Trinkgenuss geht auch ganz ohne Plastik.

Trinkgenuss geht auch ganz ohne Plastik.
© Shutterstock

Top 8 Alternativen zum Plastik-Strohhalm

Am 3. Juli 2021 tritt das EU-weite Verbot von Produkten aus Einweg-Kunststoff in Kraft. Wir präsentieren acht nachhaltige Trinkhalm-Alternativen für die sommerliche Cocktail-Party.

Egal ob am Pool oder bei der Party mit Freunden, im Sommer haben erfrischende Drinks Hochsaison. Nicht fehlen darf da meist der Strohhalm. Doch anstatt auf die gängige Plastik-Variante zu setzen, empfiehlt sich der Griff zur umweltschonenenden Alternative. Denn spätestens wenn uns Bilder aus komplett mit Plastikmüll verschmutzten Urlaubsparadiesen erreichen, ist Umdenken angesagt. Außerdem tritt mit 3. Juli 2021 das EU-weite Verbot für bestimmte Produkte aus Einweg-Plastik in Kraft, die dann nicht mehr verkauft werden dürfen – einschließlich Plastik-Trinkhalme.

Laut aktueller Greenpeace Kampagne werden mehr als 90 Prozent der jemals produzierten Kunststoffe nicht recycelt. Und die Zukunft sieht alles andere als gut aus, denn die Experten prognostizieren, dass bis zum Jahr 2050 zwölf Milliarden Tonnen Plastikmüll in die Umwelt gelangen werden. Dabei kann jeder einzelne etwas zur Vermeidung von Plastikmüll beitragen. Es macht – hochgerechnet auf die Weltbevölkerung – dann schon einen großen Unterschied, auf so etwas vergleichbar Kleines wie einen Strohhalm aus Plastik zu verzichten. Inspirationen dafür haben wir hier gesammelt.

Zum Zusammenbauen

Als besonders hygienische nachhaltige Plastik-Strohhalm-Alternative präsenitert sich SliderStraw. Das patentierte und mittlerweile schon fünffach ausgezeichnete Konzept eines Berliner Startups sieht zwei Trinkhalm-Hälften vor, die ineinander geschoben werden können. Durch das »Open to Clean«-Prinzip ist der SliderStraw einfach zu reinigen: Nach dem Gebrauch wird der Halm auseinandergeschoben und die beiden Hälften wandern in den Geschirrspüler – ein großer Vorteil gegenüber anderen Alternativen, die teilweise umständlich mit Bürstchen gereinigrt werden müssen und nicht selten zur Hygienefalle werden. Den geschmacksneutralen und unzerbrechlichen SliderStraw gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: Die Kunststoff-Variante ist mindestens 2.000 Mal verwendbar, auf die Haltbarkeit der Titan-Edelstahl-Version gibt der Hersteller sogar 20 Jahre Garantie.

Der »echte« Strohhalm

Als echtes Naturprodukt gelten Trinkhalme in ihrer ursprünglichen Form, nämlich aus Stroh – aus jenem von Bio-zertifiziertem Roggen – in Handarbeit geschnitten, gewaschen und ökologisch desinfiziert.

bio-strohhalme-shop.de/Strohhalme


Aus Papier

© Shutterstock

Produziert ja auch Müll, werden sich jetzt manche denken. Aber im Gegensatz zu Plastik, das nicht verrottet, ist Papier eine wirklich tolle Alternative. Die Paper Straws gibt’s mittlerweile in vielen Designs und bunten Farben – perfekt für eine farbenfrohe Cocktail-Party!


Aus Bambus

Ebenfalls viele Anbieter haben mittlerweile Trinkhalme aus Bambus im Sortiment. Nicht nur für asiatisch inspirierte Drinks finden wir diese besonders robuste Plastik-Alternative besonders passend. Übrigens: Bambus gilt aufgrund seines schnellen Wachstums als eines der erneuerbarsten Materialien der Welt.


Aus Glas

Hergestellt aus speziell gehärtetem Glas – das deutsche Unternehmen Halm kooperiert beispielsweise mit dem Glasspezialisten Schott – punkten Glastrinkhalme aufgrund ihrer Wiederverwendbarkeit nicht nur ökologisch. Sie sind komplett geschmacksneutral, verfälschen den Drink also nicht, und können einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Tipp
Die Online-Lifestyle-Marke Clos19 bietet die vom Studio Campbell-Rey entworfen, luxuriösen Strohhalme aus Pyrex-Glas, die erstmals vom Glasspezialisten Laguna B aus Murano produziert wurden, an.

Rezepttipp: The Rosadita

Fotos beigestellt

Aus Metall

© Shutterstock

Bruchsicher und spülmaschienfest sind Trinkhalme aus Edelstahl. Neben dem futuristischen Äußeren – sie schimmern unter anderem mal in Gold, mal in Metallic-Blau – ist es auch hier der Nachhaltigkeitsgedanke, der zählt.

© HOFER

Aus Apfelresten

Wie aus Abfällen wieder was Brauchbares wird, wird bei eatapple gezeigt. Auf Basis von speziell behandeltem Apfeltrester wird ein essbarer Trinkhalm hergestellt. In diesem Sinne: Prost & Mahlzeit!

wisefood.de


Foto beigestellt

Aus Holz – Wie ein Birkenblatt

Der schwedisch-finnische Konzern Stora Enso beschäftigt sich ausschließlich mit erneuerbaren Materialien und hat gemeinsam mit der Firma Sulapac einen aus Holzfasern bestehenden Strohhalm auf den Markt gebracht. Dieser kann mit den gleichen Maschinen hergestellt werden, wie die bisherigen Strohhalme aus Plastik und ist noch dazu zu 100 Prozent biologisch abbau- und recycelbar. »Wenn er versehentlich im Meer landet, verhält er sich wie ein Birkenblatt und schädigt das Ökosystem nicht«, erläutert Sulapac CEO Suvi Haimi in einer Presseaussendung.

biofutura.com/de/strohhalme-sulapac

Marion Topitschnig
Autor
Mehr zum Thema
Cocktail
Fire & Desire
Der Falstaff Barkeeper des Jahres 2023, Glenn Estrada, serviert uns an dieser Stelle in jeder...
Von Redaktion
Rezept
Margarita Spritz
Für all jene, die den Geschmack einer Margarita nicht missen, den Drink aber alkoholreduziert...
Von Redaktion
Rezept
Original Margarita
Ein beliebter Cocktailklassiker, der die Sinne mit einem Hauch von Süße und Säure verwöhnt.
Von Redaktion
sour
Gold Minga
Am 22. Februar ist der »Tag der Weißwurst«. Als ob das noch nicht genug Grund zum Frohlocken...
Von Reinhard Pohorec
Cocktail
White Negroni
Eine moderne Weiterentwicklung des Klassikers, die nicht nur die Farbe, sondern auch das...
Von Alexander Thürer