© Silkdesign

Genusstour Käse: Diese Kreationen kommen aus der Steiermark

Vom Steirerkas bis zum »Blauen Schaf«, in der Steiermark gibt es in Sachen Käse viel zu entdecken.

Stollenkäse – In der Tiefe gereift

Im Stollen des ehemaligen Silberbergwerks in Arzberg reift ein außergewöhnlicher Käse. Die Idee dazu hatte Franz Möstl, der das »Grubenhaus« kaufte und einen Stollen in den Berg bauen ließ, der zur Käsewerkstatt wurde. Die Käselaibe von Kuh, Schaf und Ziege lagern 100 Meter tief im Berg, eingebettet in Millionen Jahre altem Gestein bei einer Temperatur von zehn Grad Celsius. Bei der Herstellung und Pflege des Käses kommen die Natur, die richtige Menge Salzwasser, viel Zeit und vor allem das Können der Käsemeister zum Einsatz. Durch all diese Faktoren kommt am Ende des Reifeprozesses ein einzigartiger Käse mit unvergleichlichem Aroma zu den Käse-Connaisseurs. Dieser Käse passt auch perfekt zu vielen steirischen Weinen.
stollenkaese.at, almenland.at

The Cheese Artists

Mit Blick auf die Riegersburg, dem Wahrzeichen des steirischen Vulkanlandes, eröffnen die Käsekünstler ein Refugium des fein-würzigen Geschmacks. In Österreichs erste Affinage-Manufaktur warten eine Vielfalt individuell veredelter Käse auf ihre Reife-Vollendung. Der kreative Kopf hinter den Käserohlingen ist Cheese-Artist Bernhard Gruber. Der gebürtige Salzburger ist Koch, Käsesommelier und Herrscher über Tausende Käsesorten. Jeder Käse ist ein Unikat, Bestellungen nach persönlichen Vorlieben sind möglich. Bei Führungen und Verkostungen begeben sich Käseliebhaber auf eine Reise in die unendlichen Weiten und unterschiedlichen Welten der Käsekunst.
thecheeseartist.at

 

Kraftvoll Steirisch

Nichts für sanfte Genießer ist der würzige »Ennstaler Steirerkas«, der seit 2021 das Siegel für die geschützte Herkunftsbezeichnung »g.U« trägt. Er ist wie sein Bruder im Murtal ein Sauermilchkäse, hat aber eine kräftige, pikant-würzige Note und ein »bröseliges« Erscheinungsbild. Ursprünglich waren beide ein Nebenprodukt der Buttererzeugung zur Verwertung der Magermilch. Er wird im Sommer auf den Almen und ganzjährig von Ennstal Milch in Stainach hergestellt. Man isst ihn am besten auf einem Butterbrot, macht Kasnocken oder die berühmten -»Steirerkrapfen« daraus. Diese haben eine flache Form und Größe eines Zeitungsblattes, daher ist ihr Spitzname auch »Ennstaler Bauernzeitung«. Der Roggenkrapfen wird gerne mit Sauerkraut gegessen.
steirische-spezialitaeten.at, ennstalmilch.at

© Wild & Team Fotoagentur GmbH

Käse trifft Kürbiskern

Es wäre nicht die Steiermark, würde nicht eines der Signature-Produkte, die Kürbiskerne, zu einer Käsespezialität inspirieren. In dem Fall ist es der kulinarische Brückenschlag der Bio Hofkäserei Deutschmann. Franz Deutschmann verarbeitet im weststeirischen Laßnitztal Bio-Rohmilch zu allerlei Käsesorten, die im Naturreifekeller ihren guten Geschmack bekommen. Hier ruht und reift auch der »Steirische Kürbiskernkäse« mit gerösteten und gehackten Kürbiskernen im Käseteig und affiniert mit Kürbiskernmehl.
hofkaeserei-deutschmann.at

© Julie Brass

Murtaler Steirerkäse 

© Anita Fössl

Gereifter Magertopfen, Kümmel, Salz, Pfeffer, Schmelzsalze und Milch, mehr braucht es nicht für den einzigartigen »Murtaler Steirerkäs«. Dazu noch das Fingerspitzengefühl der Käsemeister zur perfekten Abstimmung. Der Sauermilchkäse wird von vielen Hofkäsereien rund um Murau, aber auch seit mehr als 50 Jahren von der Obersteirischen Molkerei produziert, und seit 2006 gibt es die Genussregion »Murtaler Steirerkäs«. Mit nur 11 Prozent Fett ist er zudem auch etwas für figurbewusste Genießer.
murtal.at, oml.at

Blaues Schaf

© Handwerkskäserei Mago

Winzer oder Roter und Schwarzer Prinz, Beerenprinzessin oder eine Knoblauchpraline? Hinter diesen schönen Namen verbergen sich außergewöhnliche Käse, die in reiner Handarbeit in der Familien-Handwerkskäserei in Hollenegg hergestellt werden. Und dann ist da noch das »Blaue Schaf«, das aus bester Schafmilch mit Roquefortschimmel nach Graukäseart produziert wird und seinem berühmten französischem Bruder in jedem Fall geschmacklich das Wasser oder in diesem Fall vielleicht den passenden Wein reichen kann.
handwerkskaeserei-mago.at


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Erschienen in
Steiermark Special 2023

Zum Magazin

Klaus Höfler
Mehr zum Thema
Opernball
Fondue Moitié-Moitié
»Die Frage nach dem Ursprung des Fondue au Fromage bleibt ein stetiger Kampf zwischen Frankreich...
Von Bertrand de Billy
Käse
Tiroler Kaspressknödel
Schmeckt nicht nur in den Bergen: Die berühmten Tiroler Kaspressknödel – Falstaff weiß, wie...