Katharina Pirktl, Geschäftsleitung des »Alpenre­sort Schwarz« © Simon Fischler

Katharina Pirktl, Geschäftsleitung des »Alpenre­sort Schwarz«

© Simon Fischler

Frauenpower: Sind die Mitarbeiter:innen happy – or not?

Ein Privileg und eine Aufgabe: Katharina Pirktl über den Balanceakt der Führung von sich selbst und ihren Mitarbeiter:innen.

von Alexandra Gorsche
06. November 2022

Mit »Herzensbotschaften« blieb das »Alpenresort Schwarz« während der Pan­demie mit seinen Gästen in Kontakt. Die wunderschö­nen Feedbacks sind Erinnerungen, die Katharina Pirktl, Geschäftsleitung des »Alpenre­sort Schwarz«, nicht missen möchte. »Auch haben wir gespürt, wie wichtig Beziehungen sind und haben gelernt, anders miteinander zu kommunizieren, um diese Beziehungen aufrechtzuerhalten. Dafür sind wir bewusst miteinander in Kontakt getreten. Sei es per Telefon oder auch per Brief oder Postkar­te.« Die wichtigsten Ziele für das Unterneh­men sind Nachhaltigkeit und die Arbeit mit den 17 SDG*. »Wir möchten Produkte schaffen, die Menschen zufrieden machen und die Gesundheit erhalten – für unser Team und für unsere Gäste. Wir möchten uns nicht vergrößern, sondern stetig das, was wir haben, pflegen und entwickeln«, eine Aussage, die für das gesamte Schaffen des Unternehmens prägend ist und auch für alle Mitarbeiter:innen. Derzeit sind es rund 360, davon 275 im Vollzeitäquivalent.

Werte, die für alle gelten

Ein Ansatz, der sich immer mehr in Unter­nehmenskulturen verbreitet: Mit Werten zu arbeiten und die Werte nicht nur mit den Gästen, sondern auch mit den Mitarbei­ter:innen zu teilen, das ist die Vision. Pirktl ist hier klar: »Unsere Werte sind: achtsam, begeistert, ideenreich, herzlich, zielstrebig. Wir gestalten nachhaltig den Raum für herzliche Begegnungen, Wohlbefinden und Weiterentwicklung.« Ein neuer Wert, den man in jedem Unternehmen spüren sollte, sei ein Miteinander im Frieden.

Family Feeling

Mittlerweile hat jeder die Möglichkeit, schnell eine neue Karriere zu starten. Auch ist die Auswahl an Jobs, Schulen, Studien­ plätzen riesengroß. Der Kampf um motivierte Mitarbeiter:innen beherrscht den Markt. Goodies und Incentives werden angeboten. Dabei motivieren extrinsische Anreize wie etwa Prämien nur kurzfristig. Pirktl hat einen anderen Ansatz: »Wir müssen den Menschen, die bei uns arbeiten, Freiraum geben, dass sie sich per­sönlich und beruflich weiterentwickeln kön­nen – das machen wir unter anderem durch unsere Angebote im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung, durch Kurse in unse­rem Schwarz Campus oder auch durch den Wechsel in andere Abteilungen im Haus. Im Gegenzug ist es aber auch wichtig, dass die Menschen bei so vielen Möglichkeiten trotzdem das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen haben, wie in einer Familie. Das sind keine Goodies, aber ich denke, dass die Sehnsucht nach diesen zwei Dingen bei uns Menschen sehr groß ist.«

Das Alpenresort Schwarz ist ein Fünf-Sterne-Wellnesshotel in Tirol. © Simon Fischler
Das Alpenresort Schwarz ist ein Fünf-Sterne-Wellnesshotel in Tirol.
© Simon Fischler

Abwechslung

Freizeit und Planbarkeit werden immer wichtiger. Individuelle Arbeitszeitmodelle werden zur Strategie der Dienstplanungen. Pirktl sieht ein enormes Potenzial in den Bedürfnissen der Mitarbeiter:innen: »Die persönliche und berufliche Weiter­entwicklung spielt eine große Rolle. Oft möchten sich Menschen verändern und etwas Neues lernen. Auch die Abwechslung in ihrem Tun ist vielen Menschen wichtig.« Immer öfter wird von der Möglichkeit, zwischen Abteilungen zu wechseln, Gebrauch gemacht. Unterschiedliche Teams und damit einhergehende Verantwortungen sind attraktiv. Aber auch das Verständnis dafür, dass Mitarbeiter:innen das Unternehmen wechseln, sei wichtig: »Es ist wichtig, Menschen gut zu verabschieden und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Dann kommen sie auch gerne wieder zurück ins Unter­nehmen. Ein ehrliches Interesse an jeder einzelnen Person und das individuelle Eingehen auf deren Interessen ist die Königsklasse.«

Ein engagiertes HR­-Team, Führungskräfte, die Führung als Privileg und als ihre Aufgabe sehen, mehrere Business­Coaches und Gesundheitsexpert:innen sowie Ärzt:innen (Betriebsärztin, Fitnesstrainer und Psychologin), die jederzeit für das Team da sind, sind weitere Säulen einer gesunden Arbeitskultur. Dabei werden auch wertvolle Zusammenschlüsse, wie mit den »Best Alpine Wellness Hotels«, gepflegt: »Wir als Unternehmer:innen haben Partner:innen, mit denen wir uns austauschen können. Es gibt einen starken Support untereinander, den Ansporn, Neues auszuprobieren und betriebs­übergreifend voneinander zu lernen. Zudem erhalten die Mitarbeiter:innen Ermäßigungen bei Urlauben in den Mitgliedsbetrieben.«

*Anmerkung der Redaktion: Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) ist ein globaler Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten. Seit 2016 arbeiten alle Länder daran, diese gemeinsame Visi­on zur Bekämpfung der Armut und Reduzierung von Ungleich­heiten in nationale Entwicklungspläne zu überführen.

Erschienen in

Falstaff Profi Magazin

Sept./Okt. 2022

Zum Magazin

Lesenswert

Itshe Petz und Io Tondolo © Thomas Galli-Magerl

Itshe Petz und Io Tondolo © Thomas Galli-Magerl

Interview

»Die ganze ›Absteige zur bärtigen Therese‹ ist ein queerer Raum«

Im steirischen Trahütten hat mit der »Absteige zur bärtigen Therese« vergangene Woche Österreichs erstes dezidiert queeres Hotel aufgesperrt. PROFI hat sich mit den Betreibern Itshe Petz und Io Tondolo zum Interview getroffen.

© Pexels/Pixabay

© Pexels/Pixabay

Hotel

»Achat Hotels« schließen Partnerschaft mit der deutschen Football-Liga

Die Zusammenarbeit ermöglicht sowohl die Unterbringung von Teams als auch die Durchführung von Veranstaltungen wie Ligatagungen und Seminaren.

Christian Bär © Alpenhof Murnau

Christian Bär © Alpenhof Murnau

Interview

Christian Bär: »Wir werden wohl wieder kleinere Brote backen müssen«

Der Hotelier und Bezirksvorsitzende für Oberbayern des DeHoGa Bayern über Greenwashing, regionale Verwurzelung sowie die Herausforderungen, die das Jahr 2024 mit sich bringt.

© Shutterstock

© Shutterstock

Karriere

Überraschendes Umfrageergebnis: Beschäftigte im Tourismus sind am zufriedensten

Die Arbeitsbedingungen in der Hotellerie und in der Gastronomie sind immer wieder Gegenstand von kontroversen Diskussionen. Eine von der Wirtschaftskammer in Auftrag gegebene Befragung liefert jetzt ein differenzierteres Bild.

Das »InterContinental Chantilly – Chateaux Mont Royal« liegt in der Nähe von Paris. © IHG Hotels & Resorts

Das »InterContinental Chantilly – Chateaux Mont Royal« liegt in der Nähe von Paris.

© IHG Hotels & Resorts

Neueröffnung 2024

Diese 8 Hotels eröffnet die »IHG Hotels & Resorts« in 2024

Die Hotelgruppe, zu der unter anderem die Marken »Intercontinental«, »Crowne Plaza« und »Holiday Inn« gehören, setzt ihren Expansionskurs auch im neuen Jahr fort.

Uschi Liebl © Simon Wickstead

Uschi Liebl

© Simon Wickstead

Marketing

»Uschi Liebl PR« sichert sich PR-Etat der »Sunlife Resorts«

Die Münchner Touristik- und Lifestyle-PR-Agentur wird sämtliche PR-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz für die mauritische Hotelgruppe verantworten.

Meist gelesen

Das erste Hotel der österreichischen Tourismusgruppe entsteht im Ostseebad Grömitz. © NOA

Das erste Hotel der österreichischen Tourismusgruppe entsteht im Ostseebad Grömitz.

© NOA

Hotellerie

»Falkensteiner« wird sein erstes Hotel in Deutschland eröffnen

Der Baubeginn für das Premium-Familienresort, das in einem der ältesten Seebäder der Ostsee beheimatet sein wird, ist für Sommer 2025 angesetzt. Weitere Standorte sind bereits in Planung.

Das Hotel »Downtown Sissi« in Wien wird renoviert. © Meininger Hotels

Das Hotel »Downtown Sissi« in Wien wird renoviert.

© Meininger Hotels

Hotellerie

Neuer Look für zehn »Meininger Hotels«

Die Hotelgruppe renoviert diverse Objekte – darunter auch mehrere Häuser in Wien, München und Berlin.

Das »The Cloud One« in New York © Motel One Group

Das »The Cloud One« in New York

© Motel One Group

Hotel

»Motel One« eröffnet elf neue »The Cloud One Hotels«

Auch in Österreich und Deutschland sind neue Häuser der zweiten Lifestyle-Marke der deutschen Budget-Design-Hotelgruppe geplant.

Das »Pure Resorts Warth« © Mountain Residences

Das »Pure Resorts Warth«

© Mountain Residences

Hotel

Millionenpleite in den Niederlanden sorgt für Beben am Arlberg

Zwei Luxusresorts in Warth und Schruns sind von der Insolvenz der Oasis Europe betroffen. Es könnten sogar strafrechtliche Konsequenzen folgen.

© Alma Resort

© Alma Resort

Energie

Von Österreicher geführtes Hotel wird zum größten Solarprojekt Vietnams

Knapp 4.500 Solarzellen sollen auf den Dächern des »Alma Resort« installiert werden.

Robert Seeber © WKO

Robert Seeber

© WKO

Tourismus

Wirtschaftskammer kritisiert geringe Erhöhung des Saisonierkontingents für 2024

Tourismus-Bundessparten-Obmann Robert Seeber fordert ein temporäres Aussetzen des Kontingents um dem hohen Bedarf an Arbeitskräften gerecht zu werden.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!