Mike Nährer © Robert Herbst/Point of View

Mike Nährer © Robert Herbst/Point of View

Kulinarische Revolution im Traisental: Mike Nährer enthüllt 2,2-Millionen-Euro-Dorfgasthaus der Zukunft

Der Top-Koch möchte mit seinem »Gasthaus Nährer« die Gasthauskultur neu definieren.

von Alexandra Gorsche
01. Februar 2024

Entsteht die gastronomische Zukunft im ländlichen Raum? Spitzenkoch Mike Nährer eröffnet mit einem atemberaubenden Investment von 2,2 Millionen Euro ein innovatives Dorfgasthaus in Rassing (Niederösterreich). Von traditionellen Köstlichkeiten bis zu spektakulären Veranstaltungen bietet dieses multifunktionale Konzept einen einzigartigen Raum für Genuss und Gemeinschaft.

Gläserner Stadel als kulinarisches Tor

Nährer möchte die Gasthauskultur neu definieren und rückt dabei lokale Erzeuger in den Fokus. Das Gebäude, in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architektur- und Planungsbüro »Spitzbart + Partners« entworfen, präsentiert sich als einladender gläserner Stadl, der den Blick vom Gastgarten bis zu den »Vergessenen Gärten« schweifen lässt und als kulinarisches Tor zum Traisental fungiert.

Blick ins Innere © Robert Herbst/Point of View
Blick ins Innere © Robert Herbst/Point of View

Die Architektur spiegelt Nährers Vision wider: ein einfacher Grundriss, vorne und hinten verglast, mit dem Stammhaus im Rücken als Hommage an die Wurzeln. Doch hier endet die Innovation nicht. Das Gasthaus fungiert nicht nur als Ort der Geselligkeit, sondern als multifunktionales Konzept, das von intimer Zweisamkeit bis zu großen Festlichkeiten reicht. Die flexiblen 70 Sitzplätze auf 200 Quadratmetern können für Veranstaltungen sogar auf über 100 erweitert werden. Das Mobiliar ist so variabel, dass das »Gasthaus Nährer« komplett ausgeräumt werden kann, um Platz für mehrere hundert Personen zu schaffen.

Bodenständig und qualitätsorientiert

Besonders spannend ist die Verbindung zum kulinarischen Angebot. Nährer bewirtschaftet neben dem Gasthaus in Kooperation mit »Grünzeug vom Feld« selbst Biogemüse und Kräuter. Eine einzigartige Möglichkeit für den 3-Haubenkoch, die Qualität der Produkte direkt zu beeinflussen und die Identität des Gasthauses durch regionale Geschmackserlebnisse zu prägen.

Das gastronomische Konzept bleibt weiterhin bodenständig und qualitätsorientiert. Gäste dürfen sich auf traditionelle Köstlichkeiten wie Rieslingsbeuscherl, Hasenlauf oder geröstete Rehleber freuen. Aktuell schmückt sich das Gasthaus mit zwei »Gabeln« und 84 Punkten vom Falstaff.

Mike Nährer © Robert Herbst/Point of View
Mike Nährer © Robert Herbst/Point of View

Nährer betont die gesellschaftliche Funktion seines Gasthauses: »Die Herausforderungen sind heute anders als früher. Mit unserem neuen Gasthaus geben wir den Menschen das Gefühl der Geselligkeit zurück, von intimen Treffen bis zu großen Festen.«

Mit dem Traktor direkt ins Gasthaus

Die Greißlerei, die in Kürze eröffnet wird, wird regionalen Erzeugern eine angemessene Bühne bieten. Nährer möchte Handwerkern, Künstlern und Produzenten der Region eine Plattform bieten und so den Zusammenhalt in der Gemeinschaft stärken. Ganz im Sinne der Multifunktionalität ist auch die Möglichkeit, mit einem Traktor direkt in das Gasthaus zu fahren. Eine weitere innovative Note, die das Konzept von Mike Nährer unterstreicht.

Das Stammhaus, dessen Ursprung bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht, bleibt bestehen und wird weiterhin für Veranstaltungen genutzt. Mittelfristig sind sogar Fremdenzimmer geplant, um die ursprüngliche Beherbergungsfunktion wieder aufleben zu lassen.

Vorreiter in der Landgastronomie

Insgesamt präsentiert sich das »Gasthaus Nährer« als ein Vorreiter in der Landgastronomie, der Tradition, Innovation und Regionalität in einem einzigartigen Konzept vereint. Gastronomen, Hoteliers und Köche finden hier nicht nur kulinarische Inspiration, sondern auch einen Raum für kreative Veranstaltungen und eine nachhaltige Geschäftsphilosophie.


»Gasthaus Nährer«
Hubertusstraße 2
3141 Rassing

Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag: 17 bis 21 Uhr
Freitag und Samstag: 11.30 bis 14 Uhr, 17 bis 21 Uhr
Sonntag: 11 bis 15 Uhr

Lesenswert

»Eco Austria«-Direktorin Monika Köppl-Turyna © BMF/Wenzel

Fachkräfte

1,2 Milliarden Euro: So viel kostet uns der Fachkräftemangel im Tourismus

»EcoAustria« hat die Effekte nicht besetzter Stellen im Tourismus berechnet.

Franz Eisl, Isabell Decker, Gerhard Höflehner, Barbara Hochkönig, Mathias Schattleitner, Renate Bauer und Gottlieb Stocker. © Gerhard Pilz

Franz Eisl, Isabell Decker, Gerhard Höflehner, Barbara Hochkönig, Mathias Schattleitner, Renate Bauer und Gottlieb Stocker. © Gerhard Pilz

Employer Branding

Innovation bei Employer Branding: Tourismusverband »Schladming-Dachstein« präsentiert neues Mitarbeiterkonzept

Unter dem Leitsatz »Gewinnen-Binden-Belohnen« soll nicht nur das Finden, sondern auch das Binden von neuen Fachkräften gefördert werden.

Smruti Posch, Eduard Heilingsetzer und Andrea Jandrisevits © Linsberg Asia

Smruti Posch, Eduard Heilingsetzer und Andrea Jandrisevits © Linsberg Asia

Aus- und Weiterbildung

»Linsberg Asia« schickt zwei Lehrlinge »auf die Walz«

Das »Let’s Walz« Auslandsstipendium führt Smruti Posch nach Portugal und Eduard Heilingsetzer auf Gran Canaria.

© HLF Krems

© HLF Krems

Event

Die »Tourismusschulen HLF Krems« kochen beim »Wachau Gourmetfestival« auf

Unterstützung bekommen die Schüler:innen, Absolvent:innen und Lehrer:innen von Top-Köchen und Top-Gastgebern wie Thomas Dorfer, Hartmuth Rameder & Erwin Windhaber, Michael Kolm und Harald Pollak.

Alois Gölles © Manufaktur Gölles

Alois Gölles © Manufaktur Gölles

Interview

»Wir machen im Grunde Convenience auf höchstem Niveau«

Alois Gölles, Chef der »Gölles«-Manufaktur verrät im Gespräch mit PROFI, wie seine Leidenschaft für Essig entstanden ist, wie er den Apfel-Balsamico erfunden hat, wie sich Klimawandel und Krisen auf die Essig- und Spirituosenproduktion auswirken und warum es keinen Bananen-Essig braucht.

© Olha Soldatenko/ÖIF

© Olha Soldatenko/ÖIF

Fachkräfte

Über 200 Flüchtlinge informierten sich bei ÖIF-Karriereplattform über einen Job im Tourismus

Hotels wie »Vienna Marriott«, »Imperial«, »Bristol«, »Ritz-Carlton« und die »Imperial Riding School« präsentierten auf Einladung des »Österreichischen Integrationsfonds« offene Stellen sowie Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Meist gelesen

Wolfgang Michal © Sulzi

Wolfgang Michal © Sulzi

Interview

»Alle Schürzen werden ausnahmslos in Handarbeit hergestellt«

Erst mit einer Schürze sind Köch:innen, das Servicepersonal oder Barkeeper standesgemäß angezogen. Auf die Herstellung von maßgeschneiderte Schürzen für Profis hat sich »Schürzenmacher« Wolfgang Michal spezialisiert. Im Interview mit PROFI verrät er unter anderem, was eine gute Schürze auszeichnet und was sich Kunden wünschen.

Die Schüler:innen der Mittelschule Ehrenhausen verbreiteten »Gastrovibes« im »Ratscher Landhaus«. © Ratscher Landhaus

Die Schüler:innen der Mittelschule Ehrenhausen verbreiteten »Gastrovibes« im »Ratscher Landhaus«. © Ratscher Landhaus

Karriere

»Gastrovibes«: Michaela Muster will das veraltete Image der Gastronomie revolutionieren

Die »Ratscher Landhaus«-Chefin will mit ihrem Projekt Schüler:innen zeigen, wie toll die Branche sein kann.

Hans-Peter Ertl und Johannes Kattus © Leisure Communications/Christian Jobst

Hans-Peter Ertl und Johannes Kattus © Leisure Communications/Christian Jobst

Karriere

»Am Hof 8«: Hans-Peter Ertl ist neuer Gastronomie-Chef

Gemeinsam mit Gründer Johannes Kattus, Elena Hofmann und Michael Piroska bildet der Spitzengastronom mit internationaler Erfahrung die Führungsspitze des Private Members Clubs im »Kattus«-Gründungshaus.

© Shutterstock

© Shutterstock

Gastronomie

Aktuelle Umfrage: Besorgniserregende Veränderung des Gastronomieangebots

Während die Nachfrage durch die Zunahme von Ferienwohnungen, Appartements, Chalets steigt, sind immer weniger Gastronomiebetriebe in der Lage, die gewohnte Versorgung aufrechtzuerhalten.

Lukas F. Pichler, Andi Kollwentz und Benjamin Mayr © Martin Steiger

Lukas F. Pichler, Andi Kollwentz und Benjamin Mayr © Martin Steiger

Wein

»Del Fabro Kolarik« gewährt reife Einsichten

Der Getränkegroßhändler rückt mit seinem Programm »Selten gut gereift« österreichische Weine und deren Reifepotenzial in den Fokus.

YTC-»Gastgeber«-Sieger 2023 Leon Gunselmann und YTC-»Küche«-Siegerin 2023 Sanna Elisa Kabas © Conny Leitgeb Photography

YTC-»Gastgeber«-Sieger 2023 Leon Gunselmann und YTC-»Küche«-Siegerin 2023 Sanna Elisa Kabas © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

Falstaff YTC 2024: JETZT BEWERBEN!

Der »Falstaff Young Talents Cup« geht in die zehnte Runde und sucht erneut die größten Talente unter den Gastgeber:innen und Bartender:innen.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!