© Lena Staal

Finnischer Roggenpudding mit Rahm

Ostern ohne Mämmi wäre nicht Ostern – zumindest in Finnland. Der reichhaltige Pudding erfreut durch kraftvolles Orangenaroma und den charakteristischen Geschmack von ­gemalztem Roggen.

Fotos Lena Staal 
Foodstyling Gitte Jacobsen 
Zubereitungszeit 30 Minuten und zwei Stunden Teigreife; Drei Stunden backen und drei bis vier Tage zum Setzen im Kühlschrank

Zutaten (5 Personen)
820 ml Wasser
100 g dunkles Roggenmalz (Reformhaus oder Amazon)
1/2 TL Salz
210 g Roggenmehl
Abrieb von 2 Bio-Orangen, am besten Bitterorangen
viel frisches Obers
Staubzucker nach Geschmack
  • Das Backrohr auf 55 °C vorheizen.
     
  • In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen, von der Hitze nehmen und Malz, Mehl und Salz mit einem Schneebesen gründlich einrühren. Dann den zugedeckten Topf für zwei Stunden ins Backrohr stellen, damit der Teig reifen kann.
     
  • Herausholen, wieder bei sanfter Hitze unter dauerndem Rühren zum Kochen bringen, die geriebene Orangenschale zugeben und etwa zehn Minuten kochen lassen. Dabei dauernd umrühren.
     
  • Vom Herd nehmen und in eine passende Backform umgießen. Die Backform sollte etwa zu drei Viertel gefüllt sein, damit genügend Platz zum Aufgehen bleibt. Abkühlen lassen. Dann in einem warmen Glas Wasser zwei Teelöffel Zucker auflösen und einige Esslöffel davon auf die Masse träufeln, damit beim Backen keine Kruste entsteht. Bei 140 °C für gut drei Stunden im Rohr backen.
     
  • Vor dem Servieren drei bis vier Tage im Kühlschrank zugedeckt durchziehen lassen. Zum Servieren je zwei Nocken ausstechen, auf einen Teller drapieren und mit reichlich frischem Rahm begießen. Nach Geschmack mit Staubzucker bestreuen und/oder mit Erdbeerkompott servieren.

Erschienen in
Falstaff Rezepte 01/2020

Zum Magazin

Mehr zum Thema
Osterlamm
Süßes Osterlamm
Das Osterlamm aus der Metallform hat für viele Oster-Fans einen hohen nostalgischen Stellenwert....
Von Redaktion