Am 18. Februar trifft Maria Groß im TV-Format »Kitchen Impossible« Tim Mälzer.

Am 18. Februar trifft Maria Groß im TV-Format »Kitchen Impossible« Tim Mälzer.
© Guido Werner

Maria Groß über Laufkundschaft und das »Ostzone«-Erlebnis

Die Sterneköchin matchte sich am 18. Februar mit Tim Mälzer in »Kitchen Impossible« und muss u.a. ein Original Croissant backen. PLUS: Interview mit Falstaff KARRIERE.

KARRIERE Frau Groß, Ende 2015 haben Sie das Traditionslokal die »Bachstelze« in Erfurt ­übernommen. Wie kam es zu diesem Schritt?
GROß Es war mehr Zufall als strategisch durchgeplant. Die »Bachstelze« ist bei uns ein Traditionslokal – früher der Hotspot und seit der Wende sehr eingeschlafen. Dennoch ein wunderschönes Haus in einer beseelten Lage. Solch eine Chance bekommt man kein zweites Mal – da habe ich einfach Ja gesagt, ohne wirklich zu wissen, was auf mich zukommt.

Die »Bachstelze« liegt fernab von einer Großstadt und Touristen.
Wir haben keine Laufkundschaft wie in einer Innenstadtlage und doch bietet das gerade den Vorteil: Egal, wer man ist und woher man kommt: Fernab des Trubels der Stadt darf man bei uns jenseits von Agenda und Dresscode einfach entspannen und dazu bedarf es des Gesamterlebnisses »Bachstelze«.

Stichwort Gesamterlebnis: Sie haben bereits viele Veränderungen vorgenommen. Im Outdoorbereich setzen Sie auf ein ganzjähriges Grillen. Nun folgt ein Casual Fine-Dining.
Wir haben noch so viele Dinge im Kopf: Unser Drei-Gang-Bachstelzen-Menü hat sich bereits gut eta­bliert. Der Ausbau als Eventlocation folgt. Allerdings kann ich viele Ideen und Wünsche gar nicht umsetzen. Money, money, money – Geld ist unersetzlich für viele Visionen. Und so ergänzen wir step by step immer ein kleines Puzzleteil. Was hier alt aussieht, ist es auch und was hier neu ist, hat seine Wurzeln in heimischem Handwerk und überlieferten Verfahren und kostet eben auch. Zugegeben: Manche Dinge sind improvisiert, aber diese machen einen gewissen Charme aus. Bei uns ist die Kulinarik der Hauptakteur.

Sie führen das Label »Maria Ostzone«. Was steckt hinter diesem Label und dem Konzept der »Bachstelze«?
Mein Konzept in der »Bachstelze« ist mehr eine Lebenseinstellung als ein Konzept. Unter unserem Label haben wir eigene Spezialitäten in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Produzenten, wie unseren »Maria Ostzone«-Sekt. »Maria Ostzone« ist ein Lebensgefühl, das auf Unkompliziertheit, Innovation und Qualität abzielt. Da, wo Natur und Mensch im Einklang leben, gibt es keinen Platz für Hierarchien. Hier ist jeder auf jeden angewiesen. Dementsprechend unkompliziert sind Stil und Umgangston. Bei uns kann man seinen Status für die Dauer des Aufenthalts getrost in den Schrank hängen und einfach man selbst sein.

Kitchen Impossible

1979 in Thüringen geboren, entschied sich Groß erst nach dem Abbruch ihres Studiums für eine Karriere in der Küche. Im Restaurant »Clara im Kaisersaal« kochte sie sich zu ­Mitteldeutschlands einziger Sterne­köchin empor. Ende 2015 übernahm Groß gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, dem Grillprofi Matthias Steube, die legendäre »Bachstelze« in Erfurt. Am 18. Februar matchte sie sich mit Tim Mälzer im TV-Format »Kitchen Impossible«.
Dabei musste sich Groß in Frankreich an einem Croissant versuchen und im Tegernseer Land mit der Molekularküche Bekanntschaft machen. Mälzer dagegen näherte sich in einem Schiffcontainer der veganen Küche und bei einer italienischen Nonna der Nudelsorte Orecchiette.

Sendehinweis

Kitchen Impossible, VOX
18. Februar 2018, 20.15 Uhr
Mälzer: Roseto Valfortore (Italien), London (England)
Groß: Miesbach (Deutschland), Niedermorschwihr (Frankreich)
www.mariaostzone.de
Interview »Digestif mit Maria Groß« aus Falstaff KARRIERE 01/2017.

Alexandra Gorsche
Alexandra Gorsche
Herausgeberin Profi
Mehr entdecken
Restaurant
Dominique Crenn im Hangar-7
»Atelier Crenn«, San Francisco. Küche der starken Gefühle oder Poesie im Leben und auf dem...
Von Ilse Fischer
Mehr zum Thema