Getrocknete Aalblase ist eine versteckte Delikatesse in der kulinarischen Welt.

Getrocknete Aalblase ist eine versteckte Delikatesse in der kulinarischen Welt.
© Rostislav Stefanek/Shutterstock

Kulinarische Kuriositäten: Aalblase gilt als Juwel der chinesischen Kochtradition

Auf der Suche nach ungewöhnlichen Verlockungen aus globalen Küchen wagen sich Genießer an ungewöhnliche Kreationen heran.

Wie heißt es so schön? »Andere Länder, andere Sitten« - Dieses Sprichwort trifft auch auf den gastronomischen Bereich zu. Besonders im asiatischen Raum, gelten für europäische Verhältnisse kuriose Speisen als spezielle Delikatesse. Diese ungewöhnlichen Speisen haben zur Folge, dass immer öfter Tierarten vom Aussterben bedroht sind.

Aus diesem Grund haben sich die Küchenchefs von »Relais & Chateau« erst vor kurzem dafür ausgesprochen den Aal weltweit von den Speisekarten zu verbannen. Wie sich nun herausstellt, ist der Aal noch nicht ganz vom Haken, denn weltweit sind Gourmets auf den Geschmack der getrockneten Aalblase, auch als Hämische Makrelenblase bekannt, gekommen. Lesen Sie bei unseren Kolleg:innen von Falstaff Profi den vollständigen Artikel.


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Redaktion
Mehr zum Thema
Restaurant der Woche Deutschland
Restaurant der Woche: »Peysk«
Im »Peysk« begeistert nicht nur die heimelige Wohnküchen-Atmosphäre, sondern insbesondere die...
Von Ludwig Fienhold