Veganes Tatar von »The Green Mountain« © The Green Mountain

Veganes Tatar von »The Green Mountain«

© The Green Mountain

»Veganuary 2024«: Die vegane Revolution zum Jahresbeginn

Eintauchen ins Grüne steht im Jänner am Programm. Der »Veganuary 2024« startet mit einem beeindruckenden Aufgebot: mit prominentem Support von Top-Model Stefanie Giesinger und Pop-Star Lena Meyer-Landrut, innovativen Produkten im Handel sowie einem glamourösen Vegan Ball.

von Alexandra Gorsche
22. Dezember 2023

»Veganuary« ist eine internationale Kampagne, die Menschen dazu ermutigt, sich im Januar und darüber hinaus rein pflanzlich zu ernähren und Gastronom:innen dazu inspiriert, auf ein pflanzliches Angebot zu setzen. Der Begriff setzt sich aus »vegan« und »January« zusammen. Die Initiative wurde 2014 von Jane Land und Matthew Glover gegründet und hat seitdem weltweit an Bedeutung gewonnen.

»Veganuary« steht im Einklang mit dem weltweiten Wachstum des veganen Marktes. Prognosen deuten darauf hin, dass der Markt zwischen 2024 und 2032 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 10,1 Prozent expandieren wird und ein Volumen von rund 64,36 Milliarden US-Dollar erreichen könnte. Dies unterstreicht die zunehmende Bedeutung einer pflanzlichen Ernährung in der globalen Verbraucherkultur.

Prominente Unterstützung

Dieses Jahr erhält die Kampagne Rückenwind von Top-Model Stefanie Giesinger und Pop-Star Lena Meyer-Landrut, die sich der wachsenden Liste prominenter Unterstützer:innen anschließen. Der Einzelhandel zeigt ebenfalls Flagge, denn Unternehmen wie Billa, Hofer und Lidl haben bereits ihre Teilnahme am »Veganuary 2024« bestätigt. Zahlreiche Hersteller, darunter bekannte Marken wie Iglo, Dr. Oetker und innovative Start-ups, präsentieren im Rahmen der Kampagne neue vegane Produkte und Angebote.

Auch die Gastronomie ist dabei: Ikea, Subway, Burger King, Dean & David sowie Catering-Unternehmen wie Eurest und SV Group bieten im Januar vegane Spezialitäten an. Die vegane Vielfalt geht jedoch weit über die Mahlzeiten hinaus, denn der renommierte Hersteller Bridor präsentiert eine erlesene Auswahl an veganen Feingebäcken, darunter Croissants, Schokobrötchen und Dänische Kronen, die den Wunsch nach bewusster Ernährung und authentischem Geschmack erfüllen.

Veganes Feingebäck von Bridor, Foto beigestellt
Veganes Feingebäck von Bridor, Foto beigestellt

Die Teilnahme am »Veganuary« spiegelt den wachsenden Trend zu einer Ernährung ohne tierische Produkte wider, der durch Gesundheitsbewusstsein, Nachhaltigkeit und Tierschutz motiviert ist. Studien zeigen, dass Verbraucher:innen vermehrt auf vegane Produkte setzen, um deren gesundheitliche Vorteile zu nutzen und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft zu leisten.

Vegan Ball als Höhepunkt

Als Höhepunkt des »Veganuary« findet wieder der Wiener Vegan Ball statt, der mit schwungvoller Musik, stilvollem Ambiente und einem exklusiven viergängigen Gala-Dinner die vegane Lebensweise zelebriert. Unter dem Motto »Jeder Bissen zählt« werden nicht nur gesundheitsbewusste Entscheidungen gefeiert, sondern auch die Freude am Entdecken neuer Geschmacksrichtungen und das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum. Der Ball bietet eine einzigartige Gelegenheit, die vegane Kultur in all ihren Facetten zu erleben und zu genießen – und das ganz ohne Zwang, denn auch Gäste, die nicht ausschließlich vegan leben, sind herzlich willkommen.

Wiener Vegan Ball
Termin: Freitag, 19.1.2024, 19:30 Uhr
Ort: »Hilton Vienna Park«, Am Stadtpark 1, 1010 Wien, Austria

Der Vegan Ball ist eine Veranstaltung, die im Rahmen von »Veganuary« stattfindet. Er bietet eine einzigartige Gelegenheit, die vegane Lebensweise zu zelebrieren. Die Veranstaltung umfasst ein exklusives Gala-Dinner, Snacks, Cocktails und Musik auf zwei Floors. Auch Nicht-Veganer sind eingeladen, das festliche Ambiente und köstliche pflanzliche Speisen zu genießen. Der Vegan Ball unterstreicht die Vielfalt und Freude der veganen Lebensweise.

Nähere Informationen und Tickets gibt es HIER.

© Melanie Reinisch
© Melanie Reinisch

Lesenswert

© Transgourmet

© Transgourmet

Handel

Neue Maßstäbe in der Regionalität: »Transgourmet« launcht »Unsere Region«

Der Großhändler will in Deutschland mehr Transparenz und Qualität auf den Tisch bringen.

Norbert Kettner, Eva Mandl und Preisträger Bernd Schlacher. © Christian Husar

Norbert Kettner, Eva Mandl und Preisträger Bernd Schlacher. © Christian Husar

Event

Gastro-Legende Bernd Schlacher in die »Austrian Event Hall of Fame 2024« aufgenommen

Bei der 8. Auflage der glanzvollen Gala wurden Mittwochabend im Wiener »Palais Ferstel« neben dem Szene-Gastronom auch Ex-»Forum Alpbach«-Präsident Franz Fischler, Ex-Ski-Ass Werner Grissmann und Pianist Rudolf Buchbinder für ihre Verdienste für die heimische Veranstaltungswirtschaft ausgezeichnet.

Colin Michel, Ana Maria Doss, Julia Maria Winkler und Daniel Schmöltzer © Eugen Karl Creates

Colin Michel, Ana Maria Doss, Julia Maria Winkler und Daniel Schmöltzer © Eugen Karl Creates

Karriere

Unlock Your Potential: »Key Summit« begeistert 200 Gäste in der »Wirtschaftskammer«

200 Fachleute kamen in der WKÖ zusammen, um ihre Karrieren und ihr persönliches Wachstum zu fördern.

»Vivatis Holding«-Vorstandsvorsitzender Gerald Hackl © Christian Huber Fotografie

»Vivatis Holding«-Vorstandsvorsitzender Gerald Hackl © Christian Huber Fotografie

Gastronomie

Gemeinschaftsverpflegung: »Gourmet« übernimmt »SV Österreich«

Der österreichische Marktführer will durch die Akquisition an zusätzlicher Stärke in den Bereichen Business und Care Catering gewinnen.

Laura Uzman-Koc und Kenan Koc © The Guardians2

Laura Uzman-Koc und Kenan Koc © The Guardians2

Systemgastronomie

»Kenny’s«: Die Wiener Poké-Bowls-Pioniere wollen bis nach Aserbaidschan expandieren

Zum achten Geburtstag werden vier neue Restaurants eröffnet – eines davon in Baku.

© Foto beigestellt

Küche

Entdecken Sie die RATIONAL TV Mediathek!

Advertorial

Kulinarische Revolution: RATIONAL TV Mediathek – Die Revolution in der Welt des Kochens!

Meist gelesen

Jamie Oliver © RTL/Jamie Oliver Enterprises Ltd./Samy Frikha

Jamie Oliver © RTL/Jamie Oliver Enterprises Ltd./Samy Frikha

Koch

Die Wiederauferstehung des Jamie Oliver

Nach der Pleite seiner »Jamie’s Italian«-Restaurantkette war es in den vergangenen Jahren still um den »Naked Chef« geworden. Doch jetzt ist der wohl berühmteste TV-Koch der Welt offenbar wieder zurück auf der Erfolgsspur.

Oriol Castro, Eduard Xatruch und Mateu Casañas freuen sich über den Award. © Camila Almeida

Oriol Castro, Eduard Xatruch und Mateu Casañas freuen sich über den Award. © Camila Almeida

Award

Das »Disfrutar« in Barcelona ist das beste Restaurant der Welt 2024

In Las Vegas wurden »The World’s 50 Best Restaurants« gekürt.

Noris Frederik Conrad und Lukas Krabath © Privat

Noris Frederik Conrad und Lukas Krabath © Privat

Young Talents Cup

»Falstaff Young Talent« Lukas Krabath bringt österreichische Wirtshauskultur nach Antwerpen

Im Weinbistro »Titulus«, mitten in Antwerpen gelegen, kochte der Sieger des »Falstaff Young Talents Cups« zusammen mit Noris Frederik Conrad auf. Was gab es? Natürlich Schnitzel!

Frank und Patrik Riklin © Flo Mitteregger

Frank und Patrik Riklin © Flo Mitteregger

Event

Erfolgreiche Premiere für die »FAFGA Future Night«

Einen Abend voller kreativer Kulinarik und visionärer Aktionskunst erlebten die hochrangigen Gäste aus der Tiroler Gastronomie und Hotellerie im »Congresspark Igls«. Die »FAFGA Future Night« zeigte auf, wie die »FAFGA« als Branchenfachmesse sich zu einer Zukunftsplattform für den Tourismus und insbesondere für Gastronomie und Hotellerie entwickeln soll.

© Shutterstock

© Shutterstock

Lebensmittel

Nachhaltigkeit in der Gastronomie: »Die Tafel Österreich« rettet Lebensmittel und unterstützt Bedürftige

Seit 1999 engagiert sich die »Tafel Österreich« für die Armutsbekämpfung, indem sie gerettete Lebensmittel an soziale Einrichtungen verteilt. 2023 konnte die Organisation über 1.000 Tonnen Lebensmittel retten und mehr als 35.000 Menschen unterstützen.

Stefan Glantschnig, Foto beigestellt

Stefan Glantschnig, Foto beigestellt

Kulinarik

Neueröffnung: Chef’s Table »Rouge Noir« von Stefan Glantschnig im »Neusacherhof« am Weissensee

Maximal acht Gäste werden an einem maßgefertigten, schwarzen Chef’s Table mit Panoramablick über den See ein 12-Gänge-Menü genießen dürfen.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!