Sogar in der Gefängniszelle vergeht den Jungs von »Good Fellas« nicht der Gusto – unter anderem mit Rasiermesser kochen sie dort »Prison Sunday Gravy«.

Sogar in der Gefängniszelle vergeht den Jungs von »Good Fellas« nicht der Gusto – unter anderem mit Rasiermesser kochen sie dort »Prison Sunday Gravy«.
© NG Collection / Interfoto / picturedesk.com

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.

Nein, die echte Mafia ist nicht cool. Wer ein realistisches Bild bekommen möchte, wie es beim italienischen organisierten ­Verbrechen zugeht, der sieht sich am besten »Gomorra« von ­Matteo Garrone an – gut möglich, dass einem dabei der Appetit vergeht. Wir kochen daher hier mit den einzigen Gangstern, die tatsächlich Stil haben: den Corleones und den Sopranos, den Brascos, Conways und anderen Good Fellas – der Mafia, wie ­Hollywood sie sich vorstellt.


Fotos: Michael Rathmayer
Foodsytling:
Jakob Bretterbauer

Erschienen in
Falstaff Rezepte 02/2019

Zum Magazin

Mehr entdecken
Mehr zum Thema
Symbolbild.
Opernball
Lammschulter-Burrito
Elīna Garanča kocht leidenschaftlich gern. Die Zutaten dafür baut sie im eigenen Garten an. Was...
Von Elīna Garanča
Opernball
Côtelette de Volaille
Piotr Beczala widmet dem Kochen genauso viel Herzblut wie dem Gesang. Mit seinen Kreationen wird...
Von Piotr Beczala
Opernball
Bacalao al Pil-Pil
Für die spanische Opernsängerin Serena Sáenz schafft Essen eine Verbindung zu ihren Wurzeln.
Von Serena Sáenz
Rezept
Gefüllte Hähnchenflügel
Ein Geschmackserlebnis, das nicht nur den Gaumen, sondern auch die Fingerfertigkeit herausfordert.
Von Redaktion