Florian Mayer © fotohofer.at

Florian Mayer © fotohofer.at

Florian Mayer: »Unser Ziel ist es, die negativ assoziierten Eigenschaften der Hotellerie in Pluspunkte umzuwandeln«

Der »Familux Resorts«-Geschäftsführer setzt auf emotionales Recruiting und innovative Mitarbeiterbindung. Wie er das in der Praxis umsetzt, verrät er im Gespräch mit PROFI.

von Alexandra Gorsche
18. April 2024

Im exklusiven PROFI-Interview verrät Florian Mayer, Geschäftsführung »Familux Resorts«, wie man im Recruiting auf positive Emotionen setzt – sei es live im Team oder digital mit kreativen Bild- und Videokonzepten. Strategische Ansätze, mit denen »Familux Family« Talente nicht nur fachlich, sondern auch kulturell anspricht. PROFI verrät welche Benefits »Familux Family« bietet und wie die »Familux«-Kultur das Mitarbeiterentwicklungs-Mindset prägt.

PROFI: Wie geht »Familux Family« im Recruiting neue und innovative Wege, die nicht auf herkömmlichen Inseraten, Jobplattformen und Jobmessen basieren?

Mayer: Wir wollen positive Emotionen auslösen. Das gelingt uns live mit unserem Team genauso wie im digitalen Recruitingprozess, beispielsweise mit aussagekräftigen Bild- und Videokonzepten im Rahmen eines dialogorientierten Personalmarketing. Dabei sind unsere Social-Media-Plattformen entscheidende Kommunikationsmittel.

Welche strategischen Ansätze verfolgt »Familux Family«, um Talente anzuziehen, die nicht nur fachlich, sondern auch kulturell zum Unternehmen passen?

Wir haben uns ganz bewusst die Frage gestellt, welche Schwächen es im Detail sind, die mit unserer Branche in Verbindung gebracht werden. Unser Ziel ist es die negativ assoziierten Eigenschaften der Hotellerie in Pluspunkte umzuwandeln. Gerade diese schaffen dann den Anreiz Teil unseres Teams zu sein. Mit dem selbstentwickelten Entlohnungsmodell, der Prämie für Wochenendarbeit, individuellen Arbeitszeitmodellen, der sekundengenauen Arbeitszeiterfassung und dem neuen Haustrinkgeldsystem rücken wir die oft im negativen Fokus stehenden Branchen-Themen, Verdienst und Arbeitszeit, in ein faires und transparentes Licht. Und damit zeigen wir sehr deutlich unsere Familux-Kultur und was uns wichtig ist.

Könnten Sie die Schwerpunkte der »Familux Academy« näher erläutern? Welche besonderen Highlights und Merkmale zeichnen die Schulungen aus?

Unter dem Dach unserer Employer Brand »Familux Academy« haben wir uns die Aus- und Weiterbildung aller Lehrlinge, Mitarbeiter:innen und des Managements zur Aufgabe gemacht. Aktuelles Leuchtturmprojekt der »Academy«, das gerade mit voller Innovationskraft entwickelt wird, ist die »Talent Academy«. Dabei handelt es sich um ein völlig neues, gruppeninternes Führungskräftetrainingsprogramm, bei dem sich die besten Talente der »Familux Resorts« in einem 18-monatigen Programm für Managementaufgaben in der »Familux Family« empfehlen können. Das Investment für jeden einzelnen, das wir als Gruppe gemeinsam tragen, beläuft sich dabei auf mehr als 10.000 Euro.

Gibt es einzigartige Schulungen oder Schulungsorte innerhalb der »Familux Academy«, die besonders hervorzuheben sind?

Im Rahmen unserer »Familux Academy« haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Schulungen möglichst außerhalb des Arbeitsplatzes stattfinden zu lassen. Ein strategischer Ansatz, um unsere interne Vernetzung im Hinblick auf mehr Kommunikation, eine gesunde Kultur und ein offenes Arbeitsumfeld zu fördern. So kann sich jeder auf das Wesentliche konzentrieren und die Kollaboration wird durch das Aufeinandertreffen von Mitarbeiter:innen aus allen Resorts und den persönlichen Austausch gestärkt.

Welche sind die herausragenden Benefits, die »Familux Family« seinen Mitarbeiter:innen bietet?

Um auf dem Arbeitsmarkt zu punkten und unsere Mitarbeitenden langfristig an uns zu binden, machen wir uns laufend Gedanken wie wir unsere Arbeitgebermarke »Familux Family« mit passenden Benefits stärken können. Aktuell punkten wir bei Bewerber:innen wie Mitarbeiter:innen beispielsweise mit unserem E-Mobility- und »Familux Yachts«-Angebot. Aber auch die Kinderbetreuung im Kinderclub in den Ferienzeiten oder auf Dauer für ist für viele Mitarbeiter:innen ein absoluter Mehrwert. Auch die familienfreundliche 4-Tage Woche, ohne Stundenreduzierung beziehungsweise Gehaltseinbußen, wird in einigen Familux Hotels bereits erfolgreich praktiziert und kommt sehr gut an.

Welches Mindset verfolgt »Familux Family« in Bezug auf Mitarbeiterentwicklung und -engagement?

Als familiengeführte Familienhotelgruppe steht für uns bei der Weiterentwicklung unserer Arbeitgebermarke das große Wir-Gefühl im Fokus. Von Familien für Familien ist unsere große Leitidee, die aktiv gelebt wird.

Welche Pläne gibt es für den weiteren Ausbau der Employer Brand von »Familux Family«, und wie möchten Sie sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren?

Wir beschäftigen uns intensiv mit unserem Corporate Purpose und arbeiten kontinuierlich daran Bedarfe zu ermitteln, um so optimale Bedingungen für das Arbeitsumfeld zu schaffen. Dabei stellen wir uns bewusst die Frage, welche Schwächen die Hotellerie als Arbeitgeber hat und gehen mit viel Positivität an die Sache heran. Aufgabe ist es unsere Branche mit authentischen, fassbaren und gesellschaftlich relevanten Angeboten wiederzubeleben.

Inwiefern spielt die Zusammenarbeit oder Inspiration durch externe Persönlichkeiten wie zum Beispiel Mike Süsser eine Rolle in der Unternehmensentwicklung?

Externe Experten sind ein »must have« im »Familux Family«-Konzept. Aus unserer Sicht ist es für die Weiterentwicklung und den Erfolg essenziell, uns mit externen Einflüssen und Trends zu beschäftigen. Deshalb werden wir im Innovationsmanagement den Bereich Trend Scouting weiter forcieren und ausbauen.

Wie ist die Zusammenarbeit mit Mike Süsser entstanden?

Angefangen hat alles mit einer Idee an einem geselligen Abend unter Freunden. Dabei sind unter anderem Julia Reingruber, unsere Director Talents and Culture, und Mike Süsser zusammengesessen und haben darüber diskutiert, wie sie der Gastronomie und Hotellerie wieder neuen Glanz verleihen können. Dann kam ich ins Spiel, aus der Trend-Scout-Idee entstand ein völlig neues Trendscouting-Projekt, das final realisiert und in unser Innovationsportfolio aufgenommen wurde.

Lesenswert

Anna-Sophie Schweiger © Zellner

Anna-Sophie Schweiger © Zellner

Interview

Anna-Sophie Schweiger: »Wettbewerbe erfordern viel Mut und bringen uns dazu, Herausragendes zu leisten«

In dieser Serie blickt PROFI auf die Karrierewege der »Falstaff Young Talents Cup«-Champions. Dieses Mal verrät Anna-Sophie Schweiger – die erste Gewinnerin des YTC in der Kategorie »Gastgeber« 2015 – wie sie neue Wege im HR beschreitet.

Simon Wagner © Andreas Kolarik

Simon Wagner © Andreas Kolarik

Karriere

Simon Wagner bringt Spitzengastronomie ins »Hotel Schloss Mönchstein«

Der Spitzenkoch leitet das Gourmet-Restaurant »The Glass Garden« im Salzburger 5-Sterne-Haus.

Das »Tribe Phnom Penh Post Office Square« wurde im Herbst 2022 eröffnet. © Tribe

Das »Tribe Phnom Penh Post Office Square« wurde im Herbst 2022 eröffnet. © Tribe

Hotellerie

Neue Hotels: »Accor« treibt Wachstum von »Tribe« voran

In den nächsten fünf Jahren sind weltweit 40 neue Häuser der Designmarke geplant – drei Viertel davon in Europa.

Philipp Fleming und Daria Schirmann © Loisium

Philipp Fleming und Daria Schirmann © Loisium

Karriere

»Loisium Südsteiermark«: Daria Schirmann ist die neue Hoteldirektorin

Die Wahlsüdsteirerin folgt auf Philipp Fleming, der innerhalb der Unternehmensgruppe zum Group Director of Operations aufsteigt.

Irmgard Querfeld © Caro Strasnik

Irmgard Querfeld © Caro Strasnik

Interview

»Viele Gäste nutzen das Kaffeehaus als temporäres Büro oder Treffpunkt für geschäftliche Besprechungen«

Zwischen Tradition und »Out of the Box«. Irmgard Querfeld, Geschäftsführerin des »Café Museum«, im Interview anlässlich des 125-Jahr-Jubiläums der Wiener Institution.

Friederike Schnitger, Foto beigestellt

Friederike Schnitger, Foto beigestellt

Interview

Über den Tellerrand: Warum die Gastronomie innovative Lösungen braucht

Gastro-Unternehmerin Friederike Schnitger verrät, warum es innovative Lösungen braucht, die Gastronomen dabei helfen, sich den aktuellen Herausforderungen anzupassen. Von digitalen Bestellsystemen bis hin zu nachhaltigen Praktiken.

Meist gelesen

© Foto beigestellt

Karriere

Vom Koch-Azubi zum Chef de Partie

Advertorial

In gerade einmal fünf Jahren hat Tristan Malunat an Bord der Mein Schiff Flotte eine außergewöhnliche Reise zurückgelegt: vom Koch-Azubi über die Position des Demi Chef de Parties bis hin zum Chef de Partie. Im Interview mit »sea chefs« spricht er über seinen Werdegang an Bord und zeigt damit, was mit Disziplin und Leidenschaft alles möglich ist.

© Hotel Ambassador Zürich

Trend

Das sind die Hotel Interior Trends 2024

Advertorial

Von der beruhigenden Kraft von Soft Nature bis zu kräftigen Farben und dem fröhlichen Boho-Style – hier sind die Top-Hotel Interior- und Farbtrends, die Hotelgästen unvergessliche Aufenthalte bescheren.

Christian und Barbara Wymetal © SeVi

Christian und Barbara Wymetal © SeVi

Tourismus

»SeVi Boutique Hotel«: Österreichisches Hotelprojekt auf Zanzibar öffnet Türen für Investoren

Christian und Barbara Wymetal haben das Haus vor 13 Jahren eröffnet und haben jetzt für die Erweiterung der Luxusherberge eine Crowdinvesting-Kampagne auf »Conda« gestartet.

© Soulkitchen Group

Interview

»Innovation und Kreativität lebt letztendlich von der Schwarm­intelligenz. Daher ist uns die aktive Einbringung unserer ­Mitarbeitenden enorm wichtig und wird entsprechend gefördert.«

Advertorial

Im Gespräch mit Profi spricht das Team von Glorious Bastards, bestehend aus dem CEO Stefan Schwab, der Operation Managerin Natalie Hüning und dem Betriebsleiter Michael Georgoulis, über ihr neues Gastronomieprojekt in Konstanz und den damit verbundenen Erfolg, sowie Herausforderungen und Mitarbeiterführung.

Die drei Staatsmeisterinnen: Anna Lea Hausberger, Verena Pöttler und Emily Langegger. © bild[ART]isten

Die drei Staatsmeisterinnen: Anna Lea Hausberger, Verena Pöttler und Emily Langegger. © bild[ART]isten

Aus- und Weiterbildung

»JuniorSkills 2024«: Das sind die besten Lehrlinge in Hotellerie und Gastro

81 Lehrlinge stellten bei den Tourismus-Staatsmeisterschaften in Klagenfurt ihr Talent in den Disziplinen Kochen, Restaurantservice und Hotelrezeption unter Beweis.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

Falstaff YTC 2024: Jetzt für die Kategorie »Küche« bewerben

Der »Falstaff Young Talents Cup« geht in die zehnte Runde und sucht erneut die größten Talente unter den Köch:innen.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!