Wie hat sich die Gastroszene durch den Einsatz von Social Media verändert?

Wie hat sich die Gastroszene durch den Einsatz von Social Media verändert?
© siamionau pavel/Shutterstock

Vom Teller bis zum Newsfeed: Der Einfluss von Social Media auf die Gastroszene

Junge angesagte Küchenchefs nach Wien zu holen, ohne dabei in die Falle des »more of the same« zu tappen, ist das Ziel von »Counter Attack«. Christian Chytil im Interview über seine Gegeninitiative zu instagrammable Food-Pop-Ups.

In einer Ära, in der sich die Digitalisierung rasant entwickelt, werden Social-Media-Plattformen zu einem Schauplatz und zum Werkzeug der Gastrobranche. Immer öfter nutzen Restaurants, Cafés oder Bars Plattformen wie Instagram, Facebook oder sogar TikTok, um Aufmerksamkeit zu generieren.

Durch die verstärkte virtuelle Präsenz hat sich nicht nur die Art und Weise verändert wie Gastronom:innen mit ihren Gästen kommunizieren, sondern auch das Essenserlebnis hat sich verändert.  Über das Thema Fine-Dining-Pop-Ups sowie die Veränderungen innerhalb der Gastrobranche in Zeiten von Social Media haben die Kolleg:innen von Falstaff Profi mit Christian Chytil, Geschäftsführer von Impacts Catering gesprochen.


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Redaktion
Mehr zum Thema
Restaurant der Woche Deutschland
Restaurant der Woche: »Peysk«
Im »Peysk« begeistert nicht nur die heimelige Wohnküchen-Atmosphäre, sondern insbesondere die...
Von Ludwig Fienhold