Das einmalige Weingut Boschetto Campacci.

Das einmalige Weingut Boschetto Campacci.
Foto beigestellt

Mit Boschetto Campacci kehrt die Toskana zu ihren Wurzeln zurück

In der Weinszene der Toskana tauchen nicht allzu oft neue Weingüter mit historischen Weinbergen auf. Doch im Weingut Boschetto Campacci sind die Sangiovese-Rebstöcke etwa 40 Jahre alt, und sehen auf eine Historie bis 1878 zurück.

Die Geschichte von Boschetto Campacci

Luigi Frascino war von Anfang an begeistert von der Geschichte des Weinguts Boschetto Campacci und erwarb es, nachdem er ein Dokument – die Vermessungsurkunde des Landgutes Santa Caterina, wie das Weingut früher genannt wurde – aus dem Jahre 1878 gelesen hatte. Das Dokument beschrieb das Land und das Gelände und bezeugte, dass schon Ende des 18. Jahrhunderts, dort Weinberge angelegt wurden und bereits vor der Reblauszeit beste Bedingungen für Weinbau vorherrschten. Eine Gelegenheit, die sich Luigi unter keinen Umständen entgehen lassen wollte.

Das Grundstück, auf dem sich das Weingut befindet, besteht aus lockerem, galestrosenartigem und leichtem Boden, der für den Getreideanbau unfruchtbar ist, aber eine besondere Eignung für den Weinanbau und insbesondere für die einzigartige Qualität des Weins aufweist.

Diese Entdeckung wurde schlussendlich zum absoluten Wendepunkt und es wurde Zeit den Weg für grosse Weine zu ebnen und der historischen Funktion der Weinberge wieder neues Leben einzuhauchen. Die Weichen waren gestellt und die Belebung des Weinguts Boschetto Campacci und seiner großen Chianti Weine konnte beginnen.

Luigi Frascino und Riccardo Cotarella

Nachdem Luigi Frascino das Landgut und die umliegenden Flächen erworben hatte, wandte er sich 2016 mit einem einzigartigen Angebot an Riccardo Cotarella. Fortan sollten die beiden gemeinsam das Kellereiprojekt leiten und den Flächen ihre einstige Kraft wieder einzuhauchen. Das ehrgeizige Ziel: wieder jene Früchte aus dem Jahre 1878 zu revitalisieren und damit die Produktion grosser Chiantis in diesem Gebiet wiederherzustellen und zu beleben.

Riccardo nahm die Einladung der Familie Frascino herzlich gerne an und bot sofort seine Hilfe und Fachkompetenz für das Weingut an. Fortan hatte Luigi Frascino einen neuen Önologen mit dem das Ziel, herrliche Chiantis zu erschaffen, in greifbare Nähe rückte.

Unter seiner Leitung wurden neue Weinberge gepflanzt und alte restauriert, die zum grössten Schatz der Kellerei wurden und gehütet werden. Für den Önologen ist die Teilnahme an diesem Projekt eine ganz persönliche Entscheidung und unterstreicht all jenes, worum es sich in seiner Karriere gedreht hat.

Neben der Tatsache, dass das Weingut selbst eine echte Entdeckung ist, mit Böden, die zu den reichhaltigsten im Chianti gehören, ist die besondere Übereinstimmung mit dem Eigentümer, die auf einer Leidenschaft für Wein und Weinherstellung beruht, entscheidend.

Eine Zusammenarbeit, in der Cotarella eine Gelegenheit sah, etwas wirklich Einzigartiges zu schaffen. Eine Entscheidung die er nicht bereut hat und heute in einem Produkt wie dem Ruello 2019 gipfelt. Ein Wein der besser nicht sein könnte und alles widerspiegelt wofür Luigi Frascino und Riccardo Cotarella stehen.


Info

Weitere Informationen finden Sie unter boschettocampacci.it

Mehr zum Thema
Rezept
Geschmorte Ziege mit Erbsen
Die in Triest geborene Antonia Klugmann gehört zu den aufsehenerregenden Shootingstars der...
Von Antonia Klugmann
Rezept
Melanzane-Caponata
Die Melanzani kam einst von Asien über Persien nach Europa und steht nicht nur in Italien auf der...
Von Nicola Zamperetti, Ciccio Sultano