© Stine Christiansen | Foodstylist: Thomas Steinmann

Avgolemono – Griechische Zitronen-Hühner-Suppe mit Dill und Fleischbällchen

Hühnerfaschiertes, kräftige Hühnersuppe und die Würzkraft von Dill und frischen Zitronen: da geht die Wintersonne am Teller auf!

Redaktion

Zubereitungszeit: 01:30

Zutaten (6 Personen)
1 Bund Dill
500 g faschiertes Hühnerfleisch, sehr kalt
1 mittelgroße gelbe Zwiebel, geraspelt
1 Karotte, geraspelt
150 g ungekochter Basmatireis, abgespült und abgetropft
1 Knoblauchzehe, fein gerieben
1 TL Salz
Schale von 1 Biozitrone, gerieben
1,5 l Hühner- oder Gemüsesuppe
1 Prise Safran
2 Eier
Saft von 2 Zitronen
1 Zitrone zum Garnieren
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Den Dill von den Stielen zupfen und die Hälfte der Dillblätter fein hacken. Die Stiele mit einem Küchengarn zusammenbinden und den restlichen Dill zur Seite stellen. In einer großen Schüssel das Hühnerfaschierte mit dem gehackten Dill, Zwiebel, Karotte, Reis, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitronenschale mit den Händen zu einer homogenen Masse mischen.
  • Fleischbällchen mit einem Durchmesser von 3 Zentimetern formen und auf einen Teller legen, mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 20 Minuten (oder bis zu 24 Stunden) in den Kühlschrank stellen. Dann behalten die Fleischbällchen beim Kochen ihre Form.
  • Die Suppe in einem großen Topf mit den Dillstängeln aufkochen, die Temperatur reduzieren und die Fleischbällchen vorsichtig einlegen. Die Suppe sollte die Fleischbällchen etwa ½ Zentimeter bedecken, gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen. Auf kleiner Flamme simmern, bis die Fleischbällchen gar sind, das dauert etwa 20 Minuten. Die Dillstängel entfernen, den Safran mit einer Prise Salz mörsern und zur Suppe geben.
  • In einer Schüssel die Eier mit einem Schneebesen verschlagen, den Zitronensaft langsam zugießen und einarbeiten. Dann mit dem Schneebesen insgesamt drei Schöpflöffel Suppe nach und nach in die Eier-Zitronen-Mischung einrühren. Damit wird sie temperiert und flockt später nicht aus.
  • Die Eier-Zitronen-Mischung in einem dünnen Strahl in den Suppentopf einfließen lassen. Nicht mehr rühren, sondern den Topf auf der Platte leicht rütteln oder kreisen, um die Flüssigkeiten zu verbinden. Nicht mehr kochen lassen! Die Suppe sollte seidig sein. Mit dem restlichen Dill bestreuen, mit Zitronenscheiben garnieren und servieren.

NICHTS MEHR VERPASSEN!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Erschienen in
Falstaff Rezepte 05/2022

Zum Magazin

Redaktion
Mehr zum Thema
Pink Espresso Tonic
Der »Coffeetail« nach dem Rezept von »Lavazza« ist der ideale Aperitif für laue Sommerabende....
J. Hornigs Favorit unter den Kaffee-Cocktails: Der Coffee Morgenthaler.
Coffee Morgenthaler
Hannes Andexer, Head Barista bei »J. Hornig« und »Austrian Coffee in Good Spirits Champion«...
Von Hannes Andexer