Neues Resort inmitten des UNESCO-Welterbes mit Restaurant »Libelle«, einer Strandbar und einer hauseigenen Greißlerei.

Neues Resort inmitten des UNESCO-Welterbes mit Restaurant »Libelle«, einer Strandbar und einer hauseigenen Greißlerei.
© Kristina Mitrovic

»Neuer Strand« am Neusiedlersee feiert Neueröffnung

»Ahoi!« Am Neusiedler See wurden »die Segel gehisst«: Das Resort »Neuer Strand« in Breitenbrunn hat offiziell seinen Betrieb aufgenommen mit seinem kulinarischen Highlight, dem Restaurant »Libelle«.

Kurzurlaub ins Burgenland geplant? Mit der Eröffnung des modernen Marina-Gebäudes und zahlreicher weiterer Einrichtungen begrüßt das Resort »Neuer Strand« seine Besucher:innen mit seiner ganzjährigen Saison. »Im Burgenland ist es ja bekanntlich 300 Tage im Jahr sonnig, wir möchten 365 Tage im Jahr Präsenz zeigen«, so Esterhazy-Vorstand Matthias Grün. Der freie Eintritt soll zudem den sanften Tourismus fördern, genauso wie der vermehrte Niederschlag, der den Wasserstand des Neusiedler Sees begünstigt: »Dem diesjährigen Sommer und Badespaß steht nichts mehr im Weg. Die Anlage hat Zukunft«, so Erwin Preiner von Verein Welterbe Neusiedler See.

Projekt als Musterbeispiel

Bereits 2017 fanden erste Gespräche statt und zwei Jahre später übernahm Esterhazy das Seebad in Breitenbrunn von der Gemeinde und begann mit umfassenden Modernisierungsmaßnahmen. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Erneuerung der Bade- und Segelanlagen sowie der Aufwertung des gastronomischen Angebots mit einer Gesamtinvestition von rund 53 Mio. Euro. Neben dem Restaurant »Libelle«, einer Strandbar und einer Greißlerei, die von 7 bis 9 Uhr regionale Spezialitäten anbietet, wurde ein neues Konzept für nachhaltigen Tourismus entwickelt.

Dem Bau des Marina-Gebäudes ging eine 20-monatige Bauphase voraus, die intensive Planungen und Gespräche mit dem Welterbe-Gestaltungsbeirat und Interessensgruppen beinhaltete. Das »Studio Hoffelner Schmid« gewann den Architekturwettbewerb, während die Außenanlagen von »korbwurf Landschaftsarchitektur« gestaltet wurden. Für die Inneneinrichtung zeichnete das »destilat Design Studio« verantwortlich. Korbinian Lechner von »korbwurf Landschaftsarchitektur« und Sophie Pfeffer vom »destilat Design Studio« betonten den harmonischen Dialog zwischen Innen- und Außenraum sowie die Verwendung nachhaltiger Materialien wie zertifiziertem Holz und recycelten Textilien. Ganz nach dem Motto »Schützen durch Nützen« kommt das Thema Nachhaltigkeit nicht zu kurz.

Beim Bau wurde großer Wert auf die Entsiegelung versiegelter Flächen und die klimatische Bepflanzung gelegt. Ein regeneratives Wassernutzungskonzept und die Förderung der E-Mobilität sind Kernbestandteile des Projekts. Photovoltaik wird noch eine größere Rolle spielen.
Esterhazy-Vorstand Matthias Grün

Kulinarischer Genuss im Restaurant »Libelle«

Das Restaurant »Libelle« im Obergeschoss des Marina-Gebäudes bietet Platz für 160 Gäste und verbindet Soul Food mit asiatischer Inspiration. Die Strandbar und eine Greißlerei ergänzen das gastronomische Angebot mit regionalen Produkten.

Unser kulinarisches Konzept im Restaurant Libelle kombiniert regionale Produkte mit exotischem Twist und schafft persönliche Glücksmomente, also auf jeden Fall einen Besuch wert.
Monika Waitusch, General Managerin

Mit der Fertigstellung des Marina-Gebäudes ist also ein weiterer Meilenstein erreicht. In den kommenden Jahren sollen moderne Lodges und ein Bungalowdorf entstehen. »Dieses Projekt wird als Musterbeispiel für nachhaltigen Tourismus in der Region angesehen«, so Astrid Eisenkopf, LH-Stellvertreterin.

Die Eröffnung wurde im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik begangen.
© Kristina Mitrovic
Die Eröffnung wurde im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft und Politik begangen.

Info

»Neuer Strand«
Seebad, 7091 Breitenbrunn
700 Stellplätze, E-Tankstellen für E-Autos und E-Bikes
neuerstrand.at


NICHTS MEHR VERPASSEN!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Kristina Mitrovic
Kristina Mitrovic
Autor
Mehr zum Thema