Der »Lubomirski Palace« in Krakau wurde im Juni 2020 unter dem Namen »H15 Luxury Palace« als Hotel eröffnet. © Marriott International

Der »Lubomirski Palace« in Krakau wurde im Juni 2020 unter dem Namen »H15 Luxury Palace« als Hotel eröffnet. © Marriott International

»Marriott International« drückt bei Expansion in Europa aufs Gaspedal

Bis 2026 sind nahezu 100 Konvertierungen und Umnutzungsprojekte geplant.

von Alexander Schöpf
17. April 2024

»Marriott International« setzt in Europa weiter auf Wachstum. Wie das Unternehmen im Rahmen des heute zu Ende gehenden »International Hospitality Investment Forum« (IHIF) in Berlin verkündet, sei geplant, bis Ende 2026 das Portfolio um knapp 100 Hotels und über 12.000 Zimmer allein durch Konvertierungen und Umnutzungsprojekte – bei denen bestehende Gebäude in Hotels umgewandelt werden – zu erweitern. Diese geplanten Hotels repräsentieren mehr als 40 Prozent der europäischen Development-Pipeline von »Marriott International«, die innerhalb dieses Zeitraums eröffnen werden sollen. Aktuell umfasst das Portfolio des Hotelkonzerns in Europa über 800 Hotels mit nahezu 150.000 Zimmern, verteilt auf 25 Marken in 47 Ländern und Territorien.

»Wir sehen in Europa durch Konvertierungen und Umnutzungen weiterhin ein bedeutendes Wachstum, was das Vertrauen unserer Eigentümer und Franchisenehmer in ›Marriott International‹ bei der Neuausrichtung Ihrer Assets und der Maximierung ihrer Renditen stärkt«, sagt Satya Anand, President Europe, Middle East & Africa, Marriott International. »Durch Konvertierungen mit ›Marriott‹ können Eigentümer und Franchisenehmer von unseren etablierten Marken, wettbewerbsfähigen Kosten, leistungsstarken Umsatzgenerierungsmöglichkeiten und ›Marriott Bonvoy‹ – unserem preisgekrönten Bonusprogramm mit über 200 Millionen Mitgliedern – profitieren.«

Zunehmendes Interesse von unabhängigen Hoteliers

Laut eigenen Angaben verzeichnet »Marriott International« in Ländern wie Italien, dem Vereinigten Königreich, Spanien und der Türkei ein zunehmendes Interesse an Konvertierungen und Umnutzungsprojekten in allen Markensegmenten. So sollen nach der kürzlich gefeierten Eröffnung des »Four Points Express by Sheraton Bursa» (Türkei) bis Ende 2025 fünf weitere Hotels der Midscale-Marke »Four Points Express by Sheraton« im Vereinigten Königreich und in der Türkei eröffnen. Im Select-Service-Segment stellen »Moxy Hotels«, »AC Hotels by Marriott«, »Four Points by Sheraton« und »Residence Inn by Marriott« mehr als 25 Prozent der erwarteten Neuzugänge durch Konvertierungen und Umnutzungen in Europa dar. Im Premium-Segment machen »Tribute Portfolio« und »Autograph Collection« über 20 Prozent der erwarteten Neuzugänge bis Ende 2026 aus. Auch im Luxus-Bereich werde es eine Zunahme von Konvertierungs- und Umnutzungsmöglichkeiten geben: »The Luxury Collection«, »W Hotels«, »The Ritz-Carlton« und »St. Regis Hotels & Resorts« machen dabei mehr als zehn Prozent der erwartetet Neueröffnungen in Europa bis Ende 2026 aus.

»Wir beobachten ein signifikantes Interesse von unabhängigen Hoteliers, Projektentwicklern und Investoren, die die Effizienz und Vorteile von Renovierungen und Umpositionierungen bestehender Hotels erkennen«, erklärt Jerome Briet, Chief Development Officer, Europe, Middle East & Africa, Marriott International. »Die Integration einer Bestandsimmobilie in unser Portfolio ermöglicht den Zugang zu ›Marriott Bonvoy‹, unserem etablierten Treueprogramm, zu unseren Vertriebs- und Marketingplattformen sowie unseren internationalen Gästen. Dadurch erhalten wir bei ›Marriott‹ die Möglichkeit, die Bandbreite unseres Markenportfolios für unsere Gäste und Mitglieder weiter auszubauen. Insbesondere bei den Marken ›The Luxury Collection‹, ›Autograph Collection‹ und ›Tribute Portfolio‹ sehen wir eine wachsende Dynamik, denn diese Marken ermöglichen es den Hotels, ihre Identität und Persönlichkeit zu bewahren, während sie von der globalen Reichweite von ›Marriott‹ profitieren.«

Lesenswert

Das »Tribe Phnom Penh Post Office Square« wurde im Herbst 2022 eröffnet. © Tribe

Das »Tribe Phnom Penh Post Office Square« wurde im Herbst 2022 eröffnet. © Tribe

Hotellerie

Neue Hotels: »Accor« treibt Wachstum von »Tribe« voran

In den nächsten fünf Jahren sind weltweit 40 neue Häuser der Designmarke geplant – drei Viertel davon in Europa.

ACB-Präsident Gerhard Stübe und ÖW-COO Sandra Neukart © Markus Wache

ACB-Präsident Gerhard Stübe und ÖW-COO Sandra Neukart © Markus Wache

MICE

Allzeithoch bei der Anzahl an Veranstaltungen: Tagesbranche strotzt vor Optimismus

»Österreich Werbung« und »Austrian Convention Bureau« haben die neue Convention-Strategie »Meet in Austria« vorgestellt, die die Branche nachhaltig dabei unterstützen soll, auch zukünftig zu den Spitzen zu gehören.

Andreas Sturmlechner © Ulrike Rauch

Andreas Sturmlechner © Ulrike Rauch

Reisen

Die Lust auf Reiseversicherungen war noch nie so groß

Expert:innen aus verschiedenen Bereichen wie Reiserecht, Konsumentenschutz und Notfallmedizin kamen in Wien zum »1. Symposium Reisesicherheit« zusammen, um über die Auswirkungen des Klimawandels, gesetzliche Neuerungen und Risiken beim Reisen zu sprechen.

© Interhome

© Interhome

Ferienhaus

»Interchalet« heißt jetzt »Interhome«

Die Vereinheitlichung der Markenkommunikation soll Urlaubsgästen ein einheitliches Markenerlebnis garantieren.

Nicholas Ofczarek bei der Kampagnen-Premiere © Burgenland Tourismus/Andreas Lepsi

Nicholas Ofczarek bei der Kampagnen-Premiere © Burgenland Tourismus/Andreas Lepsi

Burgenland

Kultur-Offensive in bewährter Besetzung: »Burgenland Tourismus« setzt erneut auf Nicholas Ofczarek

Der »Burgtheater«-Star kostet sich als Markenbotschafter durch die Gustostückerl des Burgenlandes. Diesmal stehen die Kultur-Highlights am Programm.

© Shutterstock

Tech

EU darf und muss »Booking« genauer auf die Finger schauen

Die Europäische Kommission stuft den Konzern – so wie bereits »Alphabet«, »Amazon«, »Meta« und Co. – als Gatekeeper-Plattform im Sinne des »Digital Markets Act« ein.

Meist gelesen

© Platzl Hotels

© Platzl Hotels

Tourismus

70.000-Euro-Bett: Kooperation zwischen »Bettenrid« und »Platzl Hotels« soll für »ultimativen Schlaf« sorgen

19 Schichten Baumwolle, Leinen und Rosshaar sorgen für ein »Meisterwerk des Komforts«.

Taylor Swift © Paolo Villanueva/CC BY 2.0 DEED

Taylor Swift © Paolo Villanueva/CC BY 2.0 DEED

Kultur

Musiktourismus boomt: Taylor Swift und Co. werden zum »Reiseziel«

»Opodo«-Umfrage zeigt: Auftritte von Weltstars wie Swift, Adele oder AC/DC sorgen für Spitzenwerte bei Reisebuchungen. Mehr als ein Drittel der Deutschen sind bereit zu reisen, nur um ein Konzert zu besuchen.

© Hotel Ambassador Zürich

Trend

Das sind die Hotel Interior Trends 2024

Advertorial

Von der beruhigenden Kraft von Soft Nature bis zu kräftigen Farben und dem fröhlichen Boho-Style – hier sind die Top-Hotel Interior- und Farbtrends, die Hotelgästen unvergessliche Aufenthalte bescheren.

Christian und Barbara Wymetal © SeVi

Christian und Barbara Wymetal © SeVi

Tourismus

»SeVi Boutique Hotel«: Österreichisches Hotelprojekt auf Zanzibar öffnet Türen für Investoren

Christian und Barbara Wymetal haben das Haus vor 13 Jahren eröffnet und haben jetzt für die Erweiterung der Luxusherberge eine Crowdinvesting-Kampagne auf »Conda« gestartet.

© FTI Group

© FTI Group

Reisen

Neuer »FTI Group«-Eigentümer »Certares« übernimmt Schulden

Gleichzeitig bringt der US-Finanzinvestor 125 Millionen Euro in den gebeutelten deutschen Reiseveranstalter ein.

Das neue Logo. © Schweiz Tourismus/Jan Geerk

Das neue Logo. © Schweiz Tourismus/Jan Geerk

Schweiz

Nach knapp 30 Jahren: »Schweiz Tourismus« präsentiert neue Markenwelt

Die »Goldblume« muss einem neuen Logo weichen.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!