© Pexels/Andrea Piacquadio

© Pexels/Andrea Piacquadio

Tipps für Gastronomen, um sich auf Solo-Dining einzustellen

Indem Gastronomen auf die Bedürfnisse von Solo-Dinern eingehen, können sie nicht nur ihre Zielgruppe erweitern, sondern auch ein umfassendes und einladendes Erlebnis für alle Gäste schaffen.

von Alexandra Gorsche
25. Januar 2024

Ob man alleine essen geht, um Geselligkeit zu suchen, sich selbst zu verwöhnen, konzentriert zu arbeiten oder einfach Me-Time zu genießen – Solo-Dining ist nicht nur ein kulinarischer Trend, sondern eine facettenreiche Praxis, die die Veränderungen in der globalen Gesellschaft widerspiegelt. Mit folgenden Tipps, können sich Gastronomen auf diese neue Zielgruppe einstellen:

  1. Einzelplatzfreundliches Ambiente

Schaffen Sie eine angenehme Atmosphäre, die sich auch für Einzeldiner eignet. Flexible Sitzmöglichkeiten an Tresen, langen Tischen oder Barplätzen ermöglichen es Solo-Gästen, sich wohlzufühlen, ohne sich isoliert zu fühlen.

  1. Solo-freundliche Menüoptionen

Integrieren Sie auf Ihrer Speisekarte Optionen, die speziell auf Einzelpersonen zugeschnitten sind. Dazu gehören kleinere Portionen, Menüs mit festen Preisen oder sogar die Möglichkeit, Gerichte zu teilen. Dies ermöglicht es Solo-Gästen, eine Vielfalt an Gerichten zu probieren.

  1. »Bocchi Seki« inspirierte Sitzplätze

Falls möglich, schaffen Sie spezielle Sitzbereiche oder »Bocchi Seki«-Plätze für Einzeldiner. Diese können diskret platziert werden und bieten Solo-Gästen eine angenehme Umgebung, ohne dabei im Mittelpunkt zu stehen.

  1. Technologiefreundliche Umgebung

Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse von Gästen, die gerne während des Essens arbeiten oder ihre Geräte nutzen. Stellen Sie ausreichend Steckdosen bereit und bieten Sie kostenloses WLAN an, um eine technologieorientierte Umgebung zu schaffen.

  1. Aufmerksamkeit und Interaktion

Einzeldiner schätzen oft eine freundliche und aufmerksame Bedienung. Trainieren Sie Ihr Personal, auf die Bedürfnisse von Solo-Gästen einzugehen, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Eine positive Interaktion kann dazu beitragen, dass sich Einzeldiner willkommen fühlen.

  1. Themenabende für Einzeldiner

Organisieren Sie spezielle Veranstaltungen oder Themenabende, die auf Einzeldiner ausgerichtet sind. Dies könnte beispielsweise ein “Solo-Gourmet-Abend” mit exklusiven Menüs oder Verkostungen sein, um die Erfahrung für Solo-Gäste besonders zu gestalten.

  1. Kommunikation und Marketing

Nutzen Sie Ihre Kommunikationskanäle, um die Solo-Dining-Optionen und Angebote zu bewerben. Betonen Sie die Vorzüge, wie die Möglichkeit zur Selbstfürsorge, Flexibilität und die Chance, neue kulinarische Entdeckungen alleine zu machen.

  1. Gemeinschaft für Einzeldiner schaffen

Fördern Sie die Bildung von Gemeinschaften unter Einzeldinern. Ermutigen Sie dazu, dass sie sich am Bocchi Seki-Platz austauschen und vernetzen können. In einigen Regionen gibt es sogar Online-Initiativen, bei denen Solo-Gäste gefragt werden, ob sie gerne mit anderen am gleichen Tisch speisen möchten.

  1. Personalisierte Erlebnisse bieten

Einzeldiner schätzen oft personalisierte Erlebnisse. Bieten Sie beispielsweise Stammgästen, die alleine essen, besondere Aufmerksamkeiten wie ein kostenloses Getränk oder eine kleine Überraschung an, um ihre Treue zu würdigen.

  1. Flexibilität bei Reservierungen

Machen Sie es Einzeldinern leicht, einen Tisch zu reservieren. Betonen Sie die Flexibilität Ihrer Einrichtung, auch spontane Besuche zu ermöglichen. Ein einfacher Reservierungsprozess kann die Attraktivität Ihres Restaurants für Solo-Gäste erhöhen.

Lesenswert

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Interview

Die Zukunft des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Erfahren Sie, wie innovative Lösungen den bargeldlosen Zahlungsverkehr revolutionieren und Unternehmen dabei helfen, ihre Prozesse zu optimieren und ihre Mitarbeiter:innen zu entlasten. Im exklusiven Interview spricht »Hobex«-CFO Karin Mitchell über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Zahlungsbranche.

© Shangyou Shi/Unsplash

© Shangyou Shi/Unsplash

Deutschland

Deutschland: Gastgewerbe beklagt massive Umsatzeinbußen und Gewinnrückgänge

Eine aktuelle DEHOGA-Umfrage zeigt, dass nur wenige Betriebe von der Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land konnten direkt profitieren konnten.

Christian Marent © Andreas Schalber

Christian Marent © Andreas Schalber

Restaurant

Pionierarbeit im Tiroler Tourismus: »Bruderherz Fine Dine« wird ganzjährig betrieben

Neues Konzept im Saisontourismus: Christian und Alexander Marent eröffnen ab 15. August ihr Gourmetrestaurant im Hotel »Das Marent« in Fiss ganzjährig – ein innovativer Schritt zur Stärkung der Region Serfaus-Fiss-Ladis.

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

Vegetarisch

Kulinarische Talente im Fokus: Auszubildende servieren 4-Gang-Dinner im »Bonvivant«

Der Abend in dem Berliner Lokal steht ganz im Zeichen der vegetarischen Küche.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

»Falstaff Young Talents Cup 2024«: Jubiläumsedition feiert ein Jahrzehnt kulinarischer Spitzenleistungen

Zum zehnten Mal versammelt der YTC die besten Nachwuchstalente der Gastronomie, damit sie ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis stellen können.

Clemens Gesser vom Sillianer »Hotel Gesser« © Studio20four

Clemens Gesser vom Sillianer »Hotel Gesser« © Studio20four

Kulinarik

»Kulinarische Sommerfrische 2024«: Das längste Gourmet-Festival Österreichs steht vor der Tür

Vom 12. Juli bis 17. August stehen in Lienz Genuss, Regionalität und Nachhaltigkeit im Fokus.

Meist gelesen

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Auszeichnung

Sternenregen in Dubai

Die neue Ausgabe des »Michelin Guide Dubai« zeigt, wie sich das kulinarische Angebot im Wüstenstaat zunehmend diversifiziert und verbessert.

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Karriere

Markus Lorbeck fokussiert auf »Arc to Eat«: Ein neuer Weg für kulinarische Visionen

Der Kochprofi, bekannt aus Gourmet-Kreisen und dem Fernsehen, verlässt das Restaurant »Die Fliegerei« in Zell am See, um sich vollständig seinem internationalen Beratungsunternehmen zu widmen.

Andreas Birngruber © Voi.bio

Andreas Birngruber © Voi.bio

Neueröffnung 2024

»VOI.bio«: Salzburgs neuer Stern für Bio-Gourmetgenuss

Mit einem durchgängigen Bio-Konzept für Fine Dining, Bistro und Bar lädt der Bio-Pionier Andreas Birngruber in Puch-Urstein zu einem kulinarischen Erlebnis über den Dächern von Salzburg ein.

Hubert Wallner bereitet Calamari Fritti mit Kapern, Zitronenkaviar und Koriandermayonnaise zu. © Rene Strasser

Hubert Wallner bereitet Calamari Fritti mit Kapern, Zitronenkaviar und Koriandermayonnaise zu. © Rene Strasser

Kulinarik

Das war die Jubiläumsgala der »Jeunes Restaurateurs«

In Grafenegg wurden 20 Jahre kulinarische Exzellenz in Österreich gefeiert.

Die Auszubildenden am Feldberger Hof kommen unter anderem aus Tadschikistan, Marokko, Thailand, Vietnam.

© Feldberger Hof

Arbeitgeber-Check

Erfolgreiche Personalstrategie im Hotelgewerbe: Wie der »Feldberger Hof« von ausländischen Fachkräften profitiert

Der Gastronomietrieb setzt auf internationale Talente und demonstriert wie dem Fachkräftemangel innerhalb der Branche entgegengewirkt werden kann.

Vivien Schulter spricht über Mitarbeiterbindung und was diese in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus bewirken könnte.

© Rene Strasser

Food & Beverage

Erfolgsstrategien zur Mitarbeiter:innenbindung: Tipps für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Vivien Schulter im Interview: Die Expertin für Personalentwicklung und Motivation spricht über Mitarbeiterbindung in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus. Sie gibt praktische Tipps zur Überwindung branchenspezifischer Herausforderungen, zur Schaffung einer positiven Arbeitskultur und zur Förderung beruflicher Entwicklung. Mitarbeiter langfristig binden und den Wettbewerbsvorteil steigern – das ist das Ziel!

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!