Einblicke in die Lulu Suite.

Einblicke in die Lulu Suite.
© Lulu Guldsmeden/Molly

Berlin hat sein erstes Hygge Hotel

Lulu Guldsmeden hat an der Potsdamer Straße eröffnet und lockt mit »entspanntem Boho-Öko-Luxus«.

In vielen heimischen Wohnzimmern ist Hygge schon lange eingezogen – das dänische Lebensgefühl verwandelt das Zuhause in eine Wohlfühl-Oase die man nur ungern länger verlässt. Die visuelle Umsetzung gestaltet sich dabei recht individuell – nicht selten jedoch zählen Kuscheldecken und kleine Details wie ein frischer Blumenstrauß zum Interieur.

Bei Hygge spielen neben Gemütlichkeit und Harmonie auch Genuss und Komfort eine wichtige Rolle. Empfindungen, die bei der dänischen Hotelgruppe Guldsmeden ebenfalls Priorität haben. Seit der Gründung 1999 bleiben der dänische Architekt Marc Weinert und seine Frau Sandra dieser Linie treu – und haben jetzt ihr neuestes Hotel in Berlin eröffnet. Lulu Guldsmeden bietet »entspannten Boho-Öko-Luxus« in ungezwungener Atmosphäre und soll seinen Gästen als Rückzugsort inmitten des trubeligen Berlins dienen.

Die insgesamt 81 Zimmer und Suiten sind mit Himmelbetten ausgestattet, in einigen Arrangements kann man schaukeln oder auf Hängematten Körper und Seele baumeln lassen. In dem zum Haus gehörenden Restaurant »Sæson« hat sich Rene Beck Hansen aus Kopenhagen auf die Nordische Küche spezialisiert. Der Küchenchef legt großen Wert auf frische, saisonale und unkomplizierte Gerichte und bugsiert so dänische Tradition in die Gegenwart.

Lulu Guldsmeden
Potsdamer Straße 67
10785 Berlin

www.guldsmedenhotels.com/berlin/

Patricia Astor
Patricia Astor
Redakteurin
Mehr zum Thema