Julia Reingruber © Familux Resorts

Julia Reingruber © Familux Resorts

Julia Reingruber: »Meine Verantwortung ist es, eine positive und produktive Arbeitsumgebung in unseren Resorts zu schaffen«

Von der Entwicklung des Recruiting-Prozesses bis hin zur Schaffung einer einzigartigen Unternehmenskultur – innovative Ansätze, die Talente ansprechen und binden. Julia Reingruber, Director of Talents and Culture bei den »Familux Resorts«, spricht im exklusiven PROFI-Interview über die »Familux Academy« und die Rolle von externen Persönlichkeiten wie Mike Süsser im Trendscouting.

von Alexandra Gorsche
27. März 2024

PROFI: Sie haben die Position der Director of Talents and Culture inne. Könnten Sie uns Ihr Aufgabengebiet beschreiben?

Reingruber: In meiner Funktion bin ich für die Personal- und Unternehmenskultur bei »Familux« verantwortlich. Das umfasst sämtliche Bereiche, die in unserem Talent-Life-Circle gebündelt sind. Ich kümmere mich beispielsweise um das Recruiting und Onboarding, die Förderung und Weiterbildung aller rund 670 Mitarbeiter:innen in Österreich und Deutschland sowie das Offboarding.

Was sind die größten Herausforderungen, vor denen Sie im Moment stehen?

Einerseits beschäftige ich mich intern mit der Weiterentwicklung des gesamten HR-Bereichs (Human Resources). Das betrifft beispielsweise häuserübergreifende Abstimmungs- und Kommunikationsprozesse, die durch die Zusammenführung und das Rebranding zur Marke »Familux« nötig geworden sind.

Andererseits beschäftigt mich die aktuelle Jobsituation im Tourismus intensiv. Hier haben sich generell die Erwartungen der Bewerber:innen an die Unternehmen und den Arbeitsplatz geändert. Aufgrund der Krisen der letzten Jahre haben die Menschen ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis an ihren Arbeitsplatz, weswegen beispielsweise die Bereitschaft für eine neue Stelle umzuziehen geringer ist. Und sie richten ihr Privatleben nicht mehr nach dem Job aus, sondern umgekehrt. Flexibilität, Entwicklungsmöglichkeiten, Gehalt und Benefits spielen eine wesentliche Rolle. Genau hier gilt es mit unserem Konzept und den Benefits dahinter in der Kommunikation mit potenziellen Bewerber:innen noch intensiver in den Austausch zu gehen.

Wie gestalten Sie den Recruiting-Prozess, um sicherzustellen, dass potenzielle Mitarbeiter:innen nicht nur die erforderlichen Fähigkeiten, sondern auch die passende Unternehmenskultur mitbringen?

Wir arbeiten derzeit an einem Drei-Faktoren-System, das sich aus Emotion, Kalkulation und Wachstum zusammensetzt. Es beruht darauf, dass der Antrieb eines jeden Menschen im Job aus drei Faktoren besteht, die individuell unterschiedlich gereiht sind. Je nach Gewichtung sind diese dann anders zu aktivieren, sodass Mitarbeiter in der Lage und gewillt sind, die Leistung zu erbringen. In Zukunft wird eine Online-Selbstanalyse vor jedem Bewerbungsgespräch bei uns absolviert und wir matchen dann unsere Anforderungen damit. Wir arbeiten also an unserem »stillen Vertrag«.

Welche Instrumente und Methoden setzen Sie ein, um abseits der üblichen Kanäle Talente anzusprechen und zu gewinnen?

Da gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Entscheidend ist aus meiner Sicht ein guter Mix aus verschiedenen Instrumenten. Den Mitarbeiter:innen der Zukunft begegnet man digital genauso wie auf etablierten Messen und in Schulen in den Umgebungen der Hotels. Der persönliche Kontakt und das Wecken von Emotionen sind in Zeiten der Digitalisierung besonders wichtig. Wahrscheinlich macht es die Kombination aus Beidem aus. Beispielsweise sind wir in Schulen auf Karrieremessen vertreten und präsentieren unsere »Familux Resorts«. Um den Schüler:innen einen ersten Eindruck vom »Familux«-Arbeitsplatz zu vermitteln, haben wir eine 3D-Brille zum Eintauchen in unsere Resorts live vor Ort im Einsatz. Dabei erleben sie virtuell ihren künftigen Job. Wir geben ihnen dadurch ein gutes Gefühl, das uns im weiteren Kontakt und Austausch einen Vorteil verschafft.

Welche Rolle spielt die Director of Talents and Culture im Bereich der »Familux Academy«? Wie unterstützen Sie die Entwicklung von Mitarbeitenden?

In meiner Position als Director Talents and Culture verantworte ich sämtliche Aktivitäten der »Familux Academy«, unter anderem mehr als 110 Schulungen pro Jahr für die aktuell 670 »Familux«-Mitarbeiter:innen in Österreich und Deutschland. Dazu kommen die Betreuung und Organisation der externen Berater und Trainer. Mein Bestreben ist es mit meiner Begeisterung für das Unternehmen, die Marke sowie unser Programm meine Kolleginnen und Kollegen anzustecken und dadurch den Team-Spirit zu stärken und fördern.

Gibt es spezielle Programme oder Initiativen, um das Talentmanagement und die kulturelle Entwicklung der Mitarbeiter:innen zu fördern?

Um unsere Talente in der »Familux Academy« auf künftige Führungspositionen in unseren Resorts oder dem Headoffice frühzeitig vorzubereiten, haben wir im Frühjahr 2022 die »Talent Academy« aus der Taufe gehoben. Die Aus- und Weiterbildung der drei besten Talente jedes unserer aktuell vier Resorts läuft über 18 Monate und wird mit einer Prüfung offiziell abgeschlossen. Die »Talent Academy« ist ein absolutes Herzensprojekt der Eigentümerfamilie sowie des gesamten Teams. Mit unserer hauseigenen Talenteschmiede können wir noch gezielter die einzelnen Talente unserer Mitarbeiter:innen entdecken und sie in der »Academy« gezielt fördern.

Wie werden die unterschiedlichen Benefits, wie E-Mobility und Kinderbetreuung, von den Mitarbeiter:innen wahrgenommen, und welchen Einfluss haben sie auf die Mitarbeiterbindung?

Hotellerie heißt Gastfreundschaft, das macht es so lebendig und das ist es, was Menschen – die in unserer Branche arbeiten – Freude bereitet. In einem Premium-Hotel, das 24 Stunden und sieben Tage die Woche offen hat, braucht es aber immer begeisterte Mitarbeiter:innen, die auch am Abend und am Wochenende arbeiten. Und diese nötige Flexibilität wollen wir mit unseren Benefits wie beispielsweise dem selbstentwickelten Entlohnungsmodell, der Prämie für Wochenendarbeit, individuellen Arbeitszeitmodellen, E-Mobilität – mittlerweile haben wir eine Flotte von über 130 E-Autos, was sich auf die Fixkosten unserer Mitarbeiter:innen entscheidend auswirkt – oder unserer All-inclusive-Mitarbeiterverpflegung entsprechend wertschätzen.

Gibt es Rückmeldungen oder Erfahrungen, die besonders hervorzuheben sind?

Im oberösterreichischen Resort »Dachsteinkönig« beispielsweise wird der Sohn einer Kollegin, die in der Buchhaltung bei uns arbeitet, am Nachmittag regelmäßig im »Kids Club« betreut, damit sie ihren Beruf ausüben kann. Wir unterstützen und entlasten diese Mama mit unserer bestehenden Infrastruktur, dem Service und Angebot, das wir unseren Resort-Gästen bieten, in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das hilft ihr gleichermaßen wie uns.

Wie fördern Sie das gewünschte Mindset innerhalb des Unternehmens, insbesondere im Hinblick auf die Unternehmenskultur?

Der Corporate Culture innerhalb des Unternehmens diese Aufmerksamkeit und Gewichtung zu geben, die die »Familux«-Family bei uns hat, unterstreicht für mich das zukunftsweisende Denken der Eigentümerfamilie seit jeher. Unsere »Familux«-Kultur, die aus der Vision, dem Lebensstil und auch den Grundwerten der Gründerfamilie Mayer über Jahrzehnte gewachsen ist, vereint unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinter dem gemeinsamen Ziel. Das beweist die loyale und stabile Belegschaft.

»Familux«-Geschäftsführer Florian Mayer und Julia Reingruber © Familux Resorts
»Familux«-Geschäftsführer Florian Mayer und Julia Reingruber © Familux Resorts

Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um die Employer Brand von »Familux Family« zu stärken und weiterzuentwickeln?

Als »Familux«-Talent- and Culture-Botschafterin sehe ich mich primär in der Verantwortung, eine positive und produktive Arbeitsumgebung in unseren Resorts zu schaffen, in der sich unsere Mitarbeiter:innen wohl und engagiert fühlen und ihr Potenzial voll ausschöpfen können. Eine klare Employer-Brand-Strategie, die konsequent verfolgt wird und viel Inspiration von außen sind dabei meine persönlichen Grundpfeiler zum Erfolg.

Welche Erfahrungen hat »Familux Family« im Bereich Trendscouting gemacht, und wie werden diese Erkenntnisse in die Entwicklung von Talenten und die Unternehmenskultur integriert?

Das Erfassen und Bewerten externer Einflüsse und Trends ist seit jeher strategische Grundlage der Familienhotelgruppe »Familux«. Unsere Gründerfamilie war weltweit die Erste, die ein Resort ausschließlich für Familien mit Kindern verwirklicht hat. Und diese Dynamik wurde vergangenes Jahr mit der Initiierung eines eigenen Trendscouting-Konzepts innerhalb des Innovationsmanagements genutzt. Als erstes Projekt, das gleichermaßen Auswirkungen auf unsere Gäste sowie Mitarbeiter:innen hat, wurde Mike Süsser als Trend-Scout an Bord geholt. Eine erste Food-Trend-Tour mit unseren Küchenteams nach Berlin hat für positive Einflüsse gesorgt. Damit ist es uns möglich, Inspirationen aus anderen Märkten und Ländern in kurzer Zeit für unsere »Familux Resorts« zu übersetzen und anzuwenden.

Inwiefern spielen externe Persönlichkeiten wie Mike Süsser eine Rolle in der Talententwicklung und -förderung innerhalb des Unternehmens?

Ein typischer Trend-Scouting-Tag von Mike in unseren Resorts spielt sich zur Hälfte vor den Gästen und zur anderen Hälfte hinter den Kulissen – immer gemeinsam mit unseren Mitarbeiter:innen – ab. Und das erzeugt positive Emotionen, von denen wir alle profitieren. Vor allem für unsere Nachwuchstalente sind das Einblicke und Erlebnisse mit Vorbildern, die sie prägen und stärken.

Lesenswert

Smruti Posch, Eduard Heilingsetzer und Andrea Jandrisevits © Linsberg Asia

Smruti Posch, Eduard Heilingsetzer und Andrea Jandrisevits © Linsberg Asia

Aus- und Weiterbildung

»Linsberg Asia« schickt zwei Lehrlinge »auf die Walz«

Das »Let’s Walz« Auslandsstipendium führt Smruti Posch nach Portugal und Eduard Heilingsetzer auf Gran Canaria.

Alois Gölles © Manufaktur Gölles

Alois Gölles © Manufaktur Gölles

Interview

»Wir machen im Grunde Convenience auf höchstem Niveau«

Alois Gölles, Chef der »Gölles«-Manufaktur verrät im Gespräch mit PROFI, wie seine Leidenschaft für Essig entstanden ist, wie er den Apfel-Balsamico erfunden hat, wie sich Klimawandel und Krisen auf die Essig- und Spirituosenproduktion auswirken und warum es keinen Bananen-Essig braucht.

© Olha Soldatenko/ÖIF

© Olha Soldatenko/ÖIF

Fachkräfte

Über 200 Flüchtlinge informierten sich bei ÖIF-Karriereplattform über einen Job im Tourismus

Hotels wie »Vienna Marriott«, »Imperial«, »Bristol«, »Ritz-Carlton« und die »Imperial Riding School« präsentierten auf Einladung des »Österreichischen Integrationsfonds« offene Stellen sowie Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Hugo Bichler übergibt an Stefan Kornberger. © Teekanne/Neumayr

Hugo Bichler übergibt an Stefan Kornberger. © Teekanne/Neumayr

Karriere

»Teekanne«: Hugo Bichler zieht sich als Verkaufsleiter Gastronomie zurück

Nach 42 Jahren Unternehmenszugehörigkeit hat er seine Agenden an Stefan Kornberger übergeben.

Wolfgang Michal © Sulzi

Wolfgang Michal © Sulzi

Interview

»Alle Schürzen werden ausnahmslos in Handarbeit hergestellt«

Erst mit einer Schürze sind Köch:innen, das Servicepersonal oder Barkeeper standesgemäß angezogen. Auf die Herstellung von maßgeschneiderte Schürzen für Profis hat sich »Schürzenmacher« Wolfgang Michal spezialisiert. Im Interview mit PROFI verrät er unter anderem, was eine gute Schürze auszeichnet und was sich Kunden wünschen.

Die Schüler:innen der Mittelschule Ehrenhausen verbreiteten »Gastrovibes« im »Ratscher Landhaus«. © Ratscher Landhaus

Die Schüler:innen der Mittelschule Ehrenhausen verbreiteten »Gastrovibes« im »Ratscher Landhaus«. © Ratscher Landhaus

Karriere

»Gastrovibes«: Michaela Muster will das veraltete Image der Gastronomie revolutionieren

Die »Ratscher Landhaus«-Chefin will mit ihrem Projekt Schüler:innen zeigen, wie toll die Branche sein kann.

Meist gelesen

Hans-Peter Ertl und Johannes Kattus © Leisure Communications/Christian Jobst

Hans-Peter Ertl und Johannes Kattus © Leisure Communications/Christian Jobst

Karriere

»Am Hof 8«: Hans-Peter Ertl ist neuer Gastronomie-Chef

Gemeinsam mit Gründer Johannes Kattus, Elena Hofmann und Michael Piroska bildet der Spitzengastronom mit internationaler Erfahrung die Führungsspitze des Private Members Clubs im »Kattus«-Gründungshaus.

Nora Feist © Saskia Uppenkamp

Nora Feist © Saskia Uppenkamp

Female

5 Fragen, die Ihr Female-Employer-Branding auf den Punkt bringen: Die Schlüssel für eine inklusive Arbeitskultur

Um die Geschlechtergleichstellung zu fördern und eine vielfältige Arbeitsumgebung zu schaffen, ist eine authentische Female-Employer-Branding-Strategie entscheidend. Nora Feist erklärt, wie Unternehmen durch gezieltes Storytelling weibliche Talente ansprechen können.

Herbert Diess © Privat

Herbert Diess © Privat

Interview

Herbert Diess im Interview: Vom VW-Chef zum Schnapsbrenner, Rinderzüchter und Hotelier

Der ehemalige CEO der Volkswagen AG verrät, was er mit seinen neuen Unternehmen alles vor hat und wie es überhaupt dazu gekommen ist.

Andreas Falkensteiner, Erich Falkensteiner und Otmar Michaeler © FMTG

Andreas Falkensteiner, Erich Falkensteiner und Otmar Michaeler © FMTG

Finanzen

»Falkensteiner« hat seine zwölfte Crowdinvestment-Kampagne gestartet

Die lukrierten Mittel fließen in die Erweiterung des »Resort Punta Skala« (Kroatien), die Neuentwicklung eines Familien-Hotelprojekts in Licata (Sizilien), die neue Camping-Brand und unternehmensweite Digitalisierungsmaßnahmen.

YTC-»Gastgeber«-Sieger 2023 Leon Gunselmann und YTC-»Küche«-Siegerin 2023 Sanna Elisa Kabas © Conny Leitgeb Photography

YTC-»Gastgeber«-Sieger 2023 Leon Gunselmann und YTC-»Küche«-Siegerin 2023 Sanna Elisa Kabas © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

Falstaff YTC 2024: JETZT BEWERBEN!

Der »Falstaff Young Talents Cup« geht in die zehnte Runde und sucht erneut die größten Talente unter den Gastgeber:innen und Bartender:innen.

Roman Bauer © Tom Binder

Roman Bauer © Tom Binder

Karriere

»Donauturm«: Roman Bauer wird neuer Geschäftsführer

Der Tourismusprofi folgt auf Hermann Krammer, der sich neuen Herausforderungen widmen möchte.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!