Beverly: Aus der Palette der neuen Farrow & Ball-Töne. © Farrow & Ball / Boz Gagovski

Beverly: Aus der Palette der neuen Farrow & Ball-Töne.

© Farrow & Ball / Boz Gagovski

Was 2023 bei Farben trend ist

Für 2023 gibt es natürlich auch wieder elf Trendfarben von Farrow & Ball. Dieses Jahr – zum ersten Mal seit 2018 – neue Nuancen. Die Palette reicht von dezentem Rosé bis zu feurigem Rot.

von Alexandra Gorsche
12. Januar 2023

Die Farben versprechen laut dem südenglischen Hersteller »Momente voller Freude und Gemütlichkeit«. Auch das kaufen wir gerne! Natürlich versprechen auch all die anderen »Best of 2023«-Farbtöne so einiges, es fällt auf, dass warme Farbtöne die Überhand haben. Wer sich traut, greift zu einem Rotton! Zuhause vermutlich für die wenigsten denkbar, aber in Restaurant oder Bar ist das halt etwas ganz anderes, das weiß auch Künstlerin Rachel Spelling: »Für mich haben Hospitality Interiors viel mit Outfits zu tun. Wir brezeln uns auf und reflektieren auch mehr die visuellen Eindrücke unserer Umgebung, als zuhause. Und genau so verhält es sich mit Restaurant- und Bar-Design. Es ist quasi ein bestmöglich gekleideter Raum!« Die Message ist klar: es muss nicht »Digital Lavender« oder »Raspberry Blush«, sein – sondern Spaß machen und zur Marke passen. Die Hauptsache ist: man traut sich, Farbe zu bekennen.

Dieser Blauton nennt sich »Selvedge«. © Farrow & Ball / Boz Gagovski
Dieser Blauton nennt sich »Selvedge«.
© Farrow & Ball / Boz Gagovski

Insel-Feeling

Insta-Darling

»Hallo Farrow & Ball friends!« So begrüßt Brand Ambassador Patrick (Paddy) O‘Donnell die 1,5 Millionen Instagram-Follower auf dem Social Media Kanal des Farbenherstellers. Seinem eigenen Account folgen 31 k. Er gäbe »keine Farb-Ratschläge, sorry«, steht da prominent platziert. Für PROFI öffnete er exklusiv die Türen seines aktuellen Projekts »Fonthill Arch« in Großbritannien.

Das »Fonthill Arch« in Großbritannien.© Farrow & Ball / Boz Gagovski
Das »Fonthill Arch« in Großbritannien.
© Farrow & Ball / Boz Gagovski

In Balance

»Im Falle des ›Fonthill Arch‹ spielten wir hauptsächlich mit sanften Farben, die von sanftem Blau/Grau bis hin zu wärmenden, erdigen Rosatönen reichen. Zusätzlich fügten wir unerwartete Elemente hinzu – durch dunklere Farbtöne.« Das mache die Veränderung »zeitgemäßer«, so O‘Donnell. Kombiniert wurden neue Töne mit Archiv- und Kollektionsnuancen. Und genau das ist die Message: Trendreports sind schön und gut, aber man muss weiterdenken.

Erschienen in

Falstaff Profi Magazin

Dez./Feb. 2023

Zum Magazin

Lesenswert

Yvonne Meindl-Cavar © Studio Való

Yvonne Meindl-Cavar © Studio Való

Design

Wettbewerb: Maßgeschneidertes Innenarchitekturkonzept im Wert von Euro 70.000 gewinnen

»Meindl Cavar Concepts« feiert sein fünfjähriges Jubiläum und startet einen Wettbewerb für Gastronomie- und Hotelleriebetriebe.

© Hotel Ambassador Zürich

Trend

Das sind die Hotel Interior Trends 2024

Advertorial

Von der beruhigenden Kraft von Soft Nature bis zu kräftigen Farben und dem fröhlichen Boho-Style – hier sind die Top-Hotel Interior- und Farbtrends, die Hotelgästen unvergessliche Aufenthalte bescheren.

© Formdepot

Monica Armani © Formdepot

Design

Das war der »Formdepot Salon 2024«: Die ultimative Plattform für Handwerk, Design und Inspiration

Eine meisterhaft kuratierte Ausstellung mit 32 nationalen und internationalen Ausstellern, die 789 Besucher begeisterte. Ein einzigartiges Ambiente aus handgefertigten Produkten, überraschenden Texturen und innovativem Design erwartete Hoteliers und Gastronomen, um neue Inspirationen zu entdecken und Kontakte zu knüpfen.

So sehen die neuen Uniformen aus. © Barbara Nidetzky

So sehen die neuen Uniformen aus. © Barbara Nidetzky

Hotel

Eva Poleschinski hat die neuen Uniformen für das »Hotel Beethoven Wien« geschneidert

Alle Kreationen verbindet dabei ein roter Faden in Form von zwei einzigartigen Stoffdesigns, die die Designerin eigens für das Wiener Boutique-Hotel entwickelt hat.

© Pexels/Andrea Piacquadio

© Pexels/Andrea Piacquadio

Gastronomie

Tipps für Gastronomen, um sich auf Solo-Dining einzustellen

Indem Gastronomen auf die Bedürfnisse von Solo-Dinern eingehen, können sie nicht nur ihre Zielgruppe erweitern, sondern auch ein umfassendes und einladendes Erlebnis für alle Gäste schaffen.

Alleine essen zu gehen wird immer beliebter. © Pexels

Alleine essen zu gehen wird immer beliebter. © Pexels

Trend

Solo-Dining: Ein Genuss für Einzelgäste in der globalen Kulturkulinarik

»Table for one« oder »Dinner for one«? Solo-Dining wird weltweit zum kulinarischen Trend, der nicht nur eine Frage der Bequemlichkeit, sondern auch gesellschaftliche Veränderungen widerspiegelt. PROFI verrät, warum immer mehr Menschen alleine essen gehen und wie die Gastronomie darauf reagiert.

Meist gelesen

© Shutterstock

© Shutterstock

Trend

Gastronomie-Trends 2024: Ein Ausblick auf das neue Jahr

2024 verspricht ein Jahr der Anpassungsfähigkeit, Datensteuerung, Nachhaltigkeit und kreativen Ansätze zu werden.

Mehr denn je wollen sich Menschen treffen, austauschen und persönlich entfalten. © Accor

Mehr denn je wollen sich Menschen treffen, austauschen und persönlich entfalten.

© Accor

Management

5 Schlüsseltrends für die Zukunft von Meetings & Events

Accor MICE-Report 2024 enthüllt: Die aufstrebenden Trends für Meetings und Events im Jahr 2024. Über die wichtigsten Faktoren, die die Zukunft der Branche prägen werden und über die entscheidenden Aspekte, die das Wachstum und die Innovation in diesem Bereich vorantreiben.

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Hotel

»Kapoom«: Das wahrscheinlich farbenfrohste Hotel Österreichs hat in Kaprun eröffnet

In der Pop-up-Herberge wird der pulsierende Stil der 1970er-Jahre neu interpretiert.

Karin Niederer, Managing Partnerin Kohl & Partner © Hannes Pacheiner

Karin Niederer, Managing Partnerin Kohl & Partner

© Hannes Pacheiner

Trend

Karin Niederer: »Durch Angebote im und rund um den Wald können sich Betriebe und Regionen von anderen Destinationen abheben«

PROFI stellt drei Fragen an Karin Niederer, Managing Partnerin Kohl & Partner, zum Thema Wald: USP für Hotels, wie Wetter Waldbaden beeinflusst und wo man sich als Waldbademeister:in oder Naturführer:in ausbilden lassen kann.

High-End: Das »Forestis« in Südtirol: der Name verrät schon, wo man eincheckt. © Forestis

High-End: Das »Forestis« in Südtirol: der Name verrät schon, wo man eincheckt.

© Forestis

Tourismus

Zweigstellen: Konzepte, die in die Wälder führen und Gäste begeistern

Waldbrände und geschlossene Sehenswürdigkeiten – Nachrichten wie diese verunsicherten im letzten Sommer viele Reisende. Seen und Berge als Alternative, das gab es schon immer. Neuerdings mischen aber auch die Wälder mit. Über eine Trend-Destination.

»Espresso-O«: Orangensaft mit Espresso. © Timur Weber / Pexels

»Espresso-O«: Orangensaft mit Espresso.

© Timur Weber / Pexels

Trend

Die Top 5 TikTok Food-Trends: Von skurril bis sensationell

TikTok ist nicht nur ein Ort für Tanzvideos, sondern auch für aufstrebende Food-Trends. Die fünf neuesten und aufregendsten Food-Trends, die derzeit das Internet im Sturm erobern, entdecken.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!