© Towfiqu Barbahuiya/Unsplash

© Towfiqu Barbahuiya/Unsplash

Hotelsterne: Die neuen Kriterien stehen fest

Die »Hotelstars Union« hat Klassifizierungskriterien im Rahmen eines einjährigen Prozesses überarbeitet und jetzt einstimmig beschlossen.

von Alexander Schöpf
13. Mai 2024

Die europäische »Hotelstars Union« (HSU) hat die neuen Kriterien samt Punktesystem für die Vergabe von Hotelsternen beschlossen. Anlässlich der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung in Budapest wurde der neue Kriterienkatalog für die Jahre 2025 bis 2030 einstimmig verabschiedet.

Nachhaltigkeit, Personalmangel und die Digitalisierung

Der neue Klassifizierungskatalog wurde von 247 auf 239 Kriterien reduziert. Einige unbedeutender gewordene Kriterien wurden gestrichen, während andere zur Vereinfachung des Systems konsolidiert wurden. Beispielsweise wurden Empfehlungen für die Matratzenreinigung eingeführt, um gestiegenen Hygieneanforderungen gerecht zu werden und zugleich die Lebensdauer der Matratzen zu verlängern, um einen positiven Effekt auf die Nachhaltigkeit zu erzielen. Außerdem müssen Artikel wie Näh- und Schuhputzzeug nicht mehr verpflichtend auf den Zimmern bereitgestellt werden. Ein zusätzlicher Wechsel von Bettwäsche und Handtüchern wird nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Gastes durchgeführt. Des Weiteren können Hotels zusätzliche Punkte sammeln, wenn sie ihren CO₂-Fußabdruck nach internationalem Standard messen. Die Öffnungszeiten von Rezeption und Zimmerservice wurden verkürzt, um dem Arbeitskräftemanel in ganz Europa Rechnung zu tragen.

Auch der Digitalisierung wurde durch die Möglichkeit von vollautomatischen Check-In- und Check-Out-Services bei den neuen Kriterien Rechnung getragen, die insbesondere in den Kategorien 1-Stern und 2-Stern die von Mitarbeitenden zu versehenen Rezeptionsdienste ersetzen können. Der Einsatz von Selbstbedienungskiosken hat sich ebenfalls durchgesetzt und ist nun in den neuen 4-Sterne-Kriterien enthalten, wo sie eine Alternative zu Minibars, Maxibars und Zimmerservice darstellen.

»Nach gerade mal zwölf Monaten intensiver Arbeit haben wir die aktuelle Fortschreibung des HSU-Kriterienkatalogs erfolgreich abgeschlossen. Der Prozess der Konsensfindung und Harmonisierung der Positionen aller HSU-Mitgliedsverbände war ein komplexes Unterfangen, das einige Anstrengungen und Kooperation erforderte. Darin liegt aber auch die Stärke unseres Systems, denn unser Bottom-up-Prozess sorgt dafür, dass es von Gästen und Hoteliers gleichermaßen anerkannt wird«, erklärt HSU-Präsident Markus Luthe. »Bei der Überarbeitung der Hotelklassifizierungskriterien haben wir nicht nur die kommende EU-Gesetzgebung zu Verpackungen und Verpackungsmüll sowie Greenwashing berücksichtigt, sondern auch die Nachhaltigkeit im Allgemeinen sowie den Personalmangel und die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung als treibende Kräfte in der Hotelbranche. Dieser Ansatz gibt unseren Hotels – von einem bis fünf Sternen – das Vertrauen, in den nächsten fünf Jahren auf diesen Kriterien aufbauen zu können.«

Orientierung an den Gästebedürfnissen

Die Kriterien für die Hotelklassifizierung, die aus der Zusammenarbeit aller 21 Mitgliedsländer hervorgegangen sind, werden alle fünf bis sechs Jahre überprüft, um sie entsprechend den Bedürfnissen der Gäste und des Marktes weiterzuentwickeln und zu modernisieren. So wird sichergestellt, dass die Branchenstandards mit den sich verändernden Herausforderungen und der Dynamik des Gastgewerbes Schritt halten. Die HSU-Mitgliedsländer haben nun bis spätestens 1. Januar 2025 Zeit haben, den Katalog auf nationaler Ebene umzusetzen. Die neuen Kriterien können auf hotelstars.eu eingesehen werden. Interessierte Betriebe können über HIER eine kostenfreie Testklassifizierung durchführen.

Lesenswert

Die »Soulsisters« Jessica Leitner-Reitzer und Jennifer Franic-Reitzer © Soulsisters' Hotel

Die »Soulsisters« Jessica Leitner-Reitzer und Jennifer Franic-Reitzer © Soulsisters' Hotel

Interview

»Durch das Rebranding sind viele Stammgäste weggefallen«

Warum das Konzept des Kapruner »Soulsisters’ Hotel« dennoch ein Erfolg ist, wieso sie den elterlichen Betrieb komplett umgekrempelt haben und wie sie traditionellen alpinen Charme mit kosmopolitischer Eleganz vereinen, verraten die beiden Schwestern Jessica Leitner-Reitzer und Jennifer Franic-Reitzer im PROFI-Interview.

Ned Capeleris © The Ritz Carlton Vienna

Ned Capeleris © The Ritz Carlton Vienna

Karriere

Eine internationale Größe der Luxushotellerie ist neuer General Manager des »The Ritz-Carlton, Vienna«

Ned Capeleris folgt auf Jürgen Ammerstorfer, der das Hotel an der Wiener Ringstraße vier Jahre geleitet hat.

© Pexels/Polina Tankilevitch

© Pexels/Polina Tankilevitch

Reisen

So revolutioniert die Gen Z den Reisemarkt

Der Trendreport »Next Generation Hotels« der »Prodinger Tourismusberatung« analysiert die Erwartungen und Anforderungen der jungen Gäste an die Hotellerie.

Jens Sebbesse © Privathotels Dr. Lohbeck

Jens Sebbesse © Privathotels Dr. Lohbeck

Karriere

»Privathotels Dr. Lohbeck«: Jens Sebbesse ist neuer Cluster Hotel Manager

Der studierte Hotelbetriebswirt ist für die wirtschaftliche Leitung und Strategie des »Hotel Schloss Rheinfels« in St. Goar und des »Naturparkhotel Adler St. Roman« in Wolfach zuständig.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird auch der Schutz von Meeresschildkröten unterstützt. © Troy Mayne/WWF

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird auch der Schutz von Meeresschildkröten unterstützt. © Troy Mayne/WWF

Nachhaltigkeit

»Novotel« geht Partnerschaft mit dem WWF ein

Die französische Hotelmarke und die Umweltschutzorganisation werden sich mittels wissenschaftlich basierter Aktionen und Erhaltungsprojekten gemeinsam für den Schutz und die Wiederherstellung der Ozeane einsetzen.

»Online Birds«-Chef André Meier, Tourismuslandesrat Mario Gerber und »Online Birds«-CSO Philipp Ingenillem. © Online Birds/Gerhard Berger

Tourismuslandesrat Mario Gerber und »Online Birds«-CSO Philipp Ingenillem. © Online Birds/Gerhard Berger

Tirol

»Online Birds« setzt nun verstärkt auf den österreichischen Markt

Der Münchner Full-Service-Anbieter für Hotel-Online-Marketing hat einen Standort in Innsbruck eröffnet.

Meist gelesen

Elena Linke © Koncept Hotels

Elena Linke © Koncept Hotels

Nachhaltigkeit

»Koncept Hotels«: Nachhaltigkeit wird zur Chefinnen-Sache

Geschäftsführungsmitglied Elena Linke wird sich um die systematische Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen und ESG-Kriterien in der Führungsspitze kümmern.

Die Lobby des »Fourside Freiburg«, das jetzt zum Portfolio der »HR Group« gehört. © Centro Hotel Group

Die Lobby des »Fourside Freiburg«, das jetzt zum Portfolio der »HR Group« gehört. © Centro Hotel Group

Hotellerie

»HR Group« übernimmt Hotelportfolio der »Centro Hotel Group«

Über 2.800 Zimmer in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gehen dadurch in den operativen Betrieb des Berliner Hotelbetreibers über.

Thomas Heit © The Passenger Hotel

Thomas Heit © The Passenger Hotel

Karriere

Thomas Heit wird General Manager für neues Hotel in Salzburg

»The Passenger Hotel« richtet einen starken Fokus auf Businessreisende sowie Meetings und Events.

Das »Gourmet Hotel Seewirt« in Stadl-Predlitz wechselte um 7,18 Millionen Euro den Besitzer. © Gourmet Hotel Seewirt

Das »Gourmet Hotel Seewirt« in Stadl-Predlitz wechselte um 7,18 Millionen Euro den Besitzer. © Gourmet Hotel Seewirt

Immobilien

Das waren die teuersten Hotel-Verkäufe 2023

Die »Austria Real«-Analyse zeigt einen deutlichen Rückgang des Transaktionsvolumens am österreichischen Hotelimmobilienmarkt. Der Höchstpreis, der für ein Hotel bezahlt wurde, betrug 25 Millionen Euro.

Barbara Muckermann © Kempinski Hotels

Barbara Muckermann © Kempinski Hotels

Karriere

»Kempinski« ernennt Barbara Muckermann zur neuen CEO

Die gebürtige Deutsche ist die erste Frau an der Spitze der Luxushotelgruppe in deren 127-jährigen Unternehmensgeschichte.

Anna Jacqueline Schäfers © Privathotels Dr. Lobeck

Anna Jacqueline Schäfers © Privathotels Dr. Lobeck

Karriere

»Naturparkhotel Adler«: Die neue Direktorin heißt Anna Jacqueline Schäfers

Die 30-Jährige war zuletzt als stellvertretende Hoteldirektorin im »Oversum Hotel Winterberg Ski & Vital Resort« tätig.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!