Poulet au vinaigre

Poulet au vinaigre
Herbert Lehmann

Poulet au vinaigre (Hühnchen in Essig)

Ein guter Viertelliter Sherryessig macht aus diesem klassischen ­französischen Rezept eine überaus bekömmliche Delikatesse.

Zutaten (5 Personen)
1,7 kg Freiland-Brathuhn, in 8 Stücke geschnitten
125 ml Sherryessig oder halb Weißwein-, halb Rotweinessig
75 g Butter
1 EL Tomatenmark
1/4 l Weißwein
4 Knoblauchzehen, nicht geschält
200 ml Schlagobers
1 EL scharfer Dijonsenf
2 EL frischer, gehackter Estragon (optional)
Salz
Pfeffer
  • Die Hühnchenstücke salzen und pfeffern, Butter in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen, Hühnchen und ungeschälte ­Knoblauchzehen zugeben und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten auf allen Seiten ­braten. Mit Essig ablöschen, zudecken und weitere 15 Minuten dünsten.
  • Während­dessen Senf, Tomatenmark und Weißwein glatt rühren. In einem kleinen Topf erhitzen und mit einer Gabel während des Kochens rund 8 Minuten schlagen, um eine cremige Sauce zu erhalten. Dann das Obers zu­geben und noch 5 Minuten köcheln lassen. Zum Huhn gießen, gut vermengen, abschmecken, aufkochen, mit dem Estragon vermengen und in einer gewärmten ­Servierschüssel mit Blattspinat und ­knusprigem Weißbrot oder mit Eiernudeln ­servieren.


aus Falstaff Nr. 03/12

Mehr zum Thema
Symbolbild.
Opernball
Lammschulter-Burrito
Elīna Garanča kocht leidenschaftlich gern. Die Zutaten dafür baut sie im eigenen Garten an. Was...
Von Elīna Garanča
Opernball
Côtelette de Volaille
Piotr Beczala widmet dem Kochen genauso viel Herzblut wie dem Gesang. Mit seinen Kreationen wird...
Von Piotr Beczala
Rezept
Lammhaxen-Curry
Es gibt kaum ein besseres Stück zum Schmoren als die Lammhaxe: Dank reichlich Bindegewebe und dem...
Von Severin Corti
Rezept
Tafelspitz nach Plachutta
Als Tafelspitz wurde am Wiener Kaiserhof das hintere Ende einer Festtafel bezeichnet, an dem als...
Von Ewald Plachutta