En Primeur Tasting österreichischer Top-Rotweine

Vergleichen Sie die ganz großen Roten in einer frühen Entwicklungsphase als Fassprobe mit älteren Jahrgängen.

Im Bordelais hat es schon Tradition, in Österreich blieb es bisher Freunden und den besten Kunden einzelner Winzer vorbehalten: Eine En Primeur-Verkostung. Zum Auftakt des Weltweinfestivals veranstaltet das Palais Coburg gemeinsam mit Falstaff eine Degustation für Kenner und alle, die mehr über die Entwicklung feiner Weine erfahren wollen. Seien Sie bei der Geburtsstunde beeindruckender Kreszenzen dabei, verkosten Sie zwanzig 2009er Fassproben von Rotweinen der besten Winzer aus Österreich und im direkten Vergleich die Weine, die bereits bei den Winzern und im Handel erhältlich sind. Verkosten Sie Weine, die ihre volle Entfaltung noch vor sich haben, aber ihr Potenzial und ihre künftige Brillanz schon in früher Jugend zeigen.

Folgende Winzer bzw. Weingüter werden die hier aufgelisteten Weine und die damit korrespondierenden Fassproben präsentieren:

  • Kurt Feiler-Artinger - Solitaire
  • Christian Tschida - Tschida Illmitz
  • Albert Gesellmann - Blaufränkisch Hochberc
  • Fritz Wieninger - Pinot Noir Grand Select
  • Reinhold Krutzler - Blaufränkisch Perwolff
  • Claus Preisinger - Pinot Noir
  • Judith Beck - Blaufränkisch Altenberg
  • Uwe Schiefer - Blaufränkisch Reihburg
  • Johanneshof Reinisch - Holzspur St. Laurent Grande Reserve
  • Igler - Blaufränkisch Biiri Mittelburgenland DAC Reserve
  • Gernot & Heike Heinrich - Gabarinza
  • Hans Nittnaus - Leithaberg rot
  • Silvia Prieler - Pinot Noir
  • Josef Pöckl - Admiral
  • Hans Schwarz - Schwarz Rot
  • Gerhard Markowitsch - Cuveé Rosenberg
  • Hans und Martin Netzl - Spitzerberg
  • Franz Weninger - Blaufränkisch Dürrau
  • J. Heinrich - Goldberg Reserve
  • Ernst Triebaumer - Blaufränkisch Mariental
  • Johannes Trapl - Spitzerberg
  • Rosi Schuster - Zagersdorf St. Laurent
  • Moric - Alte Reben Lutzmannsburg
  • Gerhard Pittnauer - St. Laurent Alte Reben
  • Paul Achs - Blaufränkisch Altenberg


Als Schauplatz dieser Verkostung dient das beeindruckende Ambiente der Hohen Kasematte in den ehemaligen Befestigungsanlagen der Braunbastei, die heute als Fundament des Palais Coburg dient.

Datum: 21. April

Zeit: 14 bis 18 Uhr

Ort: Palais Coburg, Coburgbastei 4, 1010 Wien

Preis: 45 Euro

Anmeldung: https://shop.palais-coburg.com

Bernhard Degen
Autor