© Ingo Pertramer

Heidelbeerdatschi

Die fluffigen Heidelbeerdatschi und das selbstgemachte Vanilleeis sind ein wahrer Nachspeisentraum.

Vorbereitungszeit: 02:00

Zubereitungszeit: 2 Stunden (Eis 3 Stunden und eine Nacht)
Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

Für die Heidelbeerdatschi

Zutaten (4 Personen)
500 g Heidelbeeren
250 g Mehl
2 Stück Eier
50 g Zucker
1 Prise Salz
ca. 250 ml Milch
2 EL Butter

  • Die Heidelbeeren waschen und abtrocknen. Das Mehl mit Eiern, Zucker und Salz verrühren. Dann die Heidelbeeren hinzufügen und weiterrühren, damit die Heidelbeeren aufbrechen. So viel Milch angießen, dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Butter in einer Pfanne schmelzen, den Teig mit einem Esslöffel in die Pfanne geben und die Küchlein herausbacken.

Für das Vanilleeis

Zutaten (4 Personen)
4 Stück Eigelb
100 g Zucker
300 ml Milch
250 ml Schlagobers
2 Stück Vanilleschoten

  • Die Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Milch und Schlagobers erhitzen.
     
  • Die Vanilleschoten auskratzen und das Mark in die Obers-Milch-Mischung einrühren. Auch die ausgekratzten Schoten hineingeben und zehn Minuten in der warmen Milch ziehen lassen, dann wieder herausnehmen. Die heiße Obersmilch mit der aufgeschlagenen Eigelbmasse verrühren.
     
  • Alles noch einmal in den Topf zurückgeben und zur Rose abziehen (also langsam unter Rühren erhitzen, bis die Masse durch das Eigelb andickt).
     
  • Danach die Masse abkühlen und in einer Eismaschine gefrieren lassen.
     
  • Heidelbeerdatschi auf vier Teller verteilen und jeweils eine Kugel Vanilleeis in die Mitte setzen.


Buchtipp

»Rote Wand, das Kochbuch«
Joschi Walch
400 Seiten
38 Euro
Christian Seiler Verlag
csv.at

Erschienen in
Falstaff Rezepte 04/2020

Zum Magazin

Mehr entdecken
Mehr zum Thema