat, wird im Kosmos der Pflanzen bestätigt: der Maximalismus ist zurück! Dieses Jahr haben wir Lust auf mehr und es gibt kein Halten!

1. Gewagte Formen

Drama, Baby! Florist:innen und Bäuer:innen zugleich haben ihre Experimentierfreude entdeckt und erkunden neugierig, welche Formen und Farben in der Blumenzucht und -gestaltung möglich sind. Es darf knistern, es darf überraschen und auf keinen Fall langweilen. Dimensionen werden durchbrochen, verschiedene Ebenen innerhalb einer Vase erzeugt und neue Formen spielerisch geschaffen. Bühne frei für florale Skulpturen!

Die Lust auf Neues, alte Muster zu durchbrechen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen, merkt man den Werken von Carolin Ruggaber sofort an.

© carolinruggaber via instagram

Mit einem Mix aus Obst, Blumen und Zweigen kreieren die Florist:innen von September Studio florale Skulpturen.

© september__studio via instagram

2. Erdige Vibes

»Down to Earth« scheint eines der Leitsprüche 2024 zu sein. Sieht man im Interior-Design erdige Töne und biophiles Design, lassen sich auch florale Arrangements von Mutter Erde inspirieren. Raue Materialien wie Sand, sichtbare Erde oder Steine finden ihren Weg in die Floristik und sorgen für aufregende Kontraste. Blumenzwiebeln werden nicht mehr versteckt, sondern prominent platziert, der gesamte Laufbahn einer Blume rückt in den Vordergrund.

Alle Facetten des natürlichen Zyklus einer Pflanze dürfen gezeigt werden. Frances Palmer zeigt, auch im Vergänglichen liegt eine Schönheit.

© francespalmer via instagram

Die dunklen, erdigen Töne des Moos und der Äste lassen das Fuchsia der Blumen noch mehr strahlen.

© warmgarden via instagram

3. Pink is the new pink

Auch im Jahr 2024 lässt Pink die Herzen höher schlagen. Heimlicher Star des diesjährigen Opernballs war nicht etwa eine bodenlange Robe oder der Ehrengast Priscilla Presley aus den USA, sondern die Blumendekoration von Doll's Blumen. Die Rose »Pink Floyd« in kräftigem Pink, gepaart mit Orchideen, Ranunkeln, Nelken und Skabiosen in Rosa-, Rot und Pinktönen zauberten auf der Feststiege eine magische Atmosphäre.

Das Blumenmeer am diesjährigen Opernball ließ alle Münder vor Staunen offen stehen. Die Farbe Pink ist und bleibt ein Star.

© dollsblumen via instagram

Auch als Strauß machen Blumen in Pink eine tolle Figur und sind in jeder Vase ein Eyecatcher.

© miraflores via instagram

4. Wildblumen

Der polierte Look ist out! Ein Strauß von frischen Wildblumen gibt uns das Gefühl, in einem Cottage an der englischen Küste zu wohnen. Die Sichtbarkeit der Jahreszeiten, ein regionaler Ansatz und der omnipräsente Trend der Nachhaltigkeit bestimmen schon seit längerem die Blumenwelt, ein Abbruch ist nicht in Sicht. Zweige, Äste und Kräuter finden ihren Weg in wild-romantische Sträuße und Arrangements. Die beste Zeit, um sich selbst in der Floristik zu üben, ist der Frühling. Wandern Sie über Waldlichtungen und lassen sich von der heimischen Botanik inspirieren.

Ein großer Strauß Wildblumen weckt Abenteuerlust und erinnert an laue Sommertage.

© isaisafloral via instagram

Ein selbst gesammelter Blumenstrauß hat in einer Vase zuhause gleich eine ganz andere Bedeutung.

© freckles_in_vienna via instagram

5. Zurück zur altmodischen Romantik

Neben den knalligen Farben darf es dieses Jahr auch sanfter zugehen. Ein pudriges Rosa, klassische Blumen wie Pfingstrosen oder eine lavendelfarbene Iris verleihen den floralen Gestecken eine romantische Note. Trends wie »Cottage Core« oder »Urban Aunt« machen deutlich, dass wir uns nach einer heimeligen Gemütlichkeit sehnen, die ein Gegenstück zum schnelllebigen Alltag bietet. Romance isn't dead!

Pastelltöne in Lila, Rosa und Gelb tauchen jeden Raum in eine romantische Stimmung.

© sansnovazuhause via instagram

Romantik und Minimalismus schließen sich nicht aus, sondern ergeben gemeinsam ein stimmiges Bild.

© ours_world via instagram

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04