Johann Dietsch, Dr. Claudia Dietsch, Andreas Kofler, Martin Foradori

Johann Dietsch, Dr. Claudia Dietsch, Andreas Kofler, Martin Foradori
Foto beigestellt

Südtiroler Weinkulturpreis geht erstmalig an deutschen Weinhändler

Die Weinhandlung »Bergwein« am Gärtnerplatz in München wurde kürzlich mit dem renommierten Südtiroler Preis für Weinkultur ausgezeichnet. Die Gründer Claudia und Johann Dietsch, wurden für ihre Leidenschaft, Hingabe und ihren unermüdlichen Einsatz zur Förderung der Südtiroler Weinkultur gewürdigt.

Erstmals in der Geschichte dieser renommierten Auszeichnung wurde der Preis nicht an eine Gastronomie oder eine Persönlichkeit, sondern an eine Weinhandlung vergeben: Bergwein in München. Andreas Kofler, Präsident des Konsortiums Südtirol Wein, erklärt die Wahl: »In diesem Jahr zeichnen wir zum ersten Mal eine Weinhandlung aus, die, genau wie die Gastronomie, die Bedeutung des richtigen Weins für den richtigen Moment versteht, sei es im Restaurant oder zu Hause. Der Grund für diese Entscheidung liegt in dem herausragenden Know-how und vor allem in der Leidenschaft, mit der Südtiroler Wein bei Bergwein den Kundinnen und Kunden erzählt wird. Bergwein ist reizend und besonders, pflegt den ganz persönlichen Draht. So etwas ist rar in dieser schnelllebigen Welt! Claudia und Johann Dietsch von Bergwein haben sich diese Ehre redlich verdient und sind eine Inspiration für Weinliebhaber und Weinkenner weltweit. Herzlichen Glückwunsch zu dieser wohlverdienten Auszeichnung!«

Foto beigestellt

Die Reise des Paares in die Welt des Weins begann vor vielen Jahren, als sie Südtirol für sich entdeckten. Nach einem begeisternden Aufenthalt Anfang der 2000er Jahre war ihre Liebe zur norditalienischen Weinregion entfacht. Inspiriert von ihren Entdeckungen und getrieben von ihrer Leidenschaft, nahmen sie an der Ausbildung zum Sommelier bei der Südtiroler Sommelier Vereinigung AIS teil und entwickelten gleichzeitig das Konzept von Bergwein, das im Mai 2011 seine Türen öffnete. Dieses Engagement führte Claudia Dietsch dazu, ihren Beruf als Ärztin aufzugeben, um sich ganz dem Weinhandel zu widmen. Für Bergwein ist die persönliche Bekanntschaft mit den Winzern und die Wertschätzung für deren Arbeit zentral. Die Weinhandlung bietet in urbaner Umgebung eine breite Auswahl von über 400 Weinen, Schaumweinen und Bränden von 48 ausgewählten Südtiroler Erzeugern an. Inhaberin Claudia Dietsch: »Das Niveau der Weine ist vom Einstiegswein bis zu den Spitzengewächsen begeisternd. Durch die große Vielfalt an Rebsorten hat bisher jeder unserer Kunden einen passenden Lieblingswein gefunden. Südtirol ist für mich ein Lebensgefühl – die Region steht für modernen Weinbau, ehrgeiziges Handwerk, kreative Küche und anspruchsvolle Hotellerie.«

Über den Südtiroler Preis für Weinkultur

Der Südtiroler Weinkulturpreis, ausgelobt vom Konsortium Südtirol Wein, würdigt Persönlichkeiten und Betriebe, die sich mit außergewöhnlichem Engagement der Förderung der Südtiroler Weinkultur widmen. Das Konsortium, gegründet im Jahr 2007, verfolgt das Ziel, das Ansehen des Südtiroler Weinbaus zu pflegen und zu stärken. Die Weinwirtschaft ist eine der zentralen gesellschaftlichen und kulturellen Achsen der Region. Südtirol ist dank seiner geografischen Lage und seiner klimatischen Gegebenheiten eines der facettenreichsten Weinanbaugebiete der Welt. Die Weingärten ziehen sich von mediterranen Tallagen bis auf über 1000 Meter Höhe. Das Konsortium gilt als Wein-Kompetenzzentrum. Direktor des Konsortiums ist Eduard Bernhart, das Präsidium besteht aus Andreas Kofler (Präsident) und Martin Foradori (Vize-Präsident).


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Othmar Kiem
Othmar Kiem
Chefredakteur Falstaff Italien
Mehr zum Thema
Advertorial
Farbenfroh wie das Leben
Die Familie Lergenmüller kombiniert auf einzigartige Weise das Pfälzer Terroir mit zeitgemäßen...