© Bernhard Schindler

Eine würzige Angelegenheit: Kärntner Chilisaucen Weltmeister punktet nun auch mit seiner Curry-Sauce

Der Saucen-Experte holt mit seinem »Brennstoff« bei den »European Hot Sauce Awards« Gold.

Von süßer Schärfe mit fruchtigen Aromen bis hin zu gekonnter und ausgeklügelter Schärfe, die noch lange nachhält – Chilisauce kann mit unterschiedlichsten Geschmacksnuancen aufwarten. Wie in vielen kulinarischen Bereichen lautet die Devise auch im Hinblick auf die Gewürzsauce »Gewusst wie«. Der Kärntner Chilisaucen-Weltmeister Tommy Hlatky, kann jedenfalls als Experte auf diesem Gebiet bezeichnet werden.

Der Kärntner konnte sich bereits mehrere Male über einen Sieg bei den »European Hot Sauce Awards« freuen, bisher brachten ihm bei dem Wettbewerb seine Chilisaucen den Sieg ein – anders als in diesem Jahr. Heuer reichte er seine neue würzige Kreation »Brennstoff Currylicious Spicy Currysauce« ein und konnte gleich den ersten Platz dafür einfahren.

Spannende Komposition als Erfolgsrezept

Dem Saucenvirtuosen zufolge bilden Marillen das Herzstück der neuen Sauce, in Kombination mit weiteren Geschmacksnuancen wie Tomaten, Knoblauch, einem Hauch Chili und natürlich Curry wird die Gewürzsauce schließlich zu einem köstlichen Gesamtergebnis.

Wie der Kärntner betont, wurden auch bei der Herstellung dieser Sauce pure Früchte, keinerlei Geschmacksverstärker, Konzentrate oder Konservierungsstoffe verwendet. Die frisch ausgezeichnete »Beste Curry Sauce Europas« ist bei den Supermärkten »Interspar« und »Gourmetspar« sowie ausgewählten Delikatessengeschäften erhältlich. Die Produktpalette des Saucenweltmeisters umfasst mittlerweile insgesamt neun unterschiedliche Saucen sowie diverse scharfe Snacks oder auch »Toms Hot Bowl« sowie einen scharfen Cocktail.


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Redaktion
Mehr zum Thema
Restaurant der Woche Deutschland
Restaurant der Woche: »Sawito«
Im idyllischen Havelland präsentiert der gebürtige Pfälzer Marco Wahl eine zeitgenössische...
Von Michael André Ankermüller