Die Nachfrage nach PiWi-Weinen nimmt stark zu. Wir verraten die wichtigsten Facts.

Die Nachfrage nach PiWi-Weinen nimmt stark zu. Wir verraten die wichtigsten Facts.
© Shutterstock

5 Fakten über PiWi

Was Sie über PiWi-Weine wissen müssen – die wichtigsten Infos.

  • Als »PiWi-Reben« bezeichnet man pilzwiderstandsfähige Rebsorten – also Rebsorten, die speziell gezüchtet werden und die gegen Pilzkrankheiten (vor allem Mehltau) resistent sind.
     
  • Auf herkömmlichem Weg kann man die Rebstöcke sonst nur durch den Einsatz von Pestiziden (chemisch-synthetische oder biologische) schützen. Das belastet aber die Umwelt und letztlich auch den Wein.
     
  • Die Züchtung von PiWi-Sorten wird seit Ende des 19. Jahrhunderts vorangetrieben, erlebt aber erst seit einigen Jahren eine Blüte.
     
  • Die wichtigsten Vorteile von PiWi-Reben sind: geringerer Pestizid-Einsatz, weniger Umweltschäden und auf lange Sicht geringere Produktionskosten für die Weinbauern.
     
  • PiWi-Sorten entstehen durch die Kreuzung verschiedener herkömmlicher Rebsorten, wobei jede neue Kreuzung auch einen neuen Namen erhält – entsprechend groß ist die Zahl an PiWi-Sorten quer durch alle Weinanbauländer.
     
  • Es gilt immer: Bei der Züchtung von PiWi-Sorten darf keine Gentechnik angewendet werden.

Weitere Infos: PiWi-international.de

Erschienen in
Falstaff Nr. 06/2020

Zum Magazin

Peter Moser
Peter Moser
Chefredakteur Wein
Ulrich Sautter
Ulrich Sautter
Wein-Chefredakteur Deutschland
Mehr entdecken
95
Wein-Tasting
Best of PiWi Weine
Durch das Auspflanzen neuer, gegen Pilze immuner Rebsorten wird ein großer Schritt in...
Dominik Vombach, Peter Moser und Ulrich Sautter, 27.08.2020
Weingut
Bioweingut Roland und Karin Lenz
Seit diesem Jahr fährt das Bioweingut Lenz aus Uesslingen eine neue und klare Strategie: Und zwar...
Iselisberg 23, 8524 Uesslingen
Mehr zum Thema