© NatalyaBond/Shutterstock

Protein-Cookies

Lange Zeit hatten proteinhaltige Alternativen zu Desserts und Keksen den Ruf, nicht gut zu schmecken – das könnte sich mit der hausgemachten Variante ändern.

Redaktion

Zubereitungszeit: 01:00

Für ca. 12 Kekse

Für die Kekse

Zutaten
20 g Mehl
110 g Nussmus (alternativ eignet sich auch Mandelmus)
30 g Kokoszucker (alternativ eignet sich auch Xucker)
1 Ei
1/4 TL Backpulver (Natron)
1 TL Vanillearoma (je nach Präferenz eignen sich auch andere Aromen)
1 Prise Salz
1-2 EL Milch
30 g Proteinpulver (Geschmack nach Belieben)
optional: Nüsse, Schokostückchen oder Rosinen
  • Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier vorbereiten.
  • Das Nussmus mit dem Xucker (Kokoszucker) und dem Ei in einer Küchenmaschine fein mixen. Anschließend Proteinpulver, Backpulver, Vanille dazugeben und unterrühren. Zum Schluss das Mehl und die Milch dazugeben.
  • Der Teig ist eher trocken, daher empfiehlt es sich zuerst weniger Milch mit dem Teig zu vermengen, falls er zu bröselig ist, kann mehr hinzugefügt werden.
  • Aus dem Teig dann etwa 12 möglichst gleichmäßige Kugeln formen und diese auf dem Blech verteilen. Alle leicht flach drücken. Optional können dann die Toppings darauf verteilt werden.
  • Die Kekse werden zwischen 9 und 11 Minuten gebacken. Sie sollen noch etwas weich sein, danach kurz abkühlen lassen und in einem luftdichten Behälter lagern.

Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Redaktion
Mehr zum Thema
J. Hornigs Favorit unter den Kaffee-Cocktails: Der Coffee Morgenthaler.
Coffee Morgenthaler
Hannes Andexer, Head Barista bei »J. Hornig« und »Austrian Coffee in Good Spirits Champion«...
Von Hannes Andexer
LUMA-Rindstatar
Das Restaurant «National» in Winterthur hat in Zusammenarbeit mit dem renommierten...