© silk-ka

Hot or not? Das Revival des Kunst- und Trockenblumentrends

Vielerorts werden Interieur und Outdoor Settings wieder mit Kunstblumen dekoriert. Was in den 1980er und 1990er Jahren Trend war, ist zurückgekehrt. Ob es tatsächlich gefällt? Daran scheiden sich die Geister!

30.05.2023 - By Redaktion

Wuchernde Außenfassaden, begrünte Büroflächen, ausladende Bouquets in Hotelanlagen: es ist nicht alles echt, was grünt! Zwar sehen manche Exemplare bestechend natürlich aus, und doch verrät die überschwängliche Fülle, dass hier mit künstlichen Produkten nachgeholfen worden ist. Kunst- und Seidenblumen sind definitv zurück. Für sie ist keine zeitintensive Pflanzenpflege, keine Bewässerung nötig, jedoch eine mühelose, saisonale Bepflanzung und ein Dekor nach Trendfarben wird mit Kunstprodukten im Handumdrehen möglich.

Kunstblumen oder Trockenpflanzen

Geht man auf die Suche nach nicht-frischem, floralem Dekor, unterscheidet man in einem ersten Schritt, ob man Trockenblumen oder Kunstblumen bevorzugt. Bei einigen Herstellern, wie Terrain, sind beide Versionen erhältlich. Produzenten, wie Silk-ka aus den Niederlanden, haben sich hingegen auf üppige Kunstpflanzen im Maxi-Trend und Saisonfarben spezialisiert. Bei den Produkten gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede, die sich nicht nur im verwendeten Material und im Preis bemerkbar machen. Gerade Kunstpflanzen, die Sonnenlicht ausgestzt sind oder in Outdoor-Bereichen dekoriert werden, müssen eine einwandfreie UV- und Wasserbeständigkeit aufweisen. Auf den Standort der künstlichen Flora ist bei der Anschaffung von Trocken- oder Kunstpflanzen zu achten. Ein großer Trend sind auch große Pflanzen, wie Bäume oder Palmen, durch künstliche Produkte zu ersetzen. 

Künstliche Pflanzen Indoor und Outdoor

Gefeierte Interior-Designer, wie Martin Brudnizki, setzen für den Maxi-Look gerne Kunstpflanzen ein. Beim Design des exklusiven Londoner Member-Club Annabel's in Mayfair griff der Designer durchaus auf künstliches Blattwerk zurück, um überschwängliche, florale Traumwelten Realität werden zu lassen. Ob für den saisonalen Dschungellook an der Fassade oder bei meterhohen Bäumen in Innenräumen: künstliche Pflanzen waren hier notwendig, um die fantasievollen Looks zu kreieren. 

Kunstblumen hot or not?

Ob der durchaus praktische Trend, wo Arrangements mit Frischblumen an ihre Grenzen stoßen, jedoch tatsächlich gefällt, ist eine individuelle Geschmacksfrage. Denn selbst High-End Produkte sehen bei näherer Betrachtung natürlich nicht einhundertprozentig echt aus. Teils wird der florale Überschwang auch als kitschig empfunden. Wer jedoch auf künstliche oder getrocknete Pflanzendeko setzen möchte, dem stehen viele Möglichkeiten offen. 

Getrocknet Sowohl künstlich hergestellte Pflanzen, als auch getrocknete Blumen gibt es beim Premium-Produzenten terrain.com

© terrain.com

Ohne Moss nix los Dekorative Moosbilder sind dankbarer, grüner Wandschmuck. moosbild-shop.de

© Moosbild-shop.de

Hoch hinaus Auch künstliche Bäume sind ein trendiger Eye-catcher. cadesdesign.com

© beigestellt

Saisonale Arrangements Von langer Haltbarkeit sind freilich Bouquets aus Kunstblumen. silksmiths.com

© beigestellt

Farbprächtig Saisonale Trendfarben gibt es bei silk-ka.com

© silk-ka

Grünes Office Begrüntes Wanddekor gibt es von thesilkcompany.nl

© The Silk Company

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Lifestyle & Genuss – das sind die zentrale Themen der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU LIVING 24/04