Bodegas Pago de Carraovejas

Falstaff Online Österreich 2023

Man wird ja wohl noch träumen dürfen, so heißt es, aber was nützt es, wenn man man nichts davon umsetzt. Nur beim Träumen hat es José Maria Ruiz nicht belassen. Der Sommelier träumte zunächst von seinem eigenen Restaurant, das er dann auch folgerichtg 1982 eröffnete. Dabei stellte er fest, dass lokale Weine eine große Rolle spielen, nur müssen sie auch in anspruchsvoller Qualität zur Verfügung stehen. Das war in den 80er Jahren in der heutigen exklusiven Region Ribera del Duero nicht der Fall, und so beschloss er auch ein Weingut zu gründen und so schlug die Geburtsstunde von Pago de Carraovejas unweit von Penafiel, dem historischen Zentrum der Region. Die erste Ernte fand 1991 statt, der Weinbergbesitz betrug damals nur wenige Hektar. Heute bewirtschaftet das Weingut ca. 200 Hektar, die Weine werden gefeiert, und Pago de Carraovejas zählt zu jener kleinen Schar von hoch engagierten Weingütern, die die Region Ribera del Duero in den Mittelpunkt des spanischen Weinbaus gerückt haben. Die Lage der heutigen State-of-the-Art-Winery hätte besser nicht gewählt werden können. Die Parzellen liegen auf ca. 850 Meter über dem Meeresspiegel an den Südhängen des Botjias-Tals, geschützt gegen kalte Winde aus dem Norden. Der Rebsortenspiegel beschränkt sich auf 3 Rotweinsorten, Tempranillo, hier Tinto Fino genannt, Cabernet Sauvignon und Merlot., teilweise gepflanzt in steilen Lagen auf Terrassen. Auch vor Innovationen schreckt man hier nicht zurück, das Lesegut wird über einen trichterförmigen Behälter ungepresst in die Gärbottiche geleitet, auf Pumpsysteme wird zukünftig verzichtet werden können, die Reifung findet aber klassisch über einen Zeitraum bis zu zwei Jahren in gebrauchten Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche statt. Die Weine werden je nach Entwicklung im Fass gefüllt, wobei die typische Klassifizierung Crianza-Reserva-Gran Reserva abgeschafft wurde. Der Name richtet sich nach der Qualität der Weine im Fass. Nachhaltigkeit ist bei Pago de Carraovejas ein ganz großes Thema, und das reicht vom Weinberg über den Keller bis hin zu Management-Systemen und Umgang mit den Mitarbeiter:innen. Bis 2050 will man absolut klimaneutral Wein erzeugen. Unter Kennern und Liebhabern spanischer Weine hat sich die Bodega mit ihren ausgefallenen Weinen längst einen Kultstatus erarbeitet.

Verkostungsmöglichkeit vorhanden
Ab-Hof-Verkauf
Produktions/Anbauweise: Konventionell
Anbaufläche (in Hektar): 200
Wein-News