Emilia Orth-Blau freut sich über den schönen Gastgarten.

Emilia Orth-Blau freut sich über den schönen Gastgarten.
Foto beigestellt

Pop-Up: Bio Burger im Wiener Prater

Burger
Pop-Up
Bio
Wien
Fotos

Das Startup »Rosa &Blau Food« nützt die Sommerpause im Studentenheim-Catering, um weitere gastronomische Erfahrungen zu sammeln.

Der Grüne Prater wird seinem Namen immer mehr gerecht: Nachdem »Kolariks Luftburg« zu 100 Prozent auf Bio umgestellt hat, gibt es nun im ehemaligen »Kolariks Himmelreich« Burger aus ausschließlich biologischen Zutaten. Die Betreiber entstammen aber ausnahmsweise nicht der tonangebenden Familie Kolarik, sondern sind ein junges, vierköpfiges Team, das aus der Corona-Not eine Tugend gemacht hat.

Emilia Orth-Blau, Absolventin der Tourismusschule Modul und Drittplatzierte beim Young Talents Cup 2018 in der Kategorie »Küche«, nutzte das überraschende Übermaß an Freizeit äußerst produktiv. Während des zweiten Lockdowns begann die 20-jährige in ihrem Studentenwohnheim zuerst für sich selbst und später auch für ihre Freunde wöchentlich fünf gesunde und ausgewogene Mahlzeiten vorzukochen, um sich den Rest der Woche das Abwaschen zu ersparen. Die Idee fand großen Anklang und das Jungunternehmen »Rosa  & Blau Food« war geboren. Nachhaltige, gesunde und international inspirierte Fertiggerichte (»Mealpreps«) können online bestellt werden.

Da man im Studentenheim nun die Sommerfrische genießt wird dort gerade auch nicht gekocht. Und wieder wird die gewonnene Zeit produktiv genützt: Unter dem Motto »Weil Bio-Burger leiwand sind« eröffneten die Jungunternehmer ein Burger Pop-Up im Prater. Bei einem Besuch im gemütlichen Gastgarten wählt man nicht nur zwischen Smashed Beef, Backhendl 2.0, Falafel und veganem Burger, sondern auch zwischen mehreren Pommes und Wedges-Varianten.

Bernhard Degen
Autor
Mehr zum Thema
Top 10: Burger in Wien
Saftiges Fleisch und frische Zutaten: Falstaff hat die besten Burger-Adressen der Bundeshauptstadt...
Von Hannah Speyer