Der »Manifesto Market« in Berlin © André Baschlakow

Der »Manifesto Market« in Berlin

© André Baschlakow

»Fat Monk – Deli Bowls« eröffnet in Berliner Food-Hub den ersten Store außerhalb Österreichs

Die DoN Group wächst mit ihrer Eigenmarke »Fat Monk« in Deutschland, direkt am Potsdamer Platz in Berlin ist der neue Store zu finden. Aber auch in Österreich ist ein starkes Wachstum mit weiteren Standorten geplant.

von redaktion
03. Februar 2023

Im Jänner eröffnete der Manifesto Market am Berliner Potsdamer Platz seine Pforten für Feinschmecker:innen aus aller Welt, unter darin liegenden Stores ist auch die DoN Group mit dem eigenen Deli Bowl-Konzept »Fat Monk«. Der Berliner Standort ist der erste außerhalb Österreichs und der Start der von Anfang an geplanten Ausrollung des Konzepts in die DACH-Region. »›Fat Monk – Deli Bowls‹ wird mit ihrer internationalen Fusion aus Poke-, Nourish- und Budda- Bowls, die vor allem eine große Portion Österreich beinhalten, auch Berlin überzeugen«, ist Philipp Zinggl, Managing Director Fat Monk-Deli Bowls, sicher.

Platz nimmt der Store eben im Manifesto Market, der gewöhnliche Orte neu erfinden und sie in einzigartige Plätze, an denen Menschen erstklassige Speisen und Getränke sowie Kultur und Unterhaltung genießen können, verwandeln will. »Wir bringen faszinierende gastronomische Angebote zusammen, die von mir und meinem Team persönlich ausgesucht und zusammengestellt werden und die sich durch hochwertige und oft lokale Produkte, Innovation und Handwerkskunst auszeichnen«, beschreibt Martin Barry, Gründer und Geschäftsführer von Manifesto, den Food Hub.

»Fat Monk – Deli Bowls« Food Hub Manifesto Market in Berlin
© André Baschlakow

»Fat Monk« legt zu

In Österreich werden seit der Gründung im Mai 2021 bereits fünf »Fat Monk«-Restaurants erfolgreich betrieben. Bereits im Lauf des ersten Quartals 2023 sind zwei weitere Eröffnungen in Planung. Zu den fünf österreichischen Standorten im Quartier Belvedere Central, Wien Mitte, Wien DC Tower, Wien Schottentor sowie PlusCity Linz wird die DoN Group in zwei weitere Stores investieren.

Lesenswert

Das »Travel Charme Gothisches Haus« in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) gehört künftig zur »DSR Hotel Holding«. © Arne Nagel/DSR Hotel Holding GmbH

Das »Travel Charme Gothisches Haus« in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) gehört künftig zur »DSR Hotel Holding«. © Arne Nagel/DSR Hotel Holding GmbH

Hotellerie

»Hirmer Gruppe« verkauft »Travel Charme«

»DSR Hotel Holding« sichert sich die Hotelgruppe zu der unter anderem die Luxushäuser »Straubinger« und »Badeschloss« in Bad Gastein gehören.

Patrick Runge (Mi.) und Björn Gieß © Tapdesk

Die »Tapdesk«-Gründer Patrick Runge (Mi.) und Björn Gieß mit einer Kundin. © Tapdesk

Start-up

Start-up macht Bars zu Büros

Zwei junge Unternehmer möchten mit ihrer Plattform à la »Airbnb« für Coworking ungenutzte Geschäftsflächen beleben.

© Henris Edition

© Henris Edition

Medien

Gault&Millau Deutschland: Streit um Lizenzentzug geht in nächste Runde

Die Muttermarke beharrt auf ihre Vorwürfe gegen den deutschen Lizenznehmer Henris Edition.

Das Brandenburger Tor in Berlin © Norbert Braun/Unsplash

Das Brandenburger Tor in Berlin © Norbert Braun/Unsplash

Deutschland

Tourismus: Deutschland peilt ein Rekordjahr an

Die Prognosen für den weltweiten Tourismus sowie große Kultur- und Sport-Events in Deutschland bieten das Potenzial, dass der deutsche Incoming-Tourismus 2024 zu den Ergebnissen des bisherigen Rekordjahres 2019 aufschließt.

Alexander Herrmann, Chris Nanoo und Alexandra Gorsche © Jesper Hilbig

Alexander Herrmann, Chris Nanoo und Alexandra Gorsche © Jesper Hilbig

Kulinarik

»JRE Genusslabor 2.0«: Kulinarische Hochspannung bei der »Intergastra«-Kochchallenge

Vom Feld über den Dschungel auf die »Intergastra«: Vier Spitzenköche der »Jeunes Restaurateurs« trafen auf Influencer-Teams, um ein 4-Gänge-Menü aus geheimen Zutaten zu zaubern.

Mehr als 1.300 Aussteller:innen präsentierten ihre Produkte und Lösungen in Stuttgart. © Landesmesse Stuttgart GmbH

Mehr als 1.300 Aussteller:innen präsentierten ihre Produkte und Lösungen in Stuttgart. © Landesmesse Stuttgart GmbH

Messe

»Intergastra 2024«: Gastronomie-Leitmesse beeindruckt mit Innovationen und kulinarischen Höhenflügen

Die »Intergastra 2024« setzte neue Maßstäbe für die Gastronomiebranche. Von digitalen Lösungen bis zur »IKA/Olympiade der Köche« – die Leitmesse beeindruckte mit frischen Ideen und spannenden Wettbewerben. Erfahren Sie, wie sich die Branche neu definiert hat.

Meist gelesen

Christian Bär © Alpenhof Murnau

Christian Bär © Alpenhof Murnau

Interview

Christian Bär: »Wir werden wohl wieder kleinere Brote backen müssen«

Der Hotelier und Bezirksvorsitzende für Oberbayern des DeHoGa Bayern über Greenwashing, regionale Verwurzelung sowie die Herausforderungen, die das Jahr 2024 mit sich bringt.

Das Team aus Finnland holte sich den Olympiasieg. © Landesmesse Stuttgart GmbH

Das Team aus Finnland holte sich den Olympiasieg. © Landesmesse Stuttgart GmbH

Küche

Wie Piraten beinahe die »Olympiade der Köche« verhindert hätten

Das Containerschiff mit den 22.000 Teilen Geschirr und 11.000 Teilen Besteck aus einer Sonderproduktion hing im Suez-Kanal fest.

Foto beigefügt

Foto beigefügt

Gastro-Start-Up

Deutscher Gastro-Gründerpreis: Die 5 Finalisten stehen fest

Die Konzepte der Top 5 reichen von türkischer Mini-Pasta in neuen Geschmacksrichtungen bis hin zum ersten Hamburger Low-Carb- und Keto-Café. Auch ein Start-up aus Österreich ist mit dabei.

© Pexels/Pavel Danilyuk

© Pexels/Pavel Danilyuk

Immobilien

Das sind die teuersten Immobilien in deutschen Winterurlaubsorten

Spitzenpreise in den Bayerischen Alpen: Das teuerste Haus in der Nähe zum Skilift kostete letztes Jahr knapp 6 Millionen Euro

© Landesmesse Stuttgart GmbH

Olympiade der Köche: Hoch emotional war der Einmarsch der Nationen. © Landesmesse Stuttgart GmbH

Messe

»Intergastra« und »IKA/Olympiade der Köche« starten kulinarisches Feuerwerk

Kulinarischer Hotspot: Über 1.200 Teilnehmende aus 55 Nationen kreieren in 17 Wettbewerbsküchen über 7.000 hochwertige Menüs.

»Bodenmaiser Hof«-Chefin Sandra Geiger-Pauli © Bodenmaiser Hof

»Bodenmaiser Hof«-Chefin Sandra Geiger-Pauli © Bodenmaiser Hof

Deutschland

»Kein Gast will zu einem Wirt, der nur jammert«

Seit rund einem Monat gilt in Deutschland wieder der alte Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf Speisen. Vier bayerische Hoteliers verraten, wo sie sich in der Debatte positionieren, welche Maßnahmen sie planen und wie sich trotz allem ungeahnte Türen öffnen können.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!