Gault Millau Herausgeberin Martina Hohenlohe, Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam, Bundesminister Andrä Rupprechter und Gault Millau Herausgeber Kari Hohenlohe

Gault Millau Herausgeberin Martina Hohenlohe, Falstaff-Herausgeber Wolfgang Rosam, Bundesminister Andrä Rupprechter und Gault Millau Herausgeber Kari Hohenlohe
© Falstaff/APA-Fotoservice/Rastegar

Das Jahrbuch Kulinarisches Erbe ist da!

Gault Millau & Falstaff haben wieder die kulinarische Landschaft Österreichs durchforstet – Bundesminister Rupprechter als Taufpate des Magazins.

Im ehrwürdigen Wiener Traditionscafé Demel wurde am Donnerstagvormittag das neue Jahrbuch »Kulinarisches Erbe Österreich« präsentiert. Die Führungspersönlichkeiten von Gault Millau und Falstaff stellten zusammen mit »Taufpaten« Bundesminister Andrä Rupprechter das druckfrische Werk vor. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsproduktion von Österreichs größtem Gourmetmagazin, Falstaff, und Österreichs wichtigstem Restaurantguide, Gault Millau. Auf 212 Seiten führt das Kulinarische Erbe Österreich durch österreichische Ess- und Trinkkultur im Jahresverlauf.

Erstmals wird im Jahrbuch ein Traditionsgericht unter »Kulinarischen Denkmalschutz« gestellt. Pionier für diesen Titel ist die Kärntner Kasnudl, die es trotz mühevoller Handarbeit – oder gerade deshalb – zu echtem Traditionsstatus und auf nahezu jede südliche Speisekarte geschafft hat. In den Kapiteln Frühling, Sommer, Herbst und Winter finden sich jeweils ein Überblick über die Produkte der Saison, Porträts spannender Köche aus Österreich, stimmige Rezepte und ein zur Jahreszeit passender »Genuss-Guide« mit gastronomischen Empfehlungen.

Österreichs kulinarische Spezialitäten mit Weltruhm

Kulinarische Spezialitäten aus Österreich sind in ganz Europa für ihre außergewöhnliche Qualität und den hervorragenden Geschmack bekannt. Wichtig ist dabei jedoch auch, dass die Produkte auch in den Regionen selbst die verdiente Wertschätzung finden. Darum widmet das Lebensministerium dem Thema Regionalität einen großen Schwerpunkt. Im Fokus steht die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus Gesellschaft, Politik und erfolgreichen Unternehmen wie Falstaff und Gault Millau. Gemeinsam soll die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Familienbetriebe erhöht und die individuellen Stärken einzelner Regionen gezielt weiterentwickelt werden. Das Jahrbuch »Kulinarisches Erbe Österreich« bietet diesem Anliegen eine geeignete Bühne und stellt den kulinarischen Schatz der Nation ins Rampenlicht.

© Falstaff

Gault Millau & Falstaff: Kulinarisches Erbe

Das »Kulinarische Erbe« von Gault Millau und Falstaff wird mit 15. Dezember 2017 mit 60.000 Exemplaren aufgelegt.

Umfang: 220 Seiten
Preis: € 8,50
Jetzt bestellen!


Mehr zum Thema
Advertorial
Weinvielfalt bei Lidl
Das Weinsortiment von Lidl kann sich sehen lassen. Einige Weingüter sind schon seit vielen Jahren...
Jahrgang
So wird der Weinjahrgang 2023 in Österreich
Den vielerorts widrigen Wetterbedingungen ist es geschuldet, dass die weltweite Weinproduktion 2023...
Von Benjamin Herzog, Othmar Kiem, Peter Moser, Ulrich Sautter, Dominik Vombach