© Studio Fasltaff

Currywurst

Sebastian Ziehaus aus der »Flotten Charlotte« verrät uns sein bestes Currywurst-Rezept für den Hunger zwischendurch.

Sebastian Ziehaus

Currysauce

Zutaten (4 Personen)
6 EL Ketchup
1 Dose Pelati (geschälte Tomaten)
3 EL Senf
1 TL Cayennepfeffer
1 weiße Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 EL Currypulver
1 EL Honig
Petersilie (als Dekoration)
Salz, Pfeffer
  • Zwiebel und Knoblauch in Öl anbraten, Pelati kurz mixen und dazugeben.
  • Ketchup und Senf dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Honig würzen.
  • Die Sauce für acht Minuten köcheln lassen, danach abschmecken.
  • Die bereits vorgegarten Würste für zehn bis fünfzehn Minuten auf die Grillplatte (190 °C) geben.

Tipp:

Falstaff-Getränke-Tipp
Jaipur (Craft Beer), Thornbridge, England 
Ein vielschichtiges IPA: florale Nuancen, Mango und Weizen, Honig, Zitruszesten. Am Gaumen komplex, seidige Textur, frisch und gut anhaltend, angenehm bitterer Hopfentouch im Abgang, zart nach Orangen im Rückgeschmack. www.beerlovers.at, € 3,50 (0,33 l)

Zutaten (4 Personen)
4 Currywürste Berliner Art, wie etwa von der Fleischerei Windisch (100 % Schweinewurst mit Zwiebel- und Apfelaroma)

HINWEIS
Die Original-Currywurst gibt es selbstverständlich nur in der »Flotten Charlotte« – die Geheimzutat wird in diesem Rezept nicht verraten.

Fotos: Studio Falstaff;  Foodstyling: Benni Willke; Tableware: www.petralindenbauer.at, www.lambert-home.de

Aus dem Falstaff Wiener Festwochen Spezial 2017

Sebastian Ziehaus
Sebastian Ziehaus
Koch
Mehr zum Thema
Symbolbild.
Opernball
Lammschulter-Burrito
Elīna Garanča kocht leidenschaftlich gern. Die Zutaten dafür baut sie im eigenen Garten an. Was...
Von Elīna Garanča
Opernball
Côtelette de Volaille
Piotr Beczala widmet dem Kochen genauso viel Herzblut wie dem Gesang. Mit seinen Kreationen wird...
Von Piotr Beczala
Opernball
Bacalao al Pil-Pil
Für die spanische Opernsängerin Serena Sáenz schafft Essen eine Verbindung zu ihren Wurzeln.
Von Serena Sáenz
Rezept
Gefüllte Hähnchenflügel
Ein Geschmackserlebnis, das nicht nur den Gaumen, sondern auch die Fingerfertigkeit herausfordert.
Von Redaktion